• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Abstimmungsergebnisse müssen überprüft werden
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Zu Großer Verwaltungsausschuss In Delmenhorst
Abstimmungsergebnisse müssen überprüft werden

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brake unterliegt Wallenhorst

03.04.2018

Wallenhorst /Brake Die Bezirksliga-Fußballer des SV Brake befinden sich neben der Spur. Nach zwei Punktspielpleiten in Folge verlor die Elf vom Trainergespann Maik Stolzenberger/Gerold Steindor am Samstag im Bezirkspokal-Viertelfinale beim TSV Wallenhorst mit 0:2 (0:1).

„Der Wallenhorster Sieg geht in Ordnung“, resümierte Brakes Trainer Stolzenberger nach der Partie gegen den Tabellenführer der Bezirksliga V enttäuscht. Stolzenberger musste für den bis zum 4. April gesperrten Patrick Lahrmann das Tor hüten. Stark spielte der SVB nur in der Viertelstunde nach dem Pausentee. André Jaedtke, Christopher Nickel und Mirko Jankowski ließen gute Ausgleichschancen aus.

Das Braker Trainergespann hatte etwas bewegen wollen und Stürmer Andre Jaedtke zunächst auf die Bank gesetzt. Stattdessen beorderten sie Christopher Nickel in die Sturmspitze. Doch dieser taktische Schachzug führte nicht zum erhofften Erfolg. „Wir sind offensiv so toll besetzt, doch treffen wir zurzeit unverständlicherweise das Tor einfach nicht“, ärgerte sich Stolzenberger.

Vor der Partie im Osnabrücker Land hatten die Braker Trainer ihren Aktiven eingeimpft, Standards für den TSV möglichst zu vermeiden. „Leider ist das überhaupt nicht gelungen. Schon im ersten Durchgang mussten wir bestimmt 15 Situationen im Strafraum nach ruhenden Bällen überstehen“, schimpfte Stolzenberger. Stark bei den Gastgebern trumpften die Spielmacher Lukas Reineke und Simon Bartke auf. Sie ließen sich nicht ausschalten.

Das erste Gegentor fing sich Brake nach einem Ballverlust in der gegnerischen Hälfte. Der TSV konterte über zwei Stationen. Henning Wiggers traf zum 1:0. Das zweite Gegentor war die Schleife auf der Braker Niederlage: TSV-Torjäger Vincent Brüwer netzte aus kurzer Entfernung ein. Für Stolzenberger war das Gegentor sehr ärgerlich, weil er getunnelt worden war.

Nach dem 0:2 lief bei Brake auf gut bespielbarem Boden vor 254 zahlenden Zuschauern nicht mehr viel. Der Wille, das Spiel noch zu biegen, war nicht erkennbar. Groß war der Unterschied im Durchschnittsalter der Startformationen: Während dieser beim TSV bei knapp über 25 Jahren lag, verzeichnete Brake ein Durchschnittsalter von 29,43 Jahren. Es war deshalb erstaunlich, dass die routinierten Braker im ersten Durchgang überhaupt keinen Zugriff hatten. Oft hatten sie die Bälle nur aus der Abwehr herausgeschlagen. Abnehmer gab es meistens nicht.

Tore: 1:0 Wiggers (32.), 2:0 V. Brüwer (62.).

SVB: Stolzenberger - Temin, Schwarze, Pleus, Mathes (46. Yasar), Wojcik (80. Strauß), Preuß, Lizius, Jankowski, Nickel, Westphal (46. Jaedtke).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.