• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Absteiger peilen couragierten Abschied an

05.05.2018

Wesermarsch Ein desaströses Handball-Jahr aus Sicht der Wesermarsch-Vereine nimmt an diesem Wochenende sein Ende. Alle drei in höheren Klassen spielenden Mannschaften stehen schon vor dem letzten Spieltag als Absteiger fest. Nun gilt es, zumindest zum Abschluss noch einmal eine ordentliche Leistung abzuliefern.

Männer, Oberliga: Elsflether TB – ATSV Habenhausen II (Samstag, 19.30 Uhr). Beim ETB haben die Spieler den Abstieg relativ gut verkraftet. „Die Stimmung nach der Niederlage in Altjührden war gar nicht so schlecht. Immerhin haben wir da unsere beste Saisonleistung gezeigt“, sagt Spielertrainer Béla Rußler. Abgestiegen seien die Elsflether schon vorher. „Es langt eben nicht, in der gesamten Rückrunde nur vier Punkte zu holen“, meint Rußler weiter, der zudem betont: „Am Ende einer Saison steht jeder zurecht auf dem Platz, auf dem er steht.“

Die Gedanken gehen schon in Richtung nächste Saison. „Klar wollen wir den sofortigen Wiederaufstieg. Das haben vor uns aber auch schon viele andere Vereine vorgehabt und es dann nicht geschafft“, sagt Rußler.

Schwierig werde es auf jeden Fall. Am Samstag wollen die Elsflether das letzte Spiel gegen den Mitabsteiger „ganz entspannt über die Bühne bringen“. Anschließend lädt der Förderkreis alle Anhänger zu frisch gegrillter Bratwurst und Kaltgetränken ein.

Landesklasse: HSG Blexer TB/SV Nordenham – SV Eintracht Wiefelstede (Samstag, 16.30 Uhr, Sporthalle Luisenhof). Für die Hausherren wird es der letzte Auftritt auf Landesebene sein. Der Tabellen-Letzte hatte wegen Spielermangels gar nicht erst für die neue Landesklassen-Saison gemeldet, wäre aber ohnehin auch sportlich abgestiegen. Gleich sieben Spieler werden am Samstag verabschiedet, doch locker ausklingen lassen will die HSG die Saison nicht.

Bei einem Sieg besteht noch die Chance, dem OHV Aurich II die Rote Laterne in der Abschlusstabelle zu überreichen. „Wir wollen Aurich definitiv überholen“, sagt Spielertrainer Daniel Pargmann. Er erwarte in seiner letzten Partie einen „couragierten Auftritt“ von seinem Team. Auch am Luisenhof sind die Zuschauer anschließend zu einer Abschlussfeier herzlich eingeladen.

Frauen, Oberliga: BV Garrel – Elsflether TB (Sonntag, 15 Uhr). „Ich bin wahrscheinlich der erste Trainer, der mit null Punkten aus der Oberliga absteigt“, sagt ETB-Coach Udo Ulrich mit einer gewissen Portion Selbstironie. Dass sich daran noch etwas ändert, ist unwahrscheinlich, denn sein Team tritt beim feststehenden Meister an.

„Und Garrel wird sich auch mit einer meisterlichen Leistung von seinem Publikum verabschieden wollen“, befürchtet Ulrich. Deshalb spricht er auch von dem wahrscheinlich leichtesten Spiel der Saison, denn zu gewinnen gebe es ohnehin nichts. „Wir wollen ein ordentliches Handballspiel zeigen und uns nicht abschlachten lassen“, sagt Ulrich.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.