• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Wesermarsch-Teams kämpfen um Titel

27.04.2019

Wesermarsch Am kommenden Wochenende treten drei Nachwuchs-Korbball-Teams aus der Wesermarsch bei den Landesmeisterschaften in Stuhr an. Am Samstag beginnt das erste Spiel um 11 Uhr, am Sonntag geht es um 9 Uhr los. Der SV Brake startet in den Altersklassen 10/11 und Damen II. Die SG Oldenbroker TV/ Ovelgönner TV tritt ebenfalls in der Altersklasse II an.

Die Brakerinnen starten erstmals in der Altersklasse 10/11 bei Landesmeisterschaften. Die Mannschaft nimmt seit zwei Jahren am Punktspielbetrieb teil und schloss die zweite Saison als Bezirksmeister ab. Die Spielerinnen trainieren zwei Mal pro Woche. Schwerpunkte sind Ausdauer, Deckungsspiel, Angriffstaktik und Wurftechnik. „Die Mädchen haben viel Spaß dabei und finden sich mehr und mehr als Mannschaft zusammen“, sagt Trainerin Beate Hagen.

Das Team werde in Stuhr wichtige Erfahrungen sammeln. Es werde vor einer neuen Kulisse spielen und neue Gegner und Taktiken kennenlernen. „Mein größter Wunsch ist, dass die Spielerinnen ihre erste Meisterschaft mit viel Spaß erleben.“, sagt Beate Hagen. Die Brakerinnen treffen in ihrer Gruppe auf den TSV Heiligenrode und den NTV 09.

Für das Braker Team in der Altersklasse Damen II steht der Gemeinschaftsgedanke im Vordergrund, da einige Spielerinnen erkrankt sind. Der SV Brake stelle eine der ältesten Mannschaften, sagt Trainerin Verena Bache-Wittmar. Die Spielerinnen sind zwischen 30 und 64 Jahren. Ziel sei es, nicht am Ende der Abschlusstabelle zu stehen. „Realistisch ist es, wenn wir uns am Ende zwischen Platz drei und fünf wiederzufinden“, sagt Verena Bache-Wittmar. Ihr Team spielt gegen den TSV Heiligenrode und den SV Gehrden.

Der Oldenbroker TV hat sich mit zwei Spielerinnen aus dem Bundesliga verstärkt. Er tritt mit dem Ovelgönner TV in einer Spielgemeinschaft an. Als Bezirksmeister habe man die vermeintlich leichtere Gruppe erwischt, sagt Trainerin Yvonne Fehner. Sie hofft, dass ihr Team beide Gruppenspiele gewinnt und direkt ins Halbfinale einzieht. Ziel sei der dritte Rang – die Vorjahresplatzierung. „Wenn wir konzentriert werfen, ist ein Finaleinzug realistisch“, sagt die Trainerin Yvonne Fehner. Die SG spielt in ihrer Gruppe gegen den SV Heiligenfelde und die TSV Ingeln Oesselse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.