• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSOBERLIGA SV: Viele Torchancen ausgelassen

25.08.2008

STEINFELD /BRAKE „Wir haben sechs Punkte gegen Mannschaften liegen lassen, die nicht zu den Top-Teams der Bezirksoberliga zählen“, ärgerte sich der Braker Fußballtrainer Gerold Steindor nach der 0:1-Niederlage seiner Elf beim SV Falke Steinfeld. Ebenso wie am Spieltag zuvor bei der 1:2-Heimpleite gegen den Aufsteiger TuS Emstekerfeld erspielten sich die Steindor-Schützlinge auch im Südoldenburgischen eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die größte Chance zum Ausgleich vergab Torjäger Stephan Borchardt (85.), der mit einem Handelfmeter am Steinfelder Torwart Alexander Büscherhoff scheiterte. „Der vergebene Strafstoß war das i-Tüpfelchen. Zur guten Qualität einer Mannschaft gehört auch die Sicherheit beim Torabschluss. Daran hapert es bei uns im Moment.“

Steindor bezeichnete den frühen Rückstand in der vierten Minute durch Markus Vodde als Mogeltor: „Da war mein Spieler Julian Schneider gedanklich nicht auf der Höhe. Er hätte die Situation entschärfen können.“ Steinfeld erspielte sich in der Folge kaum noch Möglichkeiten. Nach dem Wechsel drückte der SVB die „Falken“ in deren Hälfte zurück. Doch beste Torchancen ließen die Kreisstädter ungenutzt.

„Mit den Ausfällen von Aleksandar Sekulic und Nico Petrillo fehlt uns in der Innenverteidigung die Wand“, meinte im Vorfeld der Begegnung der Braker Neuzugang Daniel Johanning. Steindor taktierte in der Abwehr mit Stefan Diekmann als Libero. Der junge Rene Schinski und Patrick Oltmanns agierten als Manndecker. „Sie haben allesamt ordentliche Arbeit verrichtet“, verteilte Steindor ein Lob an seine neu formierte Abwehr. Sekulic wurde aufgrund seiner Roten Karte gegen Emstekerfeld für zwei Pflichtspiele gesperrt und wird am kommenden Wochenende gegen den TuS Esens wieder dabei sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Schlussphase verlief sehr hektisch, denn neben dem Handelfmeter verloren wir wegen wiederholtem Foulspiel Frank Gottkehaskamp und Simon Overmeyer jeweils mit Gelb-Roten Karten“, atmete der Steinfelder Vereinsgeschäftsführer Bernhard Gottkehaskamp tief durch. „Bei sechs Absteigern kann dieser Sieg noch sehr wichtig sein“, ergänzte er. Steindor musste verletzungsbedingt Matthias Michelsen und Julian Schneider vorzeitig aus dem Spiel nehmen. Gar nicht zur Form fand in Steinfeld Stefan Elver, der immerhin schon drei Tore für den SVB in dieser Saison erzielt hat.

SVB: Strahlmann; Diekmann, Schinski, Oltmanns, Hoffmann, Michelsen (30. Kuck), Schröder, Schneider (70. Rückoldt), Borchardt, Johanning, Elver (70. Bartnowski).

Tor: 1:0 Vodde (4.).

Gelb-Rote Karten für F. Gottkehaskamp und Overmeyer (SV Falke, 84., 86.)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.