• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Berner reisen zum Topspiel nach Jeddeloh

10.05.2019

Wesermarsch Berne und Ovelgönne stehen in der Pflicht: Die in der 1. Kreisklasse Süd spielenden Fußballer der Spielvereinigung Berne gastieren am Freitag (19.30 Uhr) beim SSV Jeddeloh II. Die Partie ist das Topspiel schlechthin: Mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten würden die Spielvereinigung die Tabellenführung ausbauen. Die Ovelgönner hingegen müssen gegen den 1. FC Ohmstede II einen Sieg holen, um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben.

1. Kreisklasse Süd: SSV Jeddeloh II - Spielvereinigung Berne (Freitag, 19.30 Uhr). Bernes Trainer Michael Müller erwartet eine umkämpfte Partie: „Das wird ein lauf- und kampfintensives Spiel. Jeddeloh ist ein starker Gegner, die wollen mindestens den zweiten Platz halten.“ Doch der Coach ist guter Dinge: „Wenn die Einstellung und der Tatendrang stimmen, würde ich mich freuen. Das könnte spielentscheidend sein“, so Müller. Zwar fehlt den Bernern Toptorjäger Dennis Conze-Wichmann, aber Nick Fischer, Edsson Ramos und Nico Kruck sind wieder mit von der Partie.

SC Ovelgönne - 1. FC Ohmstede II (Sonntag, 15 Uhr). Die Ovelgönner stehen auf dem vorletzten Platz. Die FCO-Reserve ist Drittletzter. Sie belegt damit den ersten Nichtabstiegsplatz. Mit einem Sieg könnte Ovelgönne bis auf einen Punkt an Ohmstede heranrücken.

Am Dienstag zeigte die Formkurve des SCO nach oben. Er präsentierte sich gegen die Reserve des TuS Eversten in starker Verfassung. Dennoch reichte es nicht zu einem Punktgewinn.

Dementsprechend ist die Partie am Sonntag von höchster Wichtigkeit: „Das ist das große Spiel. Mit einer Niederlage wäre der Abstieg so gut wie besiegelt“, sagt Ovelgönnes Trainer Wilhelm Schiwy.

1. Kreisklasse Nord: FC FW Zetel - 1. FC Nordenham II (Freitag, 19.30 Uhr). David gegen Goliath: Der Tabellenführer empfängt den Abstiegsaspiranten. Die Nordenhamer malen sich nicht die größten Hoffnungen aus, wollen die Außenseiterrolle aber nutzen. „Zetel ist klarer Favorit, da brauchen wir uns nichts vormachen. Wir wollen die Saison vernünftig zu Ende bringen. Der Druck ist bei den Zetelern, die dürfen sich keine Blöße geben. Wir können befreit aufspielen“, sagt FCN-Coach Nico Verhoef. An der Tabellenspitze kann noch einiges passieren: Zetel und die Abbehauser Reserve haben jeweils 52 Punkte. Nächste Woche spielen die Nordenhamer im Derby gegen den TSV. Verhoefs Ziel ist es, den großen Teams eins auszuwischen.

TuS Jaderberg - SG Dangastermoor/Obenstrohe (Freitag, 19.30 Uhr). „Für beide Mannschaften geht es um nichts mehr. „Ich rechne mit einer ausgeglichenen Partie. Wer den Sieg mehr will, wird ihn holen“, sagt Jaderbergs Trainer Lutz Bruns. Da beide Teams im Tabellenmittelfeld stehen und weder Aussicht auf Besserung noch Verschlechterung haben, erwartet Bruns ein freundschaftliches Spiel. „Da kann alles bei rauskommen“, so Bruns.

SV Gödens - SV Phiesewarden (Sonntag, 11 Uhr). Die Phiesewarder haben sich in ihrer ersten Saison in der 1. Kreisklasse bestens präsentiert: Der Aufsteiger schockte einige etablierte Mannschaften und erkämpfte sich einen Platz im Tabellenmittelfeld. „Wir haben unser Saisonziel erreicht, der Nicht-Abstieg ist geschafft“, sagt Co-Trainer Christian Kohlmann. Nun geht es darum, den Platz zu halten. „Wir wollen in den letzten Partien der Saison noch mal Zähler sammeln“, sagt Kohlmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.