• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Wesermarsch-Teams gehen leer aus

04.10.2018

Wesermarsch In der B-Jugend-Landesliga haben die Fußballteams des SV Brake und der JSG Abbehausen/Nordenham zwei Niederlagen bezogen.

JSG Abbehausen/Nordenham – SV Bad Bentheim 0:4 (0:3). Die Gastgeber kamen mit den ständigen Positionswechseln des Gegners nicht zurecht.

„Deswegen haben wir Bad Bentheim zu viele Freiräume gestattet“, sagte JSG-Trainer Nils Möhlmann. Die Gäste dankten es mit einer 3:0-Führung zur Pause. Das 0:1 fiel nach einem Konter, das 0:2 nach einer Ecke und das 0:3 nach einer Flanke. Erst im zweiten Durchgang hielten die Hausherren besser mit. Damian Lüder und Justin Möbus hatten sogar gute Einschussmöglichkeiten. Den letzten Treffer zum 0:4-Endstand erzielten aber doch wieder die Gäste. „Es ist schade, dass sich die Mannschaft nicht für ihren läuferischen Einsatz belohnt. Aber es fehlt die Konstanz, über 80 Minuten dagegen halten zu können“, sagte Möhlmann.

Tore: 0:1 Duda (8.), 0:2 Rielmann (25.), 0:3 Duda (30.), 0:4 Jogems (72.).

TSV: Jendrik Ott – Mathis Heien, Justin Möbus, Mathis Schultze, Timon Vollmerding, Lukas Laber, Azad Önder, Fynn Romann, Dario Böning, Maximilian Jürgens, Damian Lüder. Eingewechselt: Sandro Kasper und Ghias Ahmeke.

TuS Heidkrug - SV Brake 5:2 (2:1). Die Braker erwischten einen Traumstart. Fabian Gerhardt erzielte nach zwei Minuten mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:0, und fast wäre kurz danach sogar das 2:0 gefallen. „Dann aber hat Heidkrug unsere Stellungsfehler und läuferischen Defizite gnadenlos ausgenutzt“, sagte SVB-Trainer Pascal Diddens. Der 1:2-Pausenrückstand sei noch glücklich gewesen. „Es hätte auch 1:6 stehen können“, meinte der Coach.

Im zweiten Durchgang zeigte sich der SVB zunächst ein wenig verbessert. Doch auch der herrliche Sololauf von Arion Blakqori, den er mit dem zwischenzeitlichen 2:3 vollendete, leitete keine Wende mehr ein, denn die Gastgeber legten noch zwei weitere Treffer drauf. „Vom spielerischen Können war bei uns nicht viel zu sehen“, sagte ein enttäuschter Diddens.

Tore: 0:1 Gerhardt (2.), 1:1 Isso (7.), 2:1 Famulla (12.), 3:1 Gök (49.), 3:2 Blakqori (53.), 4:2 Kabasch (58.), 5:2 (78.).

SVB: Timon BrunsJerome Speer, Fabian Gerhardt, Thanujan Yogeswaran, Malte Schuhmann, Bennet Muchow, Nick Büsing, Raschid Samara, Paul Degener, Arion Blakqori, Firat Akgül. Eingewechselt: Marcel May, Julien Schmikale und Leon Fleischer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.