• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Berne und Abbehauser Reserve nisten sich oben ein

27.08.2018

Wesermarsch TSV-Reserve sichert sich mit drittem Sieg in Folge die Tabellenspitze: Am Freitag haben die in der 1. Kreisklasse (Nord) spielenden Fußballer des TSV Abbehausen II beim TuS Sillenstede mit 2:1 (1:1) gewonnen. In der Südstaffel meldet die Spielvereinigung Berne Ansprüche auf einen der oberen Plätze an: Sie besiegte den SVE Wiefelstede II mit 5:1 (1:1).

Staffel Nord

TuS Sillenstede - TSV Abbehausen II 1:2 (1:1). TSV-Trainer Dirk Rohde war überrascht: „Das war knapper, als ich es mir vorgestellt hatte“, sagte er. Die Hausherren waren körperlich präsent und spielten stark. Der TSV musste sich erstmal finden. In der 15. erlöste Finn Marienfeld die Gäste mit dem 1:0. Die Führung hielt aber nicht lange: Tim Kätzler stellte auf Unentschieden. „Sillenstede war in der ersten Halbzeit bärenstark und hat uns nichts geschenkt. Das Halbzeitergebnis ist noch schmeichelhaft für uns“, sagte Rohde.

Doch dann drehten die Grün-Gelben auf: In der zweiten Hälfte bestimmten sie die Partie und gingen in der 70. Minute durch den eingewechselten Mirco Strietzel in Führung. „Es ist schon Luxus, wenn man solche Leute von der Bank bringen kann“, sagte Rohde. Die Abbehauser verteidigten ihre Führung bis zum Abpfiff. „Die Sillensteder haben Qualität in der Mannschaft – ich bin gespannt, wie sie sich diese Saison schlagen werden“, sagte Rohde.

Tore: 0:1 Marienfeld (15.), 1:1 Kätzler (22.), 1:2 Strietzel (70.).

1. FC Nordenham II - WSC Frisia Wilhelmshaven II 0:3 (0:1). „Wir haben über 90 Minuten nicht ins Spiel gefunden“, beschwerte sich FCN-Coach Nico Verhoef. Frisia presste von Minute eins an und erarbeitete sich Chancen im Minutentakt. „Unsere Abwehr hatte keine Zeit, um Luft zu holen“, sagte Verhoef. In der 25. Minute setzte es den ersten Gegentreffer: Patrick Morsch netzte ein. „Vor der Pause hatten wir nicht eine einzige Torchance – da ist mir Angst und Bange geworden“, sagte der Coach.

Doch seine Mannschaft fand in der zweiten Hälfte besser in die Partie. Allerdings hielt Frisia das Heft des Handelns trotz einiger guter Aktionen der Gastgeber fest in der Hand. In der 60. Minute schoss Lars Kempe das 2:0.

Kurz vor Schluss scheiterte FCN-Spieler Julian Lachnitt im Eins-gegen-eins am gegnerischen Torhüter. Im Gegenzug musste FC-Torhüter Sebastian Hülsmann wieder hinter sich greifen: Christoph Hesshaus besiegelte den 3:0-Endstand. „Die Niederlage hatte sich schon früh angedeutet. Frisia hat guten Fußball gespielt und verdient gewonnen“, sagte Verhoef.

Tore: 0:1 Morsch (25.), 0:2 Kempe (60.), 0:3 Hesshaus (82.).

TuS Jaderberg - FC FW Zetel 1:1 (0:1). Eine Partie mit wenigen Torchancen, aber hoher Intensität endet mit einem Remis. Die frühe Zeteler Führung durch Killian Schmidbauer fiel überraschend. Danach plätscherte die Partie so vor sich hin. Erst in der zweiten Hälfte steigerten sich die Teams. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte Pierre von Nethen (51.) für den Ausgleichstreffer. Danach setzten die Hausherren alles daran, noch den Sieg einzufahren, aber sie spielten sich keine guten Chancen mehr heraus.

Tore: 0:1 Schmidbauer (13.), 1:1 von Nethen (51.).

SV Phiesewarden - VfL Wilhelmshaven 1:4 (0:2). Obwohl die Phiesewarder leer ausgingen, war Co-Trainer Christian Kohlmann zufrieden. „Das Ergebnis ist natürlich verheerend, dennoch war unsere Leistung stark. Die Mannschaft hat sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben, sondern immer weiter gekämpft“, sagte Kohlmann.

Wilhelmshaven hatte einen Blitzstart hingelegt und führte ab der vierten Minute. Zu allem Übel sah SVP-Stürmer Jerome Ahlers die Rote Karte. „In meinen Augen war das eine fragliche Entscheidung. Das Foul war nicht rotwürdig – vor allem nicht so früh im Spiel“, sagte Kohlmann.

In Unterzahl zeigten sich die Phiesewarder zwar von ihrer besten Seite, aber sie kassierten kurz vor der Pause den nächsten Dämpfer – Wilhelmshaven erhöhte. Und dennoch: „Zur Halbzeit hatte ich das Gefühl, dass wir das Spiel noch drehen könnten“, sagte Kohlmann. Aber es reichte nur zum Ehrentreffer durch Marcel Härtel (71.). Wilhelmshaven hingegen legte noch zweimal nach.

Staffel Süd

Spielvereinigung Berne - SVE Wiefelstede II 5:1. Berne agierte zunächst leichtfertig – das rächte sich: In der 16. Minute geriet die Elf von Trainer Michael Müller nach einem Konter in Rückstand. „Die Anfangsphase haben wir verpennt“, sagte Müller. Danach gab sein Team Gas. Nach einer Ecke Nick Fischers glich Florian Röhrl aus (33.). Nach der Halbzeit hatte Berne alles im Griff: Michael Kranz traf zur Führung (53.). Anschließend sah ein Gäste-Spieler die Ampelkarte (79.). Röhrl erhöhte nach einer weiteren Ecke auf 3:1 (84.). Fischer legte einen Doppelpack nach.

„Wir sind defensiv in die Partie gestartet, dann habe ich Nick reingebracht. Das war die richtige Entscheidung“, sagte Müller. Der Joker stach – zwei Tore und zwei Vorlagen sprechen für sich.

Tore: 0:1 Jochens (15.), 1:1 Röhrl (33.), 1:2 Kranz (53.), 1:3 Röhrl (84.), 1:4, 1:5 Fischer (90.+1, 90.+2).

SC Ovelgönne - TuS Eversten II 0:4. Vor 100 Zuschauern erwischte der SCO laut Trainer Wilhelm Schiwy einen gebrauchten Tag. „Wir hätten noch fünf Stunden spielen können und hätten kein Tor erzielt – aber wohl noch den einen oder anderen Treffer kassiert“, sagte der Coach.

Dabei hatte der SCO, der auf Luca Stephan und Markus Müller verzichten musste, gut und druckvoll begonnen. Marcel Ebert vergab die Chance zur frühen Führung. „Aber nach zehn Minuten lief nichts mehr“, sagte SCO-Co-Trainer Günter Wöhler. „Eversten hat uns mit einfachen Mitteln schachmatt gesetzt.“ Zwar habe seine Elf alles versucht und alles gegeben, meinte Schiwy, dennoch sei der Sieg der Gäste verdient.

Tore: 0:1 Torben Kunze (23.), 0:2 Thomas Tholen (44.), 0:3 Sebastian Beimesche (77.) 0:4 Johann Trenkle (87.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.