• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Spitzenreiter empfängt Titelanwärter zum Derby

31.08.2018

Wesermarsch Derby der Titelaspiranten: Am Freitag (20 Uhr) erwarten die in der 1. Kreisklasse Nord spielenden Fußballer des TSV Abbehausen II den TuS Jaderberg. Die Abbehauser sind mit drei Siegen gestartet und Spitzenreiter. Jaderberg erwischten mit jeweils einem Sieg, einer Niederlage und einem Remis einen vergleichsweise holprigen Start.

Staffel Nord

TSV Abbehausen II - TuS Jaderberg (Freitag, 20 Uhr). TSV-Trainer Dirk Rohde freut sich auf eine spannende Partie: „Ich bin mir sicher, dass das ein gutes Spiel wird. Beide Mannschaften wollen sich beweisen“, sagt der Coach. Rohde hofft, den Heimvorteil nutzen und die Serie fortsetzen zu können. Indes: In der vorigen Spielzeit entschied Jaderberg beide Duelle für sich. „Wir müssen Abbehausen beschäftigen, Präsenz zeigen und den Abbehauser Spielfluss hemmen“, sagt Jaderbergs Trainer Lutz Bruns.

BV Bockhorn - SV Phiesewarden (Sonntag, 15 Uhr). Der SV Phiesewarden tut sich in der neuen Liga noch schwer: Der Aufsteiger hat erst einen Punkt eingefahren. Die Saison ist zwar noch jung, dennoch wird es langsam Zeit für den ersten Dreier.

In Bockhorn wird dies kein leichtes Unterfangen: Der BVB steht mit zwei Siegen und einer Niederlage auf Rang vier. Die Phiesewarder stellen sich auf eine schwere Partie ein: „Bockhorn ist eines der besten Teams unserer Liga – das wird ein harter Brocken. Ich hoffe, wir können einen Punkt entführen“, sagt Co-Trainer Christian Kohlmann.

StaFFEL sÜD

Spielvereinigung Berne - FSV Westerstede (Sonntag, 18 Uhr). Die Berner haben am vergangenen Spieltag den SVE Wiefelstede II mit 5:1 geschlagen und im Pokal die Pflichtaufgabe gegen die SG Halsbek erfolgreich erledigt. Daran will die Mannschaft von Michael Müller anschließen. Die Devise des Coaches ist simpel: „Wir müssen Westerstede unsere offensive Spielweise aufzwingen und Chancen nutzen“, sagt Müller. Gegen einen wohl tiefstehenden Gegner sei Vorsicht geboten, so Müller. „Der FSV wird versuchen, hinten dicht zu machen und uns zu überlaufen.“

SC Ovelgönne - SG Scheps/Edewechterdamm/Husbäke (Freitag, 20 Uhr). Das Ziel ist klar: Die Gastgeber möchten den Pferdemarkt in Ovelgönne mit einem Sieg auf dem eigenen Rasen einläuten. Trainer Wilhelm Schiwy freut sich auf die Partie: Seine Mannschaft werde im Vergleich zum 0:4 gegen den TuS Eversten II ganz anders auftreten, sagt er. „Unsere Sinne sind geschärft. Wir sind fokussiert. Wir müssen da weitermachen, wo wir vor dem Spiel gegen TuS Eversten II aufgehört haben. Da waren wir diverse Wochen sehr gut unterwegs“, meint er. „Gegen Eversten hätten wir den ganzen Tag spielen können, das hätte nichts am Ergebnis geändert.“

Drei Stammkräfte kehren laut Schiwy ins Team zurück: Kapitän Luca Stephan, Stammkeeper Lars Horstmann und Christoph Hilbert.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.