• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Esenshamm will Aufstieg im Derby perfekt machen

10.05.2019

Wesermarsch Die Kreisliga-Fußballer des SR Esenshamm können am Sonntag ausgerechnet beim Stadtrivalen 1. FC Nordenham mit einem Sieg den Aufstieg in die Bezirksliga festmachen. Sie werden aber auf kräftige Gegenwehr treffen, denn der FCN braucht noch ein paar Punkte für den Klassenerhalt. Der ESV Nordenham spielt bereits am Samstag um die vielleicht letzte Chance, den Abstieg doch noch abwenden zu können.

ESV Nordenham – FC RW Sande (Samstag, 16 Uhr). 18 Punkte kann die Eintracht in den verbleibenden sechs Spielen noch holen. Das wären genug für den Klassenerhalt, falls die Konkurrenz ausnahmslos patzt.

Zug abgefahren

Aber so richtig glauben tut niemand dran, auch wenn sich Trainer Thorsten Rohde an den kleinsten Strohhalm klammert. „Der Abstieg steht erst fest, wenn er rechnerisch besiegelt ist“, sagt er. Gleichwohl ist er lange genug im Fußballgeschäft dabei, um zu wissen, dass der Zug eigentlich abgefahren ist. Gegen Sande muss er zudem erneut auf zahlreiche Stammspieler verzichten, wobei er einschränkt: „Unsere erste Elf ist am Samstag eigentlich ganz gut aufgestellt. Aber hinten heraus fehlt es ein bisschen.“ Sehen will er vor allem Kampfgeist und Einsatzwillen. Der Gegner sei aber eben auch nicht von Pappe. „Sande gehört in dieser Saison zwar nicht zu den Spitzenmannschaften. Aber sie sind eingespielt und haben einen guten Kader“, sagt Rohde.

1. FC Nordenham – SR Esenshamm (Sonntag, 15 Uhr). Dass gerade beim Ortsrivalen der Aufstieg vollendet werden kann, spielt bei den Esenshammern eine untergeordnete Rolle. „Das wäre vielleicht ein schöner Nebeneffekt. Aber unser erstes Ziel bleibt es, die Rückrunde komplett ohne Niederlage abzuschließen“, sagt Spielertrainer Bünyamin Kapakli.

In dem Fall wäre der Aufstieg ohnehin nur eine Frage der Zeit. Das Erfolgsrezept der Rückrunde sieht Kapakli vor allem im Zusammenhalt in der Mannschaft. „Da rennt jeder für jeden. Das war bei uns nicht immer so“, sagt er. Dass am vergangenen Wochenende gleich acht Spieler bei der Heimpartie gegen den FC Rastede II (3:0) fehlten, sei eine Ausnahme gewesen. „Gegen den FCN werden fast alle wieder dabei sein“, kündigt er an. Beim Gegner will sich trotz neun Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz noch niemand in Sicherheit wähnen.

Hohe Qualität

Besonders nicht Trainer Mario Heinecke, der den Schwarz-Roten schon vorzeitig zur Meisterschaft gratuliert. „Esenshamm hat eine hohe Qualität im Kader und war über die gesamte Saison gesehen die beste Mannschaft“, sagt Heinecke.

Dennoch wirft er vor dem Derby nicht gleich die Flinte ins Korn. „Auch wenn wir wieder viele Verletzte haben, wollen wir dagegen halten. Vor allem spielerisch“, sagt er.

Verfrühte Gratulationen zum Klassenerhalt nimmt er nicht an. „Wir spielen noch gegen vier Mannschaften unter den ersten sieben der Tabelle “, sagt Heinecke. Da werde es noch schwer genug, den vermeintlich deutlichen Vorsprung zu halten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.