• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Kater vorne – Dalinghaus raus
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

Bürgermeisterwahl In Vechta
Kater vorne – Dalinghaus raus

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Butjenter unterliegen Kellerkind Rastede

06.03.2018

Waddens /Rastede Diese Niederlage schmerzt: Die in der Bezirksliga spielende Tischtennis-Mannschaft des TTC Waddens hat am Wochenende eine bittere Auswärtsniederlage kassiert. Sie unterlag dem abstiegsgefährdeten FC Rastede II mit 3:9. Der Waddenser Mannschaftssprecher Steffen Heber brachte es nach der Partie auf den Punkt. „In Zeiten der Grippe-Hochphase ausgedrückt: nichts lief – nur die Nase.“ Nach nur zweieinhalb Stunden war die Partie gelaufen. Der TTC ist mit 18:8 Punkten Dritter. Von der Waddenser Niederlage profitiert der Elsflether TB im Kampf um Platz zwei. Der ETB hat 20:6 Punkte.

Zwei Ausfälle

Die Butjenter hatten arbeitsbedingt kurzfristig auf ihre Nummer zwei, Andreas Guhse, und krankheitsbedingt auf ihre Nummer vier, Sascha Lehmann, verzichten müssen. Für sie spielten aus der Zweiten Rainer Gallasch und Holger Beermann.

Die Rasteder haben sich in der Rückrunde mit zwei Spielern verstärkt und sind noch heiß auf den Klassenerhalt. Als sie die dezimierten Gäste sahen, stellten sie ihr nominell schlechtestes Doppel an Position eins.

Die Rechnung ging auf: Michael Burhop/Holger Beermann verloren in fünf Sätzen gegen Steffen Schneider/Frank Fuhrmann. Stark: Der frühere Jaderberger Frank Fuhrmann wohnt in Köln und fährt zu den Tischtennis-Partien in seine alte Heimat.

Am Nebentisch bekamen es Josif Radu/Werner Dorn mit Patrick Jeske/Marco Eberle zu tun. Sie unterlagen in vier Sätzen, wobei Spitzenspieler Josif Radu nicht seinen Sahnetag erwischt hatte. Das Doppel Steffen Heber/Rainer Gallasch fuhr den ersten Waddenser Punkt ein.

Nur Heber erfolgreich

In der ersten Runde der Einzelpartien konnte einzig Steffen Heber mit einem 3:0 gegen die Rasteder Nummer drei, Andreas Haake, einen Sieg feiern. Ansonsten kassierten die Waddenser klare Niederlagen. Josif Radu verlor im Spiel gegen Rastedes Nummer zwei, Sören Bödecker im Entscheidungssatz mit 1:11. Beim Stand von 2:7 aus Sicht der Gäste ging es in die zweite Runde.

Steffen Heber gestand: „Die Luft war irgendwie raus.“ Die Spitzenpartie verlor Josif Radu in vier Sätzen gegen Patrick Jeske. Immerhin: Werner Dorn landete noch einen Drei-Satz-Sieg gegen Sören Bödecker. Mehr war aber nicht drin. Am Freitag, 9. März, spielt Waddens gegen den Tabellenletzten SW Oldenburg IV.

TTC Waddens: Josif Radu/Werner Dorn, Michael Burhop/Holger Beermann, Steffen Heber/Rainer Gallasch (1), J. Radu, Dorn (1), Burhop, Heber (1), Gallasch, Beermann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.