• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Nordenham macht früh alles klar

20.09.2017

Wesermarsch Die A-Jugend-Fußballer des SV Brake scheinen in der Bezirksliga das Team zu sein, das es zu schlagen gilt. Am Wochenende gewannen die Kreisstädter auch ihr viertes Saisonspiel. Erster Verfolger in der Tabelle ist mittlerweile der 1. FC Nordenham. Beim TSV Abbehausen zeigt die Formkurve dagegen nach unten.

TuS Heidkrug – TSV Abbehausen 4:1 (2:0). Nach zwei Siegen zum Saisonauftakt fingen sich die Grün-Gelben jetzt die zweite Niederlage ein. Allerdings musste Trainer Ismail Tosun auf ein Rumpfteam zurückgreifen. Er hatte nur elf Spieler zur Verfügung – darunter zwei, die jahrelang kein Fußball mehr gespielt hatten. Die erste Halbzeit war nach Ansicht Tosuns „ganz schwach von beiden Seiten“. Sie habe kaum Bezirksliga-Format gehabt. Trotzdem gelang den Hausherren eine 2:0-Führung. Zudem verschoss Heidkrug einen Strafstoß.

Nach dem 0:3 kurz nach dem Wechsel schien die Partie entschieden. Doch langsam drehte der TSV auf. „Heidkrug hat aufgehört zu spielen, und wir kamen zu ganz vielen dicken Chancen“, meinte Tosun. Aber nur Josif Radu traf zum 1:3. Als die Gastgeber kurz vor Schluss nach einem Konter das 4:1 erzielten, war der Drops gelutscht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Herrmann (22.), 2:0 Sternberg (39.), 3:0 Herrmann (47.), 3:1 Radu (68.), 4:1 Yalabik (86.).

TSV: Finn Dujesiefken – Keno Bruns, Moritz Wickner, Tim Strietzel, Felix Eisenhauer, Kevin Mondorf, Josif Radu, Leon Jöstingmeier, Nicholas Gepting, Thede Schwarting, Mirco Strietzel.

JSG DHI Harpstedt – 1. FC Nordenham 2:3 (0:2). Der FCN profitierte davon, dass sich mehrere Harpstedter Spieler im Weserstadion befanden. „Wir hatten kaum Gegenwehr“, sagte FCN-Trainer Sebastian Hülsmann. Die 3:0-Führung sei verdient gewesen. „Doch unerklärlicherweise haben wir danach nachgelassen“, sagte Hülsmann.

Das hätte sich beinahe gerächt. In den letzten vier Minuten kamen die Gastgeber noch zu zwei Toren. „Da mussten wir noch ein klein wenig zittern“, sagte Hülsmann. Trotzdem: „Das Ergebnis sieht zwar knapp aus. Aber eigentlich war es eine klare Angelegenheit“, meinte er.

Tore: 0:1 Kerbstat (7.), 0:2 Acar (39.), 0:3 N. Weers (61.), 1:3 Uhlenwinkel (86.), 2:3 Fassauer (90., Foulelfmeter).

FCN: Darius Hellmund – Nazmi Cinko, Can Acar, Jannik Weers, Jonas Kühl, Jan-Luca Hedemann, Safin Hamijou, Niklas Weers, Mehmet Acar, Leon Kerbstat, Engin Yildiz. Eingewechselt: Nico Leuning, Felix Hohn, Selman Gürbüz und Furkan Sahan.

JSG Wardenburg/Benthullen/Tungeln – SV Brake 2:4 (1:2). Die Kreisstädter wurden zunächst ihrer Favoritenrolle gerecht und legten durch einen Doppelpack von Miklas Kunst (4., 15.) eine schnelle 2:0-Führung vor. Doch die JSG erwies sich als der erwartet kampfstarke Gegner. Durch aufkommende Leichtsinnigkeit fing sich der SVB den 1:2-Anschlusstreffer ein. „Unser Defensivverbund war in dieser Szene völlig aufgelöst“, sagte Brakes Trainer Lars Bechstein. Obwohl die Gastgeber weiterhin um jeden Ball kämpften, kamen die Kreisstädter zu mehreren Chancen, trafen aber bis zur Pause nicht mehr. Kurz nach dem Wechsel glich Wardenburg mit dem zweiten Torschuss sogar aus.

Der SVB wollte unbedingt das erneute Führungstor. Aber entweder der letzte Pass kam nicht an, oder JSG-Keeper Jonas Hanken reagierte prächtig. Erst Energieleistungen von Jan Speer und Ilhan Tasyer in der Schlussphase bescherten den Brakern doch noch die drei Punkte. „Der Sieg geht in Ordnung“, meinte Bechstein. Allerdings müssten seine Jungs lernen, dass ein Spiel nach einer frühen 2:0-Führung noch längst nicht gewonnen ist.

Tore: 0:1 Kunst (4.), 0:2 Kunst (15.), 1:2 Berisha (17.), 2:2 Schneider (47.), 2:3 Speer (85.), 2:4 Tasyer (88.).

SVB: Jonas BischoffJannik Heyer, Jan-Niklas Wiese, Amadou Trawally, Miklas Kunst, Ilhan Tasyer, Noah Kreutz, Finn Landwehr, Joost Folkens, Jan Speer, Kevin Heidenreich. Eingewechselt: Jonas Koletzki, Luke Bleckmann und Emre Acar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.