• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

„musik Verbindet“-Tour: Wassermüsli, Speck und Bohnen

20.05.2016

Koblenz In der zweiten Woche ging es von Bochum, Düsseldorf, Leverkusen und Aachen über die Eifel bis nach Koblenz in Rheinland-Pfalz. Mittlerweile habe ich seit meinem Start 840 Kilometer auf Inlinern zurückgelegt.

In meiner zweiten Woche unterwegs durch Deutschland habe ich mit knapp 85 Kilometern meine bisher längste Tagestour zurückgelegt. Erst gegen 22 Uhr war ich bei meiner Unterkunft in Leverkusen. Hier habe ich in einer 7er-Wohngemeinschaft (WG) übernachtet.

Die Bewohner ernähren sich ausschließlich vegan, für mich eine komplett neue Erfahrung. Mein Frühstücksmüsli habe ich mit Wasser gegessen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen Tag später stand dann die bis dahin kürzeste Tour bis nach Bergheim an, eine Zwischenstation auf dem Weg von Leverkusen nach Aachen. Hier traf ich Florian und seine Geschwister, die gemeinsam in einer musikalischen WG wohnen. Nach einem Abstecher zum Billardspielen haben wir abends gemeinsam Musik gemacht, Florian an der Geige und ich an der Cajón („Kistentrommel“).

Zum Frühstück gab es glücklicherweise das Kon-trastprogramm zum Müsli: nämlich „English Breakfast“ – Würste, Speck, Rührei und Bohnen.

Als ich tags drauf kurz vor Aachen war, wurde mir klar, dass ich diesen Schlenker bis zur Nähe des Dreiländerecks gar nicht hätte machen brauchen. Eigentlich wollte ich in Aachen das Studio meines Radiosenders besuchen, da aber Pfingsten vor der Tür stand, war dort keiner mehr.

Bis dahin hatte ich bei meinen Aufenthalten wieder DJ-Kollegen getroffen und mit ihnen gemeinsam Shows gemacht. Auch in Aachen traf ich freundliche Menschen, bei denen ich die Nacht verbringen konnte. Vorher bin ich mit meinen Gastgebern und deren Freunden noch in den Kurpark gefahren, wo wir Kubb gespielt haben. Das ist ein Geschicklichkeitsspiel, das schon die alten Wikinger gespielt haben sollen.

Am Pfingstwochenende ging es zuerst über eine stillgelegte und ausgebaute Bahnstrecke, zum Teil durch Belgien, bis zur Eifel. Von dort ging es weiter nach Bonn.

Unterwegs gesellte sich meine Freundin Sophia dazu, die extra angereist war und mich 24 Stunden begleitet hat. Später trafen wir DJ JustLuke zu einer gemeinsamen Show. Zusammen mit einem weiteren Musiker und einem Grafiker führt er seit einem Monat ein eigenes Label. Über die viele Arbeit, die noch neben seiner Ausbildung damit anfällt, haben wir uns ausgiebig ausgetauscht.

Dann ging es weiter nach Bonn, wo wir bei einer ehemaligen Klassenkameradin untergekommen sind.

Die dritte Woche begann mit einer Routenänderung. Zunächst habe ich, nachdem ich mir die Strecken noch einmal angeschaut hatte, zwei geplante Shows gestrichen und dann bin ich kurzfristig über Koblenz nach Spay gefahren. Auch diese Strecke, immer am Rhein entlang, war über 80 Kilometer lang. In Spay konnte ich mit Hilfe einer Bekannten meines Vaters noch eine Unterkunft bekommen. Abends um 21.30 Uhr wurde ich von ihren Freunden mit großem Beifall empfangen. Das hat mich sehr gefreut.

Am Ende dieser Woche werde ich schon in Stuttgart sein und dann ist es auch gar nicht mehr weit bis zum südlichsten Ort meiner Tour.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.