• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Kreisverband drücken Zukunftssorgen

08.03.2019

Wesermarsch Eckhard Meyer, Vorsitzender des Kreisleichtathletikverbands Wesermarsch, hat jetzt in seiner Jahresbilanz in sportlicher Hinsicht ein positives Fazit des Jahres 2018 gezogen. Die Leistungen der Leichtathleten aus der Wesermarsch hätten sich im Vorjahr durchweg verbessert. Aber die Teilnahmefelder der Schüler, Schülerinnen und Jugendlichen schrumpften – der Kreisleichtathletikverband hat Zukunftssorgen. Das sei bedenklich, sagt der Vorsitzende. Nur im Seniorenbereich seien die Zahlen konstant und sogar besser als 2017.

Thomas Hölzel (AK M 45) vom SVN wurde Norddeutscher Meister über 110 Meter Hürden. Niedersachsenmeister wurden Silvia Muchow (AK W 45) von der SG akquinett Lemwerder über 5000 Meter, Andrea Nagel (Blexer Turnerbund, gleiche Altersklasse) im Wurf-Fünfkampf, Thomas Hölzel über 110 Meter Hürden und 400 Meter Hürden, sowie Jule Wachtendorf (WJ W 14) vom SV Nordenham über 60 Meter in der Halle.

Bei den Bezirksmeisterschaften Weser-Ems holten die Sportlerinnen und Sportler zehn Meisterschaftstitel in die Wesermarsch. Bei den Regionsmeisterschaften errangen sie vier Titel. Jule Wachtendorf und Eibo Heinrichs vom SVN sind im Blockwettkampf Sprint unter den besten 30 in den Deutschen Bestenlisten in ihren Altersklassen zu finden und bekommen dafür die Bestennadeln. Für Eibo gilt das auch noch im 3000-Meter-Lauf.

Bei den Kreismeistertiteln gab es 2018 folgende Rangfolge der Vereine: Platz eins: SV Nordenham 135 Titel; Platz zwei: TuS Jaderberg 66; Platz drei: SV Brake 57; Platz vier: TuS Tossens 36; Platz fünf: Blexer TB 32; Platz sechs: SG akquinett Lemwerder 13.

In der niedersächsischen Bestenliste sind die Wesermarsch-Athleten 74-mal vertreten. Da der Kreisleichtathletikverband noch immer keinen Kreisstatistiker gefunden hat, gibt es schon das dritte Jahr hintereinander keine Kreisbestenliste.

Schüler- und Jugendwartin Ilka Wachtendorf berichtet vom Kreisvergleichswettkampf und unterstrich die Harmonie in der Mannschaft. Leider habe das Team nicht alle Disziplinen besetzen können. Immerhin: Es stellte eine Staffel. In diesem Jahr sei es schwierig, eine Mannschaft zu stellen, da der Nachwuchs fehle.

Sportwartin Doris Plewka sagte, dass die Organisation der Wettkämpfe schwieriger werde. Die Überalterung der Kampfrichter werde spürbar. Man müsse überlegen, welche Disziplinen bei Kreismeisterschaften angeboten werden könnten. In diesem Jahr liefen sie aber noch wie im Vorjahr geplant ab.

Lehrwart Jan-Wilhelm Hessenius will sich um die Durchführung eines Grundlehrganges für Kampfrichter bemühen. Dafür würden Mittel vom NLV benötigt.

Derweil berichtete Eckhard Meyer auch von privaten Laufveranstaltungen in der Wesermarsch, die der Kreisverband kritisch sehe, da es keine Veranstaltungen des Kreisverbands seien.

Erfreuliches gab es für drei Vorstandsmitglieder: Ihnen wurde eine Ehrung des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes zuteil, die Eckhard Meyer vornahm. Hans-Joachim Nagel vom Blexer TB erhielt die Silberne Ehrennadel des NLV für seine Verdienste als Übungsleiter und Spartenleiter seit 1980 im Blexer Turnerbund und das Ausüben des Amtes des 2. Vorsitzenden seit 2010 im KLV.

Doris Plewka vom SV Nordenham wurde mit der Goldenen Ehrennadel des NLV ausgezeichnet. Sie ist seit 15 Jahren Sportwartin im Kreisleichtathletikverband, die gute Seele des Verbands und beim SVN in verschiedenen Funktionen tätig.

Auch Jan-Wilhelm Hessenius vom TuS Tossens erhielt eine Auszeichnung. Er ist schon seit 50 Jahren Trainer beim TuS Tossens und besetzt seit 1987 verschiedene Ämter beim KLV. Der Dank des neuen Landesverbandspräsidenten Uwe Schünemann geht an diese drei verdienten Stützen des KLV Wesermarsch.

Der Vorsitzende bedankt sich bei allen Funktionären des KLV, die zum Gelingen der Wettkampfveranstaltungen beigetragen haben, vor allen Dingen bei den Kampfrichtern und Kampfrichterinnen.

Horst Siemers vom TuS Tossens will seine Tätigkeit als Starter 2020 aus Altersgründen beenden. Ein geeigneter Nachfolger steht aber laut Auskunft von Jan-Wilhelm Hessenius bereit das Amt zu übernehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.