• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Umdenken der Unabhängigen verwundert

04.11.2014
Betrifft: „Umdenken nach Ortstermin“, NWZ  vom 28. Oktober

Mit großer Verwunderung nahm ich den Sinneswandel der Unabhängigen Wählergemeinschaft Ovelgönne (UGO) zur Kenntnis. Ich frage mich jetzt, ob man sich bei der UGO überhaupt im Klaren war, worüber am 15. April in der öffentlichen Ratssitzung abgestimmt wurde?

Man darf als Bürger doch wohl annehmen, dass sich die Ratsmitglieder vor einer Entscheidung mit einer Lagebeurteilung vor Ort ordentlich informieren. Oder hat das auch die UGO verschlafen?

Selbst die Bürger, die der Ratssitzung lauschten, hatten verstanden, dass es eine vorübergehende Zufahrtsstraße nicht zum Nulltarif gibt. Und dass eine vorfinanzierte Erschließung des neuen Baugebietes eine erhebliche finanzielle Kraftanstrengung ist, basiert nicht unbedingt auf neuen Erkenntnissen. Woher also jetzt der Sinneswandel?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Will auch die UGO sich dem Offensichtlichen verschließen, dass über viele Jahre Kinder auf einer Spielstraße in Gefahr sind? Ist ein Kinderleben etwa nur 100 000 € Euro wert? (...)

Schwerlast-Fahrer mögen ein an der Straße stehendes Ratsmitglied der Größe nach gut sehen. Ist ein dem Ball nachlaufendes oder aus einem parkenden Pkw springendes Kind ebenso gut zu erkennen? Können Kinder sich gefahrlos auf der Spielstraße am Sportplatz bewegen und zur gegenüberliegenden Turnhalle gehen? Genau das wird doch in Frage gestellt!

Die Erschließung ist so gut wie abgeschlossen, weil das Wetter mitgespielt und die Ferienzeit für einen problemlosen Fortschritt gesorgt hat. Aber was kommt nach der Erschließung? Der Bauverkehr! Langfristig über viele Jahre. Auch in der dunkleren Jahreszeit kein Problem? Werden Ratsherren das noch bestätigen, wenn auch nur ein einziges Kind verletzt wird?

Ich hoffe, dass diese Frage nach dem 16. November keiner mehr beantworten muss (...).

Günter Wöhler
Ovelgönne

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.