• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Wesermarsch-Teams stehen in der Pflicht

07.09.2018

Wesermarsch Die Fußballer des SV Phiesewarden und des 1. FC Nordenham II verfolgen an diesem Wochenende dasselbe Ziel: Sie wollen ihren ersten Sieg in der Nordstaffel der 1. Kreisklasse einfahren. In der Südstaffel will die Spielvereinigung Berne ihre Tabellenführung festigen.

Staffel Nord

SV Phiesewarden - FC Nordsee Hooksiel (Sonntag, 15 Uhr). Am vergangenen Wochenende spielten die Phiesewarder gegen den BV Bockhorn stark auf. Aber sie belohnten sich nicht und haben weiterhin nur einen Zähler auf ihrem Konto. „In der zweiten Hälfte hatten wir die Spielkontrolle, aber Kleinigkeiten haben uns den Sieg gekostet“, sagt Co-Trainer Christian Kohlmann. Die Hooksieler verloren ihr Auftaktspiel, überrollten aber zuletzt den Heidmühler FC II mit 7:1. Deshalb fällt es Kohlmann schwer, den Gegner einzuschätzen. Dementsprechend zurückhaltend äußert er sich über die Ziele seiner Elf in dieser Partie. „Wir werden alles daran setzen, um einen Punkt zu ergattern.“

TuS Büppel - 1. FC Nordenham II (Sonntag, 15 Uhr). Die Kreisliga-Reserve ist noch punktlos. Das ist kein Grund zur Panik. Schließlich hat sie erst zweimal gespielt. Aber genau das macht Coach Nico Verhoef Sorgen. „Wir sind nicht im Rhythmus. Die zwei Wochen ohne Spiel haben uns eher geschadet als geholfen“, sagt er. Verhoef ist immerhin vorsichtig optimistisch. „Wenn wir hundert Prozent geben und konzentriert auftreten, haben wir auch als Außenseiter die Chance auf Punkte.“ Und außerdem: Auch in Büppel läuft es nicht rund. Der Absteiger aus der Kreisliga hat aus drei Spielen vier Punkte geholt.

TuS Jaderberg - TuS Varel (Freitag, 19.30 Uhr). Das Derby ist genau das richtige Spiel für die Jaderberger, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Sie waren vor der Saison als Titelaspirant gehandelt worden. Bisher konnte die Mannschaft von Lutz Bruns den Vorschusslorbeeren aber nicht gerecht werden: Sie ist mit vier Punkten Tabellenachter. Varel ist Sechster mit sieben Punkten. „Varel befindet sich im Neuaufbau. Die Mannschaft ist wesentlich stärker als im vorigen Jahr“, warnt Jaderbergs Spieler David Skibba. Trotzdem ist das Ziel der Hausherren klar: „Wir wollen Varel unser Spiel aufzwingen und alles daran setzen, drei Punkte zu holen.“

Staffel Süd

VfL Edewecht - Spielvereinigung Berne (Freitag, 20 Uhr). Das Spiel ist ein Duell der Gegensätze: Berne führt die Tabelle mit drei Siegen aus drei Spielen an, Edewecht hat als Elfter aus zwei Spielen nur einen Punkt geholt. Spielertrainer Michael Müller freut sich über die gute Leistung seiner Mannschaft und geht die Partie am Sonntag mit der nötigen Gelassenheit und der gebotenen Vorsicht an. „Wir sind sehr gut gestartet und haben uns für unsere Leistung belohnt. Edewecht könnte allerdings ein harter Brocken werden, ich kann die Mannschaft nicht einschätzen“, sagt er.

Deshalb sei es das Ziel, das eigene Spiel durchzuziehen. Ein Wermutstropfen sind die Ausfälle: Die Stammkräfte Florian Röhrl und Bastian Wendorff fehlen. Doch das will Müller nicht als Ausrede gelten lassen: „Wir dürfen jetzt nicht nachlassen“, sagt der Coach.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.