• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fünfsatzspiele prägen dramatisches Derby

24.10.2017

Waddens Das war ein Derby, wie es im Buche steht: Die Tischtennisspieler vom TTC Waddens haben am Freitag das Bezirksliga-Duell mit dem Wesermarsch-Rivalen Elsflether TB in eigener Halle knapp gewonnen. Nach dramatischen 3:40 Minuten verbuchten sie einen 9:7-Erfolg. Die Butjenter gewannen fünf der insgesamt acht Fünfsatzpartien. Kurz vor Mitternacht brachte es der Butjenter Mannschaftsführer Christoph Szelinski auf den Punkt: „Das war ein Derby, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.“

Zunächst feierte das Waddenser Doppel Josif Radu/Werner Dorn einen Viersatzerfolg gegen Thorsten Hindriksen/Martin Kohne. Am Nebentisch setzten sich die Elsflether Christian Schönberg/Domenik Felker nach einem 1:2-Satzrückstand gegen Sascha Lehmann/Rainer Gallasch durch. Das Butjenter Duo Michael Burhop/Christoph Szelinski ging gegen die jungen ETBer Arne Osterthun/Daniel Jungmann mit 2:0 nach Sätzen in Führung. Aber die Gäste glichen aus. Im Entscheidungssatz siegten die Butjenter mit 11:8.

Im ersten Durchgang verliefen die Spiele jeweils ausgeglichen. Arne Osterthun rettete sich mit dem 18:16-Sieg im vierten Satz gegen Sascha Lehmann in den Entscheidungssatz. Diesen gewann der Elsflether sicher mit 11:6. Michael Burhop bog einen 0:2-Satzrückstand gegen Thorsten Hindriksen in einen Sieg um. Rainer Gallasch führte gegen Daniel Jungmann schon mit 2:0. Aber Youngster Jungmann bekam die zweite Luft und gewann die Sätze drei bis fünf – beeindruckend.

Im zweiten Abschnitt feierte Christian Schönberg einen klaren Siege gegen Josif Radu, Domenik Felker bezwang Werner Dorn. Christian Schönberg hatte auch schon im ersten Einzel in drei Sätzen gegen Werner Dorn überzeugt. Damit führten die Gäste erstmals (6:5).

Den Rückstand bogen die Hausherren aber in eine 7:6Führung um. Michael Burhop gelang erneut das Kunststück, einen 0:2-Satzrückstand in einen Sieg zu drehen. Den Entscheidungssatz gegen Arne Osterthun gewann er mit 12:10. Dann gewann Christoph Szelinski mit 11:9 im fünften Satz gegen Daniel Jungmann.

Das Schlussdoppel musste die Entscheidung bringen. Christian Schönberg/Domenik Felker gingen mit 2:0 Sätzen in Führung. Es sah nach einem Remis aus. Doch es sollte anders kommen. Josif Radu/Werner Dorn kämpften sich zurück und gewannen das Match mit 11:9 im Fünften. Der Jubel der Butjenter kannte keine Grenzen.

Mit 10:0 Punkten führen die Waddenser die Liga an – vor den ebenfalls verlustpunktfreien Westerstedern (8:0). Der ETB kommt auf 2:4 Zähler. Christoph Szelinski zog den Hut vor den Gästen: „Die Elsflether haben gezeigt dass sie eine Top-Mannschaft sind“, meinte er. „Wir haben wieder einmal mit mannschaftlicher Geschlossenheit überzeugt.“

Sein Gegenüber Thorsten Hindriksen war enttäuscht: „Das war – über den gesamten Spielverlauf gesehen – eine unglückliche Niederlage.“ Er gab sich aber selbstkritisch: „Ein Grund war auch, dass ich meine eigentliche Leistung nicht abrufen konnte.“ Selbstvertrauen tanken können die ETBer im nächsten Heimspiel am 27. Oktober um 20 Uhr gegen die punktlose vierte Mannschaft der Schwarz-Weißen aus Oldenburg.

TTC Waddens: Josif Radu/Werner Dorn (2), Sascha Lehmann/Rainer Gallasch, Michael Burhop/Christoph Szelinski (1), J. Radu (1), Dorn, Lehmann(1), Burhop (2), Szelinski (2), Gallasch; Elsflether TB: Christian Schönberg/Domenik Felker (1), Thorsten Hindriksen/Martin Kohne, Arne Osterthun/Daniel Jungmann, Schönberg (2), Felker (1), Hindriksen, Osterthun (1), Jungmann (1), Kohne (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.