• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSOBERLIGA: VfL macht es unnötig spannend

03.09.2005

BRAKE Yaw Broni stellte mit seinem Tor in der 88. Minute den Sieg spät sicher. Bei Aurich kassierten zwei Spieler einen Feldverweis.

von hergen hadeler BRAKE - Vier Spiele hat der VfL Brake in dieser Saison in der Fußball-Bezirksoberliga absolviert. Nach dem verdienten 4:2-Erfolg gegen die Spielvereinigung Aurich hat der VfL nunmehr sieben von maximal zwölf Punkten erzielt. Der Anschluss an das obere Mittelfeld der Tabelle wurde damit hergestellt.

Bei den Gästen aus Aurich kassierten die Spieler Waldemar Miller (26., Rot wegen Tätlichkeit) und Markus Einnolf (59., Gelb-Rot wegen Schwalbe) Feldverweise. Der VfL tat sich in Überzahl aber schwer. Erst Yaw Broni (88.) mit seinem dritten Saisontor nach einem Pass von Stefan Franz stellte den 4:2-Endstand spät her. Die Hausherren vergaben zuvor klare Tormöglichkeiten und machten den Gegner damit stark.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dem Braker Trainer Ralf Voigt stand trotz des Erfolges die Zornesröte im Gesicht: „Unser Auftreten gegen einen numerisch unterlegenen Kontrahenten war arrogant. Wir hätten unser Torverhältnis klar aufbessern können.“ Aurich, das bereits in der 2. Minute in Führung ging, konterte einige Male gefährlich. „Wir hätten in der zweiten Halbzeit in der Abwehr besser versetzt stehen müssen, dann hätten wir das zweite Gegentor nicht eingefangen“, grantelte Voigt.

Sein Gegenüber Andreas Gronewold war sich sicher: „Mit elf Akteuren über die gesamte Distanz hätten wir gewonnen.“ Nach dem vierten Spieltag beklagte Gronewold bereits den vierten Feldverweis für seine Mannschaft: „So geht es nicht weiter.“

Marco Kuck gab nach längerer Abstinenz wegen privater Gründe sein Comeback bei Brake in der zweiten Halbzeit. Er deutete an, dass er von seinem Können nichts eingebüßt hat. Mustafa Abbas, Stefan Diekmann und Anthony Quayson schossen die weiteren Tore für die Heimelf. Vor dem Spiel wurde der Braker Nils Martin für 250 Spiele durch den Vorsitzenden Hans-Dieter Lohstroh geehrt.

VfL: Stolzenberger; Franz, Oltmanns (71. Hoffmann), Martin (84. Debbeler), Diekmann, Janßen, Abbas, Quayson, Broni, Uluisik (60. Kuck), Schreiner.

Tore: 0:1 Frerichs (2.), 1:1 Quayson (10.), 2:1 Abbas (28.), 3:1 Diekmann (43.), 3:2 Goldenstein (80.), 4:2 Broni (88.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.