• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Lemwerder bricht in der Schlussphase ein

30.04.2019

Wesermarsch Alle drei höher spielenden B-Jugend-Fußballmannschaften aus der Wesermarsch sind am Wochenende leer ausgegangen. Lemwerder brach in der zweiten Halbzeit gegen Union Bremen ein, und Brake half auch ein kämpferisch guter Auftritt gegen Heidkrug nichts. Die JSG Abbehausen/Norden ergab sich schon vor dem Spielbeginn. Sie trat beim SV Bad Bentheim gar nicht erst an.

Verbandsliga Bremen: SV LemwerderFC Union 60 0:6 (0:1). Dem Tabellen-Fünften bot der SVL in der ersten Halbzeit ordentlich Gegenwehr. „Wir hatten sogar die besseren Chancen und hätten in Führung gehen müssen“, meinte SVL-Sprecher Matthias Menkens. Doch es kam ganz anders. Einen individuellen Fehler nutzten die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff zum 1:0-Führungstreffer. Zu Beginn des zweiten Durchgangs verletzte sich Abwehrchef Steffen Logemann, was sich negativ auf die Sicherheit der Lemwerderaner Defensive auswirkte. „Es folgte ein einseitiges Spiel“, sagte Menkens. Union hatte alles im Griff, obwohl er sich bis zum zweiten Treffer bis zur 60. Minute Zeit ließ.

„In den Schlussminuten sind wir dann völlig auseinander gebrochen“, sagte Menkens.

Tore: 0:1 Rosik (39.), 0:2, 0:3, 0:4 Brüning (60., 72., 75.), 0:5, 0:6 Cilgasit (78., 80.).

SVL: Lukas SchröderVincent Wohlers, Daniel Grahl, Kevin Walter, Marten Logemann, Eric Menkens, Milan Spieler, Malwin Walecki, Steffen Logemann, Tjark Feldmann, Ilcan Aydogan. Eingewechselt: Tillmann Andert, Jarne Wenke und Maurice Plätzer.

Landesliga Weser-Ems: SV BrakeTuS Heidkrug 1:3 (0:2). Die ebenfalls abstiegsbedrohten Gäste übernahmen zu Beginn das Kommando. Besonders über die Außenpositionen kamen sie gefährlich vor das Braker Tor. „Wir waren nicht nah genug dran am Gegner und haben ihm zu viel Platz zum kombinieren gegeben“, sagte SVB-Trainer Pascal Diddens.

Bis zur Pause fingen sich die Braker aber nicht nur zwei Gegentreffer, sie kassierten auch eine Rote Karte wegen Nachtretens. „Das haben wir allerdings anders gesehen“, sagte Diddens. Doch in Unterzahl und mit etwas Wut im Bauch spielten die Braker eine beherzte zweite Halbzeit.

Fabian Gerhardt verwandelte einen Strafstoß zum 1:2-Anschlusstreffer, und der SVB erspielte sich auch noch weitere Chancen. Allerdings hatte der TuS nun auch reichlich Platz zum kontern und nutzte eine dieser Gelegenheiten zum 3:1. „Kämpferisch war das eine durchaus gute Leistung“, meinte Diddens. Kaufen können sich die Braker allerdings nichts davon – jedenfalls keine Punkte.

Tore: 0:1 Bode (11.), 0:2 Batur (26.), 1:1 Gerhardt (49., Foulelfmeter), 1:3 Kabasch (55.).

SVB: Theis Hoppe - Lyder Wilts, Malte Schuhmann, Paul Degener, Bennet Muchow, Raschid Samara, Nick Büsing, Fabian Gerhardt, Thanujan Yogeswaran, David-Luca Preisler, Finn Samland Eingewechselt: Firat Akgül, Marcel May, Marc Speer, Leon Fleischer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.