• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: TV Esenshamm verliert und entlässt Harald Diekmann

06.08.2012

HEIDMüHLE Turbulenter Auftakt: Fußball-Bezirksligist TV Esenshamm ist mit einer Niederlage in die Saison 2012/2013 gestartet und sucht einen neuen Trainer. Der Nordenhamer Stadtteilclub hatte am Sonnabend beim Heidmühler FC mit 1:2 (0:0) verloren. Am Sonntag bekam Coach Harald Diekmann dann den Laufpass wegen unüberbrückbarer Differenzen zwischen Mannschaft und Trainer. Das teilte TVE-Macher Siegfried Adamietz mit.

Diekmann war am Sonnabend schon gar nicht mehr mit nach Heidmühle gereist. Stattdessen saß Adamietz auf der Bank. Aber erst nach dem Spiel habe sich die Mannschaft mit einer überwältigenden Mehrheit gegen eine weitere Zusammenarbeit mit Diekmann ausgesprochen, sagte Adamietz.

Die Mannschaft werde übergangsweise von Sascha Wachsmann trainiert, so Adamietz weiter. Auf der Suche nach einem neuen Trainer wolle man sich Zeit lassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Partie in Heidmühle stand für Esenshamm unter schlechten Vorzeichen. Ursprünglich hatte sie in Esenshamm stattfinden sollen. Aber die Mannschaften hatten kurzfristig das Heimrecht getauscht.

Zudem fehlten dem TVE Daniel Köhler, Christian Tannert, Catalin Cotarcea und Slawomir Sojcka. Dafür standen mit Nils Zimmermann und Tobias Schindler zwei Spieler in der Startelf, die nach Adamietz’ Worten in dieser Spielzeit eigentlich in der Reserve spielen sollen.

Und sie lösten ihre Aufgaben zunächst zufriedenstellend – wie alle anderen auch. Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Hälfte. Beide Mannschaften hatten je eine Chance. Doch Esenshammms Bünyamin Kapakli (30.) und Heidmühles Tarek El-Ali (35.) vergaben jeweils überhastet.

„Nach dem Seitenwechsel haben wir das Zepter in die Hand genommen“, sagte Adamietz. Das zahlte sich aus. In der 48. Minute schoss Kapakli die Gäste aus kurzer Distanz in Führung, nachdem Sebastian Rabe und Kevin Lanzendörfer energisch den Ball erobert hatten.

Alles schien auf einen Auswärtssieg hinauszulaufen. In der 70. Minute sah Heidmühles Lennart Brunet die Ampelkarte. Aber Esenshamm fehlte in Überzahl die Kaltblütigkeit. „Wir haben wohl gedacht, dass alles von alleine geht“, sagte Adamietz.

Das rächte sich. In der 75. Minute glich El-Ali aus. Zuvor hatte Norman Preuß den Ball im Mittelfeld an Anton Winter verloren, der dann schnell umgeschaltet hatte. Bereits drei Minuten später schoss El-Ali Heidmühles Siegtreffer, nachdem der ansonsten überragende Zimmermann den Ball bei der Annahme verloren hatte. „Bei den Gegentoren haben wir uns blöd angestellt“, sagte Adamietz.

Er sprach nach der Partie von einem unverdienten Heidmühler Sieg. „Wir haben einen sehr kämpferischen Auftritt hingelegt und hätten einen Punkt verdient gehabt.“

Adamietz war insbesondere von der Leistung der Abwehr angetan, hatte er doch von einem System mit Libero auf eine Viererabwehrkette umgestellt. „Wir haben so gut wie nichts zugelassen. Das war deutlich besser als in der Vorbereitung.“

Bemerkenswert: Auch beim zuvor letzten Gastspiel der Esenshammer in Heidmühle hatte Adamietz als Verantwortlicher auf der Bank gesessen. Auch damals mussten die Esenshammer eine Niederlage hinnehmen (0:2).

Tore: 0:1 Kapakli (48.), 1:1, 2:1 El Ali (75., 78.).

Gelb-Rote Karte: Brunet (70., wiederholtes Foulspiel).

TVE: Borzyszkowski - Rattay, Drieling (80. Bos), Sulayman, Poppe, Zimmermann, Lanzendörfer, Bremer, Kapakli, Preuß, Schindler (30. Rabe).

  Der TV Esenshamm hat sich mit Yunus Gündogdu geeinigt. Allerdings werde der Spielmacher nur verpflichtet, wenn er sofort spielberechtigt sei, teilte TVE-Macher Siegfried Adamietz mit.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.