NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Braker und Abbehauser Jungs gewinnen haushoch

09.08.2017

Wesermarsch Keine Probleme hatten am Wochenende die beiden B-Jugend-Fußballmannschaften aus der Wesermarsch, die 2. Runde des Bezirkspokals zu erreichen. Sowohl der SV Brake als auch der TSV Abbehausen gewannen ihre Spiele haushoch.

BV Garrel - SV Brake 0:9 (0:2). Nur anfangs konnten die Gastgeber mithalten. Der Landesligist aus Brake übernahm als klassenhöheres Team aber relativ bald die Spielkontrolle. Mit einem Doppelpack schoss Carlos Warns die 2:0-Halbzeitführung heraus.

Schöne Tore

„Nach dem Seitenwechsel haben wir ganz klar den Ton angegeben“, sagte SVB-Trainer Pascal Diddens. Die Tore seien in regelmäßigen Abständen gefallen und teilweise sehr schön herausgespielt worden. In der 2. Runde wartet am 12. August das Auswärtsspiel beim VfL Stenum.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore SVB: 0:1, 0:2, 0:3 Warns (12., 25., 44.), 0:4, 0:5 Otholt (52., 56.), 0:6 Lorenz (59.), 0:7 Preisler (68.), 0:8 Gürbüz (73.), 0:9 Lorenz (76., Foulelfmeter).

SVB: Luca KemnaNiclas Franz, Simon von Seggern, Carlos Warns, Justin Otholt, Florian Lorenz, Luca Finn Wunder, David Preisler, Tom Bechstein, Abdullah Gürbüz, Kevin Korsak. Eingewechselt: Paul Degener, Arion Blakqori, Marc Schmidt und Kerim Umut Kahveci.

SV Eintracht Oldenburg – TSV Abbehausen 1:11 (0:6). Das Duell zweier Bezirksligisten geriet zu einer einseitigen Begegnung. Schon zur Pause führten die Abbehauser mit 6:0. „Oldenburg hat kaum Gegenwehr gezeigt“, sagte Abbehausens Trainer Ingo Wickner. Deswegen wollte er den letztlichen 11:1-Sieg auch nicht an die große Glocke hängen.

Ein Wermutstropfen

Wermutstropfen: Kapitän Simon Wallmeyer zog sich eine Bänderverletzung zu und wird voraussichtlich einige Wochen ausfallen. Als nächster Pokal-Gegner wartet am 12. August der VfL Oldenburg.

Tore: 0:1 Wego (9.), 0:2 Wallmeyer (11.), 0:3 Wego (14.), 0:4 Eggert (15.), 0:5 Budde (20.), 0:6 Wego (30.), 0:7 Krasniqi (46.), 0:8 Wego (53.), 1:8 Menzel (59.), 1:9 Eggert (64.), 1:10 Krasniqi (76.), 1:11 Heibült (78.).

TSV: Luca PriebeMarc Tönjes, Moritz Budde, Dennis Wego, Nick Lemke, Martin Eggert, Tetje-Mattis Poppe, Dario Jöllerichs, Mathis Heibült, Leon Krasniqi, Simon Wallmeyer. Eingewechselt: Fynn Romann, Jesse Eisenhauer und Salih-Kasim Yildirim.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.