• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Wesermarsch gegen den Negativ-Trend

18.04.2017

Nordenham 2255 Sportabzeichen wurden im vergangenen Jahr in den Vereinen des Kreissportbundes (KSB) Wesermarsch erworben. Diese vom negativen Bundes- und Landestrend abweichende Bilanz zog der Sportabzeichenreferent des KSB, Manfred Neumann aus Nordenham, jetzt bei einem Treffen mit 37 Sportabzeichen-Obleuten aus den Vereinen.

„Das sind 65 Sportabzeichen mehr als 2015. Der allgemeine Rückgang scheint mit der Sportabzeichen-Reform aus dem Jahr 2013 gestoppt zu sein“, sagte Manfred Neumann bei der Tagung im Sportheim des SV Brake, zu der er auch den KSB-Geschäftsführer Peter Büsching-Czerny begrüßen konnte. Manfred Neumann ist Nachfolger der bisherigen Sportabzeichenreferenten Hanne Schikorski und Hendrik Voß, beide aus Nordenham.

2013 wurden nach 99 Jahren Sportabzeichen mit vier leichtathletischen Disziplinen und dem obligaten Schwimmen die Bedingungen verändert – hin zu Anforderungen an Schnelligkeit, Ausdauer, Konzentrationsvermögen und Kraft.

Die 2255 im vergangenen Jahr verliehenen Sportabzeichen verteilen sich auf 1599 Jugendliche und 656 Erwachsene. Nachdenklich stimmt Manfred Neumann allerdings das Verhältnis von Vereinsmitgliedern zu Sportabzeichen-Teilnehmern. Maximal acht Prozent aller Vereinsmitglieder seien bereit gewesen, ihre persönliche Fitness durch das Ablegen des Sportabzeichens unter Beweis zu stellen.

Die Altersklassen 18 bis 40 Jahre, immerhin rund 5000 Vereinsmitglieder, beteiligen sich so gut wie gar nicht am Fitness-Test. Lediglich 115 Sportler (2,1 Prozent) dieser Altersgruppen machten mit, bedauerte Manfred Neumann – der darin aber ein großes Potenzial sieht, das aktiviert werden sollte.

Eine erfreuliche Bilanz zog Manfred Neumann vom Schulsportabzeichen-Wettbewerb des KSB. Trotz großer Veränderungen im Schulalltag gebe es vermehrt engagierte Lehrer, die – teils auch in Kooperationen mit den ortsnahen Sportvereinen – ihren Schülern die Möglichkeit zum Erwerb des Sportabzeichens anbieten. Die meisten Sportabzeichen haben die Oberschule Am Luisenhof (227), das Gymnasium Lemwerder (166) und die Oberschule 1 Nordenham (125) erreicht. Einen Anreiz zum Mitmachen gab es durch das Sponsoring der Oldenburgischen Landesbank, die für jedes erworbene Sportabzeichen der betreffenden Schule 1 Euro spendiert.

Weitere Themen auf der Tagung waren die Nutzung von IT-Programmen, die die Arbeit der Prüfer wesentlich unterstützen können. Manfred Neumann wies zudem darauf hin, dass sich 2017 Änderungen bei den Leistungsanforderungen ergeben haben. In fast allen Schwimmbedingungen wurden die Anforderungen abgesenkt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.