• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Undankbares Spiel vor 500 Fans

21.03.2014

Bunde /Brake In der Fußball-Landesliga muss der SV Brake am Sonntag, 15 Uhr, auf der Sportanlage Am Mölenland beim TV Bunde antreten. „Das wird unser schwierigstes Auswärtsspiel in dieser Saison. Jeder erwartet von uns einen Sieg, weil Bunde abgeschlagen das Tabellenende ziert“, gibt sich SVB-Trainer Dennis Ley verhalten, stellt aber klar: „Wir wollen so schnell wie möglich die 40 Punkte erreichen, daher wollen wir dort gewinnen.“

Die Rheiderländer haben bisher erst elf Zähler auf dem Konto. Weil es in der Hinserie insgesamt nur zu drei Zählern reichte, wurde Trainer Günter Schouwers in der Winterpause durch Günter Geerdes und Ralph Schmidt ersetzt. Geerdes nennt Gründe für das schwache Abschneiden in der Hinrunde: „Bunde ist als Aufsteiger die Landesliga blauäugig angegangen. Zwei Trainingseinheiten in der Woche waren einfach zu wenig.“

Training zahlt sich aus

Mittlerweile wurde die Anzahl Trainingsabende erhöht, und der Erfolg stellte sich ein. Der TVB holte aus fünf Spielen nach der Winterpause acht Punkte und gewann am vergangenen Wochenende das erste Heimspiel mit 2:1 gegen den VfL Oythe. Dennoch seien die Braker laut Geerdes in der Favoritenrolle: „Die haben doch 25 Zähler mehr auf dem Konto.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TVB-Spartenleiter Dieter Gelder sieht Bunde derweil noch nicht als Absteiger: „Für uns ist noch alles möglich.“ Gelder ist stolz auf das Team und die Fans: „In unserer jungen Mannschaft spielen nur Bunder Jungens, und unsere Heimspiele werden immer von 500 Zuschauern besucht.“

Uwe Graalmann und Wilko Modder werden bei Bunde wegen einer Magen- und Darmgrippe fehlen. Geerdes und Schmidt wollen mit zwei Stürmern agieren. Den SV Brake haben beide Trainer noch nicht spielen sehen. Sie wissen nichts über die Stärken und Schwächen der Ley-Elf.

Starke Spitzen

Ley dagegen ist bestens informiert und weiß um die Stärken des Bunder Angriffs: „Die beiden Spitzen haben fast 80 Prozent der Bunder Treffer erzielt.“ Eike Schmidt ist mit elf Treffern gefährlichster Angreifer des Aufsteigers. Ley will seinen Akteuren einimpfen, dass Überheblichkeit in Bunde fehl am Platz ist: „Bunde spielt ohne Druck. Taktisch müssen wir disziplinierter spielen als beim 5:2-Sieg gegen den TuS Emstekerfeld. Es gilt, die Arbeit gegen den Ball zu verbessern“, sagt Ley und freut sich auf die vielen Fans in Bunde: „Welcher Fußballer spielt nicht gern vor 500 Zuschauern?“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.