• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nordenhamer Reserve bejubelt zweiten Saisonsieg

14.11.2017

Wesermarsch In der Regionsoberliga der Männer haben die Handballer der HSG Blexer TB/SV Nordenham II am Wochenende ihren zweiten Sieg gefeiert. Sie besiegten den VfL Bad Zwischenahn daheim mit 31:30. Der Elsflether TB II gewann gegen den TSV Großenkneten mit 31:26.

HSG Blexer TB/SV Nordenham II - VfL Bad Zwischenahn 31:30. Die Nordenhamer fanden gut ins Spiel und setzten sich bald ab (11:7). Zwar hatten sich die Gäste aus dem Ammerland zwischenzeitlich mal herangekämpft. Aber zur Pause führte die HSG mit 16:13.

Im zweiten Durchgang baute sie ihren Vorsprung zunächst aus (21:16). Aber danach lief nicht mehr viel zusammen. Die Gäste holten auf und glichen in der 55. Minute aus (28:28). Hektik kam auf. Die Ammerländer handelten sich zwei Zeitstrafen ein. Allerdings wusste die HSG mit der Überzahl nichts anzufangen. Eine Minute vor Schluss stand es 30:30. Dann gingen die Nordenhamer mit 31:30 in Führung. Bad Zwischenahn hatte noch einen Angriff. Aber der verpuffte.

HSG Blexer TB/SV Nordenham: Pascal Reschke - Marco Scholz (9), Andreas Janßen (8/4), Jens Hadeler (5), Tomke Arens (5), Erik Weibert (2), Florian Ross (1), Robert Kowitz (1), Michael Felsen, Tobias Derra, Jörg Larisch, Maik Böger.

Elsflether TB II - TSV Großenkneten 31:26. Die Gäste gingen mit 3:1 in Führung. Nach zehn Minuten kam der ETB besser in die Partie. Er holte den Rückstand auf und ging in Führung. Nach 24 Minuten lag er mit 13:9 vorne. Bis zum Pausenpfiff vergrößerte der Gastgeber die Führung auf 16:11. In der zweiten Halbzeit baute er den Vorsprung aus. Das Spiel war spätestens in der 52. Minute beim Stand von 29:20 entschieden. In der Schlussphase gelang den Gästen noch eine Ergebnisverbesserung.

Elsflether TB II: Benjamin Müller, Matthias Wagenaar - Bastian Rambau (8), Lukas Redecker (7), Florian Stindt (6/3), Titus Klaudius (2), Bennet Heinemann (2), Florian Völkers (2), Till Sache (1), Jesse Wiesensee (1), Dominik Padlo (1), Jannes Böck (1), Tjark Klostermann.