• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Wesermarsch-Teams etablieren sich in neuer Liga

04.09.2017

Wesermarsch Remis im Derby: Die in der Nordstaffel der Fusionsklasse A spielenden Mannschaften vom TuS Jaderberg und ESV Nordenham haben sich im Freitagabend mit 2:2 getrennt. Derweil landete der TSV Abbehausen II seinen dritten Sieg im dritten Spiel: Nach dem 4:0-Erfolg gegen die zweite Mannschaft des Heidmühler FC stehen die Grün-Gelben an der Tabellenspitze. Derweil landete der 1. FC Nordenham II seinen ersten Saisonsieg. Er gewann am Sonntag zu Hause mit 3:1 gegen die SG Dangastermoor I/Obenstrohe III.

TuS Jaderberg - ESV Nordenham 2:2 (1:2). Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern: Sie waren von Beginn an aufmerksam, verteilten die Bälle und spielten überlegen. Aber die Gäste hielten dagegen. In der 18. Minute bekam Jan Drieling den Ball 30 Meter vor dem Jaderberger Tor. Auf der Suche nach einer Anspielstation sah er, dass TuS-Torhüter Marcel Jaspers zu weit vor seinem Tor stand. Er überlistete ihn mit einem Sonntagsschuss. „Das 0:1 kam aus dem Nichts. Damit hat niemand gerechnet“, sagte Jaderbergs Trainer Lutz Bruns.

Doch seine Spieler blieben ruhig und legten sich ins Zeug. In der 32. Minute glich David Skibba mit einem an Jannik Scholz verursachten Foulelfmeter aus. Aber die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten: Ole Drieling stand nach einem Freistoß goldrichtig und nickte ein (39.). „Die Chancen, die wir hatten, haben wir genutzt. Das war wichtig“, sagte ESV-Trainer Thorsten Rohde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Pause erhöhten die Jaderberger den Druck. Jannik Scholz glich in der 61. Minute aus. Die Zuschauer sahen einen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Aber es blieb beim 2:2.

„Das Unentschieden ist gerecht. Der ESV stand in der Abwehr bombenfest und hat gute Konter gefahren“, sagte Bruns. Rohde sah’s ähnlich und lobte seine Elf: „Das ganze Team hat gearbeitet. Wir standen gut und haben uns in jeden Zweikampf geworfen.“

Tore: 0:1 Jan Drieling (18.), 1:1 David Skibba (32.), 1:2 Ole Drieling (39.), 2:2 Jannik Scholz (61.).

TSV Abbehausen II - Heidmühler FC II 4:0 (1:0). Zu Beginn hatten die Hausherren Probleme, ins Spiel zu finden. „Die ersten 30 Minuten haben wir spielerisch nichts zustande gebracht. Danach haben wir uns mehr Spielanteile erarbeitet“, sagte TSV-Trainer Kai Denekas. In der 36. Minute traf Mohammed Yassin zum verdienten 1:0. „Wir hatten deutlich mehr Ballbesitz, uns haben nur die vielversprechenden Chancen gefehlt“, sagte Denekas.

In der zweiten Halbzeit hatten die Abbehauser das Spiel in der Hand – es ging nur noch auf den Heidmühler Kasten. Beim HFC war die Luft raus, das nutzte der TSV: Thorben Müller (74.) und der eingewechselte Josif Radu (76.) sorgten per Doppelschlag für eine 3:0-Führung. Sven Bartels schoss in der 83. Minute das 4:0. Coach Denekas lobte seine Mannen: „Das war ein Arbeitssieg. Die Jungs haben alles gegeben und sich letztendlich dafür belohnt.“

Tore: 1:0 Yassin (36.), 2:0 T. Müller (74.), 3:0 Radu (76.), 4:0 Bartels (83.).

1. FC Nordenham II - SG Dangastermoor I/Obenstrohe III 3:1 (3:1). „Das war ein seltsames Spiel“, meinte Nordenhams Trainer Nico Verhoef. Die SG hatte mehr Spielanteile und mehr Chancen. Aber weil Nordenhams Torwart René Albers hervorragend hielt und sich die Abwehrkette der Gäste grobe Fehler leistete, führten die Nordenhamer zur Pause mit 3:1. „Wir haben nicht gut gespielt, aber die Tore gemacht“, sagte Verhoef, dessen Team den Gegner mit zahlreichen unnötigen Ballverlusten immer wieder aufgebaut hatte. Das sprach der Trainer auch in der Pause an. Und seine Schützlinge hörten zu: „In der zweiten Halbzeit hat es besser funktioniert. Wir haben die Führung über die Runden geschaukelt.“

Tore: 1:0 Julian Lachnitt (11.), 2:0 Daniel Claasen (20.), 2:1 (28.), 3:1 Benjamin Bliefernich (38.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.