• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Jaderberger Stürmer heizen Abbehauser Reserve ein

20.04.2019

Wesermarsch Jaderberg gewinnt Wesermarsch-Derby: Die in der 1. Kreisklasse Nord spielenden Fußballer des TuS Jaderberg haben am Donnerstag vor eigener Kulisse mit 3:1 gegen die Reserve des TSV Abbehausen gewonnen. Der SV Phiesewarden trennte sich vom FC Nordsee Hooksiel mit 2:2. In der Südstaffel musste sich Tabellenführer Spielvereinigung Berne mit einem 3:3-Remis beim SVE Wiefelstede II zufrieden geben. Der SC Ovelgönne hatte schon am Mittwoch beim FSV Westerstede mit 2:3 verloren.

Staffel Nord: TuS Jaderberg - TSV Abbehausen 3:1 (3:0). Die Abbehauser reisten ersatzgeschwächt an und erwischten einen rabenschwarzen Tag. Kevin Mondorf traf zweimal (6., 36.), Jonas Jürgens legte noch vor der Halbzeit nach (41). „Jaderberg hat mit den beiden eine extrem starke Spitze, denen konnten wir nichts entgegensetzen“, sagte TSV-Coach Dirk Rohde.

Seine Mannen hätten zudem Probleme im Spielaufbau gehabt. Zwar sorgte Christian Luga in der 62. Minute für den Ehrentreffer. Doch für die Abbehauser war die Partie gelaufen, zumal Jannik Buller noch einen Strafstoß verschoss. Matthias Dencker war gelegt worden. „Wenn man den macht, sieht das Spiel vielleicht anders aus. So hat Jaderberg verdient gewonnen“, sagte Rohde.

FC Nordsee Hooksiel - SV Phiesewarden 2:2 (2:1). Die Phiesewarder legten einen Blitzstart hin: Lukas Schröder traf in der siebten Minute zur Führung. Diese hielt aber nicht lang: Zehn Minuten später glich Kevin Kötter aus. Zur Halbzeit lagen die Phiesewarder dann mit 1:2 zurück. „Nach dem guten Start ist nicht mehr viel von uns gekommen, Hooksiel hat das bessere Spiel gemacht“, sagte Phiesewardens Co-Trainer Christian Kohlmann.

Dann der Schock für den SVP: Topscorer Schröder musste verletzungsbedingt vom Platz. Trotzdem fand Phiesewarden nach der Pause besser ins Spiel, ließ den Ball laufen und hatte das Chancenplus. Mirko Bliefernich stellte nach einer Ecke von Bastian Wendland auf 2:2. „Das Remis ist gerechtfertigt“, sagte Kohlmann.

Staffel Süd: SVE Wiefelstede II - Spielvereinigung Berne 3:3 (2:2). Die Gastgeber gingen durch zwei Treffer von Marc Zieglowski (16., 29.) in Führung. „Die Partie war wie erwartet ziemlich schwer“, sagte Bernes Spielertrainer Michael Müller. Die Berner ließen zu Beginn einige Chancen aus, doch sie kämpften sich zurück. Florian Röhrl (35.) und Jan Pieke (37.) trafen.

In der zweiten Hälfte war Berne am Drücke. In der 84. Minute gab’s die Belohnung: Der eingewechselte Fabian Neumann traf kurz vor Abpfiff zur Führung. Der Sieg schien sicher, aber Berne hatte Pech: In der vierten Minute der Nachspielzeit netzte Hendrik Oltmanns einen Freistoß ein.

FSV Westerstede - SC Ovelgönne 3:2 (1:1). Die Ovelgönner mussten auf sechs Spieler verzichten, darunter waren Paul Hemken und Tim Meischen. „So viele Spieler kann man nicht ersetzen“, sagte SC-Coach Wilhelm Schiwy.

Trotzdem legte seine Elf einen soliden Start hin: Zwar kassierte sie in der sechsten Minute das 0:1, sie reagierte aber blitzschnell und glich durch Patrick Förster aus. Bis zur Pause blieb es ruhig, erst in der zweiten Hälfte flogen wieder die Fetzen. Michael Behrens (53.) erzielte die Westersteder Führung, 20 Minuten später egalisierte Finn Osterloh per Direktabnahme.

„Wir sind zweimal zurückgekommen, aber der letzte Treffer war der Genickbruch“, sagte Schiwy. Fabian Sommer beendete in der 74. Minute die Punkteträume der Ovelgönner. „Wir hätten nicht als Verlierer vom Platz gehen müssen“, sagte Schiwy.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.