• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Vereine: Wechsel an Spitze der Dorfgemeinschaft

13.01.2017

Blexen Einen Führungswechsel musste die Dorfgemeinschaft Blexen während ihrer Jahreshauptversammlung am Mittwochabend in der Gaststätte Luisenhof vollziehen. Als beruflichen Gründen traten Vorsitzender Bodo Koch und der 1. Stellvertreter Thomas Schmeyer zurück. Zu ihren Nachfolgern wählten die Vertreter der der Dorfgemeinschaft angeschlossenen Vereine und Organisationen einstimmig Rolf Bultmann (Vorsitzender) und Addick Dase (Stellvertreter).

Ihren Rücktritt, ein für sie aber notwendiger Schritt, bedauerten nicht nur Bodo Koch und Thomas Schmeyer, sondern auch die Mitglieder der Dorfgemeinschaft. In deren Namen dankte Siegried Rüdiger den beiden Vorstandsmitgliedern für ihr großes Engagement für Blexen.

Rolf Bultmann als Vorsitzender und Addick Dase als 1. Stellvertreter stehen jetzt an der Spitze der Dorfgemeinschaft Blexen. Sie folgten Bodo Koch und Thomas Schmeyer.

Blexen boßelt gegen „Rest der Welt“

Dem Vorstand der Dorfgemeinschaft Blexen gehören neben den neu gewählten Vorsitzenden Rolf Bultmann und 1. Stellvertreter Addick Dase weiterhin Ernst Böning als 2. Stellvertreter, Thomas Reumann als Kassenwart und Sabine Schmidt als Schriftführerin an.

Als Beisitzer unterstützen Margarete Gronau, Siegfried Rüdiger, Carsten Struß, Hergen Brunßen und Gerold Jürgens das Führungsteam der Dorfgemeinschaft.

Zum traditionellen Boßelwettkampf gegen Rat, Verwaltung und Wirtschaft der Stadt Nordenham treten die Vereine der Blexer Dorfgemeinschaft am Sonnabend, 21. Januar, an. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr vor der Blexer Kirche. Nach dem Boßeln findet ein Kohlessen statt. Die Anmeldungen nehmen Bodo Koch (Telefon   04731/ 38337) und Sabine Schmidt (Telefon   04731/ 38953) bis zum 16. Januar entgegen.

Der neue Vorsitzende Rolf Bultmann (65, Leiter der Tennissparte des Blexer TB) und Stellvertreter Addick Dase (52, Mitglied des Blexer Wassersportvereins) waren bislang noch nicht in der Dorfgemeinschaft aktiv. Sie bauen auf den Teamgeist des Vorstandes und die Unterstützung ihrer Vorgänger.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seinem letzten Bericht als Dorfgemeinschaftssprecher ließ Bodo Koch die Aktivitäten im vergangenen Jahr Revue passieren und gelangte dabei zu der Erkenntnis, dass der Zusammenhalt in Blexen da ist. Dank der Vereine werde das ganze Jahr über eine Vielfalt an Veranstaltungen geboten, wie sie wohl kein anderer Nordenhamer Stadtteile aufweisen könne. Dafür dankte Bodo Koch den Vereinen.

Blexen verändert sich

Nach Ansicht des scheidenden Vorsitzenden wird sich der nördlichste Nordenhamer Stadtteil verändern. Die Blexer sollten aber wachsam sein und nicht alles mit sich machen lassen, sondern sich einmischen und ihr Mitspracherecht geltend machen.

Die Diskussion um den künftigen Schulstandorte in Nordenham sei in den vergangenen Monaten verstummt, aber sie werde wieder aufflammen, war sich Bodo Koch mit der Vorsitzenden des Elternrates der Grundschule Blexen, Ivonne Solbrig, einig. Dann seien die Blexer wieder gefordert, um für den Erhalt ihrer Schule zu kämpfen.

Das gelte auch für die Oberschule Am Luisenhof, warf der Blexer SPD-Kreistagsabgeordnete Rainer Ziegler ein. Die Kreisverwaltung sei nicht am Erhalt der Schule interessiert. Deren Schließung würde aber auch den Erhalt des Nordbades und des Sportzentrums gefährden, so Rainer Ziegler.

Den Finger heben

An die Kommunalpolitiker des Stadtnordens appellierte Bodo Koch, den Finger auch mal dann zu heben, wenn es weh tut. Das gelte auch bei der Blexer Dorferneuerung. Die Planungen für die Umgestaltung der Blexer Dorfmitte sollte dem Arbeitskreis Dorferneuerung noch einmal vorgestellt werden, forderte nicht nur Bodo Koch. Hintergrund ist, dass die Architektur zweier von der Gemeinnützigen Nordenham Siedlungsgesellschaft geplante Gebäude am Standort der Gaststätte Zur alten Eiche nicht die Zustimmung der Blexer finden.

Der Planungsentwurf für die Neugestaltung der Ortsmitte, jedoch ohne die Gebäudepläne, ist Thema der Sitzung des Bauausschusses des Stadtrates am Donnerstag, 19. Januar, ab 17 Uhr im Nordenhamer Rathaus.

Der neue Dorfgemeinschaftssprecher Rolf Bultmann appellierte an die Vereinsvertreter, sich weiterhin zu engagieren und an einem Strang zu ziehen, denn Blexen biete noch viel Potenzial, die Lebens- und Wohnqualität in dem Stadtteil zu verbessern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.