• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Rückblick: Vollgepacktes Jahr liegt hinter Feuerwehrnachwuchs

09.03.2017

Moorriem „Einhundert Euro, wenn ihr im nächsten Jahr 30 Mitglieder habt!“ Dieses Versprechen unter Zeugen war ganz im Sinne der Moorriemer Jugendfeuerwehr. 28 Moorriemer Jungs und Deerns zählt die muntere Truppe mit steigender Tendenz. Was der Feuerwehrausschussvorsitzende Volker Osterloh sich wünscht, kann die Jugendwehr locker erreichen – man riet Osterloh, er möge sich im nächsten Jahr darauf einstellen, mit prall gefüllter Geldbörse zur Versammlung der Jugend zu kommen.

Überhaupt war es – laut Jahresbericht – ein gutes und vollgepacktes Jahr für den Moorriemer Feuerwehrnachwuchs. Neun neue Mitglieder hatten die Wehr zu einer starken Truppe gemacht. Es wurden 319 Dienststunden abgeleistet, dazu zählten theoretischer Unterricht, Sport und Wettkämpfe, praktische Übungen, das Zeltlager in Vechta – und für Grillfeste und Feiern war auch noch Zeit. Unter vielen Wettbewerbsergebnissen war eins, das die Jugendwehr besonders stolz machte: In der Zeltlagerwoche erreichten die Moorriemer von 67 Platzierungen einen tollen 4. Gesamtplatz.

So war es kein Wunder, dass dem Moorriemer Nachwuchs mit seinem Jugendwart Hendrik Vollers und Betreuer Patrick Menke von den Gästen der Jahreshauptversammlung nur Lob und Anerkennung ausgesprochen wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Angesichts der vielen Mädels in der Jugendwehr spekulierte Bürgermeisterin Brigitte Fuchs auf eine künftige Veränderung in der noch frauenlosen Männerdomäne Ortswehr Altenhuntorf – das sei nur noch eine Frage der Zeit. Und Elsfleths Bürgermeisterin verfügt nach intensiver Aufklärung nun auch über Kenntnisse zum Sinn und Zweck eines Kuppelwettbewerbs.

Die Wertigkeit der Mitgliedschaft in einer Jugendwehr stellte Volker Osterloh klar: „Erst kommt die Schule, dann die Feuerwehr!“ Ihren Dank an den Nachwuchs sprachen auch Stadtbrandmeister Jürgen Zech und der stellvertretende Kreisjugendwart Marc Niehus aus.

Die Neuwahl des Jugendkommandos war eine Sache von Minuten. Jugendsprecher ist Jannes Grabhorn, seine Stellvertreterin Sofie Siemer, Schriftwart Theis Grabhorn, seine Stellvertreterin Merle Warnken und Kassenprüferin wurde Marieke Wittje.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.