• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Soziales: Unermüdlicher Teamgeist beim Turnhallenbau

24.06.2010

SCHWEI Die Vorsitzende des TuS Schwei, Martina Brüning, freute sich riesig, dass 13,5 Jahre nach der ersten Antragstellung endlich die neue Turnhalle in Schwei offiziell eingeweiht werden konnte. Mit ihr hatten sich einige hundert Gäste in der Halle versammelt, um die Fertigstellung gebührend zu feiern.

Der Turnbetrieb läuft schon seit Anfang April. Der Turnverein, die Spielgemeinschaft Schwei/Seefeld/Rönnelmoor und die Grundschule teilen sich die Hallenzeiten. Martina Brüning bedankte sich bei ihrer Ansprache – stellvertretend für die vielen freiwilligen Helfer – bei Erwin Heidemann, Ernst Scherweit und Jürgen Hahn. „Sie haben wohl jede freie Minute in dem Rohbau verbracht und waren unermüdlich“, lobte die Vorsitzende den sehr stark ausgeprägten Teamgeist beim Hallenbau.

42 neue Mitglieder

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Martina Brüning freute sich über 42 neue Mitglieder, die durch den Neubau und die vier neuen Sparten in den Verein eingetreten sind. Auch das sei ein schöner Erfolg. Onno Böseler, Vorsitzender der SG, sprach von einem wichtigen Baustein für die Weiterentwicklung der Vereine. Derzeit kicken in der SG 13 Jugendmannschaften mit 196 Spielern und vier Herrenmannschaften mit rund 90 Aktiven. Die SG und der TuS seien durch den Hallenneubau näher zusammengerückt, eine Gemeinsamkeit sei entstanden.

Er hob die Architektin Erika Weubel und den Statiker Hans-Gerd Duhm sowie den Elektriker Henning Behrens lobend hervor, die ihre Arbeit in den Dienst der guten Sache gestellt hatten. Heiko Hommers, 2. Vorsitzender des TuS und Leiter der handwerklichen Arbeiten vor Ort, gab einen Überblick über die Arbeitsabläufe, die nötig waren, damit die Halle fertig gestellt werden konnte.

„Es ist ein Schmuckstück geworden“, war sich der Vorsitzende des Kreissportbundes Wilfried Fugel sicher. Er sprach in seiner Begrüßungsrede von einer zukunftsweisenden Begegnungsstätte für die Kinder und lobte die gut funktionierende Dorfgemeinschaft und das beispielhafte Engagement der Mitglieder und Freunde der Sportvereine. Die Schweier Beharrlichkeit und das große Engagement bei den Vorplanungen hätten letztlich zum Erfolg des Projektes geführt, sagte Stadlands Bürgermeister Boris Schierhold. Mit großer Sachlichkeit hätten die Schweier für ihr Projekt gekämpft, berichtete auch der CDU-Fraktionsvorsitzende Günter Busch und sprach von einer Bereicherung der ländlichen Infrastruktur, die auch dem Schulstandort Schwei zugute komme.

Onno Böseler gelobt

Ein dickes Lob sprach der Födervereinsvorsitzende Rudolf Bookmeyer Onno Böseler für seine Hartnäckigkeit gegenüber der Gemeinde Stadland und anderen Institutionen aus. In der Vereinskasse sei noch genügend Geld für eine finanzielle Beteiligung an den noch ausstehenden Pflasterarbeiten im Außenbereich der Halle zur Verfügung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.