• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: FCN bejubelt Meisterschaft und Aufstieg

26.06.2019

Wesermarsch Der letzte Bezirksliga-Spieltag hätte am Wochenende für die beiden C-Jugend-Fußballteams aus der Wesermarsch kaum besser laufen können. Trotz der 2:4-Niederlage gegen den VfB Oldenburg hat sich der 1. FC Nordenham die Meisterschaft gekrallt. Der SV Brake sicherte sich mit dem 3:0-Erfolg in Garrel den Klassenerhalt.

1. FC Nordenham – VfB Oldenburg 2:4 (1:3). Die Voraussetzungen waren klar: Der FCN lag drei Punkte vor den Oldenburgern und durfte sich wegen des besseren Torverhältnisses eine Niederlage mit drei Toren erlauben. „Wir wollten aber unbedingt gewinnen“, sagte Trainer Ibrahim Dogan. Angefeuert von über 150 Zuschauern ließ sein Team anfangs auch keinen Zweifel daran aufkommen. Ehivet Bienvenu Dirabou erzielte sehenswert mit der Hacke die frühe 1:0-Führung, die auch verdient war.

Doch der erste gefährliche Gästeangriff führte in der 13. Minute zum Ausgleich. „Da ist bei uns der Spielfluss gerissen. Ich weiß nicht, warum“, sagte Dogan. Die spielstarken Oldenburger witterten Morgenluft und zogen das Tempo an. Bis zur Pause schossen sie eine 3:1-Führung heraus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Wechsel war der FCN bemüht, schnell den Anschlusstreffer zu erzielen. Er hatte auch mehrere Möglichkeiten, doch die Chancenverwertung war wie schon so oft in dieser Saison ausbaufähig. Dann wurde es dramatisch. Oldenburgs Top-Stürmer Sinan Brüning erzielte nach einem Alleingang das 4:1 für den VfB (56.).

„Da ging bei uns das große Zittern los“, sagte Dogan. In der Schlussphase kamen beide Mannschaften zu guten Möglichkeiten. Für die Erlösung sorgte dann Marvin Höpken mit seinem Treffer zum 2:4 (68.). Auch die siebenminütige Nachspielzeit überstand der FCN locker, denn die bärenstarken Oldenburger glaubten nun selbst nicht mehr an den Titel. „Ich denke, die Meisterschaft ist verdient. Die Freude war nach dem Abpfiff natürlich groß, und wir haben ordentlich gefeiert“, sagte Dogan.

Tore: 1:0 Dirabou (7.), 1:1 Brüning (13.), 1:2 Bockhop (23.), 1:3 Brüning (29.), 1:4 Brüning (56.), 2:4 Höpken (68.).

FCN: Janik Woge – Mika Limberg, Oke Bruns, Luca Frank Köchel, Sinan Dogan, Fynn Janßen, Marvin Höpken, Serhat Atilgan, Ehivet Bienvenu Dirabou, Justin Böhme, Jason-Neal Schroeter. Eingewechselt: Abdulrahman Albero und Teve Templin.

BV Garrel – SV Brake 0:3 (0:1). Auch die Kreisstädter hatten Klarheit vor der Partie: Ein Punkt musste her, um den ersten Abstiegsplatz, den sie vor dem letzten Spieltag einnahmen, noch verlassen zu können. Die erste Chance gehörte zwar den bereits abgestiegenen Gastgebern, danach spielte aber nur noch der SVB. Benjamin Peters köpfte kurz vor der Pause nach Flanke Veit Schuhmanns das 1:0. Im zweiten Durchgang erhöhte Brake das Tempo noch einmal. Alleine in den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff trafen die Kreisstädter zweimal das Aluminium, erzielten ein Abseitstor und vergaben noch zwei weitere gute Möglichkeiten.

Die Entscheidung ließ bis in die Schlussphase hinein auf sich warten. Tjelle Dammann und Henrik Eroms erhöhten auf 3:0. „Die Jungs haben das gut gelöst, und der Sieg ist hoch verdient“, sagte SVB-Coach Markus Wolf. Sein Trainerkollege Sebastian Mentz bemängelte die hohe Anzahl der Absteiger. „Obwohl wir in 26 Spielen 43 Punkte geholt haben, mussten wir bis zum Ende zittern. Der TuS Heidkrug ist mit 40 Punkten abgestiegen. Das passt doch nicht zusammen“, sagte er.

Tore: 0:1 Peters (31.), 0:2 Dammann (61.), 0:3 Eroms (65.).

SVB: Antonio di Manso – Tjelle Dammann, Janis Meyer, Marcelino Schwarze, Jonas Böttcher, Nicko de Jong, Cedric Blohm, Kolja Schulz, Benjamin Peters, Veit Schuhmann, Marvin Schulze. Eingewechselt: Nils Ebert, Henrik Eroms und Jan-Hendrick Offen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.