• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Geschicklichkeits-Turnier: Wenige Frauen wagen sich auf den Parcours

05.06.2013

Rodenkirchen Insgesamt 22 Fahrer sind beim alljährlichen Auto-Geschicklichkeitsturnier für jedermann auf dem Marktplatz an den Start gegangen – ganz überwiegend Männer. Als eine der wenigen Frauen beteiligte sich Monique Warth aus Jaderberg an dem Wettbewerb. Sie startete in einem geliehenen Mercedes.

Der Wettstreit folgte der Turnierordnung des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC). Vor allem die Profis und Fortgeschrittenen konnten hier wertvolle Punkte für weiterführende Meisterschaften sammeln. Unter den Startern befanden sich wie immer viele Anfänger, die in dem Hindernis-Parcours ihr Auto besser kennenlernen wollten und gleichzeitig in den Motorsport hineinschnuppern konnten.

„Hier können die Fahranfänger das Einparken besser üben als bei Famila auf dem Parkplatz“, meinte Jürgen Rodewald vom ausrichtenden Motorsportclub (MSC) Rodenkirchen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rückwärts kurven

In drei Klassen machten sich die Autofahrer auf die Strecke und kurvten vorwärts und rückwärts durch Stangen, fuhren spurgenau durch zwei Bretter, hielten exakt an einem Gatter oder vollführten in einem engen Viereck Wendungen. Sinn und Zweck des Geschicklichkeitsturnieres sei es, die Fahrkunst zu pflegen und in einem sportlichen Wettbewerb die geschickte und sichere Beherrschung des Kraftfahrzeugs zu üben, machte Jürgen Rodewald deutlich. Er bedauerte, dass es zwar einige neugierige Zuschauer gab, die sich aber dennoch nicht für den Start meldeten.

Organisator vorn

Für die Sieger und Platzierten gab es Pokale. In der Profi-Klasse gingen neun Fahrer an den Start, und es siegte Gerhard Schichter aus Bremen, gefolgt von Manfred Sandersfeld aus Rastede und Wilke Burmester aus Varel. Bei den Fortgeschrittenen stellte der MSC Rodenkirchen die ersten drei Sieger. Platz 1 ging an Jörn Bohlken, der maßgeblich das Turnier organisiert hatte. Zweiter wurde Oliver von Minden, gefolgt vom Sportleiter Artem Wilhelm.

Bei den Anfängern siegte René Smilgies vom MSCR vor seinem Clubkollegen Patrick Schwedt und Helmut Hörnicke aus Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.