• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Seefelder sorgen für große Überraschung

16.10.2019

Wesermarsch Im Landespokal der Straßenboßler sind in teils spannenden Begegnungen die Achtelfinal-Teilnehmer ermittelt worden. Die in der Kreisklasse werfende Mannschaft aus Seefeld bestätigte ihren Ruf als Favoritenschreck.

Männer, 2. Runde: Büppel (2. Kreisliga Süd/Ost) - Bockhorn (KL Nord/West) 4:0. In der Runde zuvor hatten die Büppeler das Bezirksklassenteam Moorwarfen aus dem Wettbewerb geworfen. Nun nutzten sie erneut den Heimvorteil mit dem neuen Abwurfpunkt beim Windpark. Bei der Wende lagen die Gastgeber mit jeweils 2 Schoet in Front. Die Holzgruppe brachte am Ende 3,143 über die Ziellinie. Hinzu kamen von der Gummigruppe 97 Meter.

Brunne (1. KL Ammerland/Waterkant) - Schweewarden (Landesliga) 0:7. Der Klassenunterschied mit sechs Staffeln war enorm. Der Titelverteidiger aus Schweewarden wurde seiner Favoritenstellung gerecht. Die Holz gewann 3,056, die Gummi 3,117.

Sandelermöns (KL N/W) - Grabstede (LL) 0:1 kampflos. Die Gastgeber traten gegen den Favoriten nicht an.

Moorriem (BK) - Zetel/Osterende (BL) 3:1. Es war Spannung angesagt: Die Gäste legten mit der Holz 157 Meter vor. Lange mussten die Werfer auf die Gummigruppe warten. Dann die Erlösung für die Hausherren: Der Erfolg mit 3,007 bedeutete den Einzug ins Achtelfinale.

Langendamm/Dangastermoor (1. KL S/O) - Kreuzmoor (LL) 0:10. Auf dem ersten Teil der Asphaltstraße Grodenchaussee holten die Gäste mit der Gummi 4 Schoet und mit der Holz 100 Meter heraus. Auf der buckligen Klinkerstraße boten sich die Gummigruppen dann einen Kampf auf Augenhöhe. Am Ende siegten die Gäste mit 48 Wurf und 5,043. Kreuzmoors Holzgruppe konnte sich steigern und gewann mit 52 Wurf und 5,084.

Büppel II (1. KL. AMM) - Streek/Hohenberge (1. KL AMM) 0:6. Die Nachbarn sind im Ligaspielbetrieb in der gleichen Staffel zu Hause. Die Holz der Gäste gewann 2,031, und die Gummi holte 4,066 heraus.

Rosenberg 1. KL S/O - Reitland (LL) 0:10. Es gab gute Passagen, jedoch auch wieder Abschnitte, bei denen beide Mannschaften nicht wirklich viel zeigten. Am Ende holten beide Gruppen der Gäste 5 Schoet heraus. „Nun freuen wir uns auf das Derby in Abbehausen“, sagte Reitlands Teamkapitän Hauke Freese.

Abbehausen (1. KL S/O) - Neustadtgödens (VL) 6:0. Die Gastgeber versteckten sich nicht vor den favorisierten Gästen, die drei Staffeln höher werfen. Bei der Wende lag Neustadtgödens mit der Holz sogar mit 50 Meter vorn. Die Gastgeber wiesen da mit der Gummi ein Plus von 3,045 vor. Im Ziel siegten die Abbehauser mit der Holz (1,067) und der Gummi (5,074).

Bredehorn II (KL N/W) - Moorburg/Hollriede (1. KL S/O) 2:0. Die Kreisligisten lagen lange gleichauf. Die Holz der Gastgeber (2,129) holte letztlich den Sieg raus. Die Gäste hatte mit der Gummi (84 m) die Nase vorn.

Altjührden/Obenstrohe (BL) - Mentzhausen (LL) 0:2. Die Friesländer hielten gut mit. Aber die Holz gab den Ausschlag. Da holten die Gäste 2,085 heraus. Die Hausherren gewannen indes mit der Gummi (46 m).

Petersfeld (2. KL S/O) - Grünenkamp (BK) 0:12. Bei der Wende war schon eine Vorentscheidung gefallen. Die Gästen legten 5 Schoet mit der Holz und 4 Schoet mit der Gummi vor. Grünenkamp fuhr mit der Holz am Ende einen Kantersieg mit 10,124 ein. Mit der Gummi hielten die Ammerländer besser dagegen. Dort betrug der Vorsprung der Gäste 2,023.

Grabstede II (BL) - Spohle (LL) 0:15. Die Grabsteder Reserve war chancenlos. Der Landesligist gewann mit der Holz (4,040) und noch klarer mit der Gummi (11,085).

Reitland II (1. KL S/O) - Bredehorn (LL) 0:5. Nichts liegen ließ der favorisierte Landesligist. Die Holz gewann 3,099 und die Gummi 2,041.

Neustadtgödens II (3. KK N/W) - Halsbek (LL) 0:20. Der Klassenunterschied von sechs Staffeln wurde deutlich durch den Landesmeister aufgezeigt. Die Hausherren durften fleißig zählen.

Seefeld (KK BUT) - Delfshausen (1. KL S/O) 4:1. In der ersten Runde hatten die Seefelder den Bezirksligisten Hollwege bezwungen. Nun zogen die zwei Klassen höher werfenden Ammerländer den Kürzeren. Die Seefelder, im Punktspielbetrieb mit der Achtermannschaftsstärke am Start, zeigten erneut keine Scheu. Bei der Wende lagen die Gäste mit der Holz (1,010) vorn. Das brachten die Ammerländer mit 1,058 auch ins Ziel. Doch die Gastgeber lagen mit der Gummi bereits zur „Halbzeit“ mit 3,038 vorn. Der Vorsprung wurde sogar noch auf 4,086 ausgebaut.

Schweewarden II (1. KK AMM) - Torsholt (VL) 0:11. Die Niederlage deutet sich für die Boßler im Seniorenalter bereits bei der Wende an. Da legten die Gäste mit der Holz 6,050 vor. Die Gastgeber hatten da immerhin ein Plus von 1,040 mit der Gummi vorzuweisen. Letztlich fuhren die Torsholter einen deutlichen Sieg mit der Holz (8,040) und der Gummi (3,020) ein.

Achtelfinale: Büppel (2. KL S/O) – Schweewarden (LL), Moorriem (BK) – Grabstede (LL), Streek/Hobenberge (1. KL AMM) – Kreuzmoor (LL), Abbehausen (1. KL S/0) – Reitland (LL), Bredehorn II (KL N(W) – Mentzhausen (LL), Grünenkamp (BK) – Spohle (LL), Bredehorn (LL) – Halsbek (LL), Seefeld (KK BUT) – Torsholt (VL)..

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.