• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Warfleth schockt Titelanwärter Brake

29.08.2016

Wesermarsch Dicke Überraschung in der 1. Fußball-Kreisklasse Wesermarsch: Aufsteiger FSV Warfleth hat am Sonntagmorgen Titelanwärter SV Brake II in die Knie gezwungen. Die Mannschaft von Trainer Norbert Krage gewann das Heimspiel gegen den Bezirksliga-Unterbau mit 3:1 (2:1).

FSV Warfleth - SV Brake II 3:1 (1:0). Die Gastgeber empfingen die Braker mit einer lupenreinen Kontertaktik und erwischten sie damit auf dem falschen Fuß: Sascha Meyburg schoss die kampfstarken Warflether in Führung (20.), Pierre Wenke legte nach (34.). Zwar erzielte Alexander Bahlmann kurz darauf den Anschlusstreffer (35.). Aber bis zur Pause blieb es bei der Warflether Führung. „Wir haben tief gestanden und richtig gut dagegengehalten“, sagte Warfleths Teamsprecher Marvin Rönpage.

Im zweiten Durchgang der von Schiedsrichter Patrick Hemme souverän geleiteten Partie boten sich beiden Teams Chancen. Aber nur Warfleths Cedric Jesewski (87.) traf ins Schwarze. Rönpage sprach letztlich von einem verdienten Sieg, mit dem in Warfleth kaum jemand gerechnet habe. „Jeder ist für jeden gelaufen. So macht es richtig Spaß.“

Tore: 1:0 Meyburg (20.), 2:0 Wenke (34.), 2:1 Bahlmann (35.), 3:1 Jesewski (87.).

SV Brake III - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 3:6 (0:6). Schon zur Pause führten die Gäste mit 6:0. Alleine Kevin Lanzendörfer hatte vier Mal getroffen. „Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen“, sagte Brakes Trainer Jens Takens. Seine Mannschaft habe ihre Chancen nicht genutzt und Kontertore hinnehmen müssen. Der Rückstand sei auch in der Höhe verdient gewesen.

Takens reagierte und stellt um – mit Erfolg. „In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr viel anbrennen lassen“, sagte er. Seine Mannschaft verkürzte – aber mehr war nicht drin. Bezeichnend: Zehn Minuten vor Schluss verschoss Brakes Andreas Deutsch einen Elfmeter. „Betrachtet man beide Halbzeiten, ist das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen“, sagte Takens. „Der Knoten will bei uns einfach noch nicht platzen.“

Tore: 0:1, 0:2 Kevin Lanzen dörfer (2., 11.), 0:3 Soeren Pudel (25.), 0:4, 0:5 Lanzendörfer (30., 37.), 0:6 Pudel (43.), 1:6 Mahmut Özek (48.), 2:6 Strowitzki (56., Eigentor), 3:6 Khalil El Maoula (62.).

TuS Elsfleth II - SG Großenmeer/Bardenfleth 1:2 (0:2). Die Großenmeerer waren von Beginn an Herr im Elsflether Stadion und führten schnell mit 2:0 (13.). „Zu diesem Zeitpunkt musste man Angst haben, dass das Ergebnis zweistellig ausfallen könnte“, sagte Elsfleths Vereinssprecher Hergen Speckels. Aber die arg dezimierten Elsflether fingen sich. Außerdem taten die Großenmeerer nur noch das nötigste. In der 43. Minute vergab Dominik Hagenah die erste Elsflether Chance.

Unmittelbar nach der Pause verkürzten die Gastgeber. Anschließend sahen die Zuschauer „viel Gebolze“ (Speckels). Immer dann, wenn sie den Ball laufen ließen, kamen die Großenmeerer zu Chancen. Aber auch die Elsflether hatten „zwei, drei dicke Möglichkeiten“, sagte Speckels. Doch die Großenmeerer schaukelten den Vorsprung nach Hause und feierten einen verdienten Sieg.

Tore: 0:1 Thorben Bunjes (8.), 0:2 Maik Oberländer (13.), 1:2 Sascha Klostermann (47., Elfmeter).

Gelb-Rote Karten: Eyüp Atli (74.), Konstantin Mohr (89., beide TuS Elsfleth).

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - SV Phiesewarden 3:1 (0:1). Die Partie war von den extrem hohen Temperaturen geprägt. Dennoch war Neustadts Trainer Uwe Zaspel mit dem schleppenden Beginn seiner Elf unzufrieden. „Phiesewarden war aggressiver“, sagte er. Die 1:0-Führung der Gäste durch Tjark Pankratz zur Pause war verdient.

In der zweiten Halbzeit investierten die Hausherren endlich mehr. Außerdem drehte Luca Stephan auf: Zunächst bediente er Torsten Kollecker (57.), dann legte er für Paul Hemken auf (59.). Drei Minuten später entschied er die Partie mit dem 3:1. Zaspel sprach zwar von einem verdienten Sieg, „aber er ist um ein Tor zu hoch ausgefallen“.

Tore: 0:1 Pankratz (15.), 1:1 Kollecker (57.), 2:1 Hemken (59.), 3:1 Stephan (62.).

1. FC Nordenham II - SG Burhave/Stollhamm 4:2. Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie auf gutem Niveau. „Wir hatten zwar mehr Spielanteile, aber Burhave ist wie aus dem Nichts in Führung gegangen“, sagte Nordenhams Trainer Nico Verhoef. Anschließend boten sich beiden Teams noch dicke Chancen. Aber es blieb beim 1:0 für Burhave.

In der Pause stellte Verhoef um. Aber die Partie blieb ausgeglichen. Allerdings erhöhten die Nordenhamer ihre Durchschlagskraft. „Wir haben unsere Chancen besser genutzt“, sagte Verhoef, gab aber zu, dass das Spiel auch mit einem Unentschieden hätte enden können.

Tore: 0:1 Kai Bahlmann (10.), 1:1 Daniel Claasen (55.), 2:1 Malte Hedemann (77.), 3:1 Kevin Pütz (85.), 3:2 Niklas Segebrecht (8.), 4:2 Pütz (89.).

AT Rodenkirchen - TuS Elsfleth 1:3 (0:2). Die Elsflether waren von Anfang an überlegen. Der ATR machte viele Fehler im Aufbau und bekam in den Zweikämpfen keinen Zugriff. „Zunächst haben wir noch mit Glück und Geschick das 0:0 gehalten“, sagte Rodenkirchens Vereinssprecher Michael Schmidt. Und obwohl sie sich zwischenzeitlich ein bisschen steigerten, konnten die Rodenkircher nicht verhindern, dass die Elsflether noch vor der Pause nach Flanken zwei Mal zuschlugen.

Nach der Pause steigerten sich die Rodenkircher ein wenig. Torchancen waren indes Mangelware. Die Gäste entschieden die Partie mit ihrem dritten Treffer – wieder in Anschluss an eine Flanke. Immerhin: Jannek Penshorn erzielte das 1:3 nach einer tollen Einzelaktion. Dennoch sprach Schmidt von einer enttäuschenden Rodenkircher Leistung.

Tore: 0:1 Kpante Mawuli Gnandi (22.), 0:2 Leandro Bos (43.), 0:3 Levin Schneider (52.), 1:3 Jannek Penshorn (82.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.