• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Wesermarsch-Mannschaften verlieren

03.05.2017

Abbehausen /Brake Zwei Spiele, zwei Niederlagen, 0:12 Tore: Das zurückliegende Wochenende gehört sicherlich nicht zu den erfolgreichsten, die die C-Jugend-Fußballteams aus der Wesermarsch in der laufenden Bezirksliga-Saison hinter sich gebracht haben.

TSV AbbehausenVfB Oldenburg 0:9 (0:3). Die Grün-Gelben konnten in der ersten Viertelstunde ihren Kasten sauber halten. Doch ein Doppelschlag von Michael Bondarenko (15.) und Felix Johannes Kaup (16.) brachte den Tabellen-Dritten früh auf die Siegerstraße.

Zur Pause stand es nur 0:3, aber im zweiten Durchgang waren die Gastgeber dem Dauerdruck des Gegners nicht mehr gewachsen. Beinahe minütlich rollte der Ball gefährlich auf das Tor von TSV-Keeper Pierre Schroeter zu. Sechs weitere Gegentreffer waren die logische Folge. Den Abstieg werden die Abbehauser wohl nicht verhindern können. Der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt bei noch vier ausstehenden Spielen elf Punkte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1 Bondarenko (15.), 0:2 Kaup (16.), 0:3 Bondarenko (28.), 0:4, 0:5 Dahl (43., 54.), 0:6, 0:7 Sillah (56., 58.), 0:8 Müller (65.), 0:9 Vehrenkamp (65.).

TSV: Pierre Schroeter – Fynn Romann, Simon Heinze, Bela Freese, Maximilian Jürgens, Fabian Buck, Markus Stüdemann, Timon-Jelte Vollmerding, Justin Möbus, Jason-Neal Schroeter, Damian Lüder. Eingewechselt: Laura Beerhorst.

SV Brake – SV Hansa Friesoythe 0:3 (0:3). „Wir haben uns in der ersten Halbzeit die Butter vom Brot nehmen lassen“, sagte SVB-Trainer Sebastian Mentz. Das Abwehrverhalten sei richtig schlecht gewesen. Paradebeispiel: In der 5. Minute kam Friesoythes Jonas Burrichter kurz vor dem Strafraum unbedrängt an den Ball, durfte dann noch alleine ein paar Meter laufen und anschließend seelenruhig zum 1:0 für die Gäste einschieben. Die Gegentore zwei und drei legten sich die Braker quasi selbst ins Netz.

Erst nach dem Seitenwechsel wurde es besser. Zunächst traf Hansa-Spieler Daniel Butau noch einmal den Pfosten. Mehr kam aber nicht von den Gästen. Die mögliche Einleitung einer Wende verpasste Tom Bechstein 20 Minuten vor dem Ende, als er einen Foulelfmeter vergab. Vielleicht wäre es sonst noch einmal spannend geworden, zumal kurz danach Chris Stenull und Marc Schmidt noch gute Möglichkeiten hatten. „Wegen der ersten Halbzeit ist Friesoythes Sieg aber völlig verdient“, sagte Mentz.

Tore: 0:1 Burrichter (5.), 0:2 Böckmann (20.), 0:3 Eigentor Degener (30.).

SVB: Mirco GrundmannLuca Finn Wunder, Bennet Muchow, Firat Akgül, Abdullah Gürbüz, Fabian Gerhardt, Marc Schmidt, Tom Bechstein, Emir Bozkurt, Paul Degener, David Preisler. Eingewechselt: Mattes Müller, Emre Topal, Chris Stenull und Nick Büsing.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.