• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL: VfL Brake unterliegt Titelkandidaten deutlich

01.06.2006

HEIDKRUG /BRAKE HEIDKRUG/BRAKE/MNI - Die A-Juniorenfußballer des VfL Brake haben ihr Bezirksligaspiel beim Meisterschaftsanwärter TuS Heidkrug deutlich mit 0:4 verloren. Die Gastgeber bestimmten das Spiel in der ersten Halbzeit deutlich und führten nach fünf Minuten. Nach einer Ecke ging ein TuS-Spieler mit gestrecktem Bein zum Ball und drückte den Ball ins Tor. Der Schiedsrichter erkannte den Treffer dennoch an. Nur fünf Minuten später lief ein Heidkruger aus abseitsverdächtiger Position aufs VfL-Tor und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Der fällige Elfmeter führte zum 0:2.

Anschließend erspielten sich die Hausherren mehrere Torchancen, doch sie scheiterten an ihrer eigenen Abschlussschwäche. Da auch VfL-Stürmer Mike Schlegel in der 40. Minute knapp am zweiten Pfosten vorbeischoss, blieb es zur Pause beim 2:0 für Heidkrug.

In der zweiten Hälfte spielte der VfL besser mit, in der 65. Minute vergab Ali Akdag die Chance zum 1:2-Anschluss. Dann machte sich das Fehlen von Innenverteidiger Jan-Dirk Pieperjohanns bemerkbar. Innerhalb von zehn Minuten erhöhte der TuS mit zwei Sololäufen quer durch die VfL-Abwehr entscheidend auf 4:0 (60., 70.). Diesem Doppelschlag hatte der VfL Brake dann nichts mehr entgegenzusetzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„In der zweiten Halbzeit hat sich das Team gesteigert, aber der TuS-Sieg ist trotzdem verdient", räumte VfL-Trainer Kersten Mielke ein.

VfL: A. Kositz; M. Kositz, Vortmann, Praeger, Schinski, Akdag, Schwarze, Semeniuk, Haase, Schlegel, M. Schwarze; Ruck, Schönfeldt.

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (10., Foulelfmeter), 3:0 (60.), 4:0 (70.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.