NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSLIGA: TV Esenshamm mit einem ärgerlichen Jahresauftakt

02.03.2009

BOCKHORN /ESENSHAMM Wer seine Torchancen nicht nutzt, wird am Ende bestraft: Diese Binsenweisheit im Fußball erfuhr Bezirksligist TV Esenshamm beim BV Bockhorn. Vor allem in der Schlussphase erspielte sich das Team von Trainer Frank Klobke einige Chancen, ließ diese teilweise sträflich aus.

Ein mageres 1:0 durch ein Tor von Bünyamin Kapakli (43.) stand daher nur zu Buche. Dieses Ergebnis schien Esenshamm schon über die Runden zu schaukeln, doch eine Minute vor dem Abpfiff bekamen die Friesländer nach einem Foul von Matthäus Fincke an Oliver Röben einen Elfmeter zugesprochen, den Johann Booken zum 1:1-Endstand verwertete.

Sehr ärgerlich auch für Esenshamm, dass das Gegentor in numerischer Überzahl fiel, denn beim BVB sahen Dennis Buss (66.) wegen Beleidigung die Rote Karte und Patrick Degen (84.) wegen Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Der Heimelf, die aus diversen Gründen auf fünf Defensivspieler verzichten musste, war eine bravouröse kämpferische Leistung zu attestieren. BVB-Trainer Eilert Künken, der berufs- beziehungsweise urlaubsbedingt seine Stammkräfte Andreas Maass und Andreas Walter erst zur zweiten Halbzeit einwechseln konnte, war natürlich über den späten Ausgleich erfreut: „Meine Akteure haben kämpferisch alles geboten. Bei guten Konterchancen hätten wir zur Halbzeit aber auch schon drei Tore vorlegen können.“ Künken wurde übrigens vom Unparteiischen wegen heftiger Gefühlsausbrüche nach 65 Minuten hinter die Bande verwiesen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei seinem Gegenüber Frank Klobke vermehrte sich aufgrund des späten Ausgleichs ohnehin schon der ergraute Haarwuchs: „Mir fehlen die Worte, so etwas darf gegen neun Gegenspieler nun wirklich nicht mehr passieren.“ TVE-Spartenleiter Siegfried Adamietz grollte: „Unsere Chancenverwertung war eine glatte Sechs." Esenshamm beging den Fehler, zu oft mit hohen Bällen den Erfolg zu suchen. Kombiniert mit Flachpass wurde auf dem unebenen Naturrasen nur selten. Außerdem taktierte die Klobke-Elf einen Tick zu offensiv, denn die Spieler vernachlässigten in einigen Szenen deswegen die Defensivarbeit gegen schnelle Bockhorner Stürmer. Neuzugang Mario Gagelmann zeigte bei Esenshamm als zweite Spitze neben Bünyamin Kapakli einen viel versprechenden Einstand.

TVE: Lahrmann; Fincke, Byrger, Hartmann, Tannert, Cichon (72. Wieloch), Schreiner (56. Y. Kapakli), Helmcke (82. Cotarcea), B. Kapakli, Gündogdu, Gagelmann.

Tore: 0:1 B. Kapakli (43.), 1:1 Booken (89., Foulelfmeter).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.