• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Altenhuntorfs Dritte ist vorzeitig Meister

25.07.2018

Wesermarsch In den Schleuderball-Ligen ruhte der Spielbetrieb am vergangenen Wochenende weitestgehend. Und doch ist die erste Entscheidung gefallen: Der Altenhuntorfer SV III ist vorzeitig Meister in der Kreisklasse geworden und steigt damit in die Bezirksklasse auf.

Landesliga: Altenhuntorfer SV – TV Waddens 7:0 (5:0). Die Gäste konnten sieben Spieler aufbringen, die Hausherren sogar zehn. Die Gastgeber starteten mit Wind und eigenem Ball. Sie konnten auch wieder auf Stefan Koopmann zurückgreifen, der seine Fingerverletzung auskuriert hatte. Durch gute Wurfweiten, und weil die Butjenter nicht so gut mit dem Ball klar kamen, warfen die Altenhuntorfer im ersten Spielabschnitt fünf Tore. Anfang der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber sehr unkonzentriert und machten viele Fehler. Die Waddenser standen kurz vor einem Torerfolg. Doch der ASV-Akteur Stefan Oberländer hatte einen Blitzmoment und brachte den Ball in die gegnerische zweite Reihe, wo der Ball denn auf der Linie noch 20 Meter weiterrollte. Die Altenhuntorfer fanden sich wieder und machten Druck für zwei weitere Tore.

Kreisklasse: Altenhuntorfer SV III – KBV Grünenkamp III 7:1 (5:0). In dem vorgezogenen Spitzenspiel ging es um den Meistertitel. Der ASV trat mit voller Mannschaft an und begann das Spiel mit Rückenwind. Trotz plötzlich einsetzendem Regen kamen die Hausherren gut ins Spiel und erzielten schnell ein paar Tore. Ende der ersten Halbzeit konnten die Gäste ihre Mannschaft durch einen weiteren Aktiven auf acht Spieler auffüllen. Mit dem 5:0 war aber schon eine Vorentscheidung gefallen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Friesländer mit ein paar schnellen Spielzügen zu einen Tor. Altenhuntorf konnte das Spiel aber wieder drehen und erkämpfte sich noch zwei Tore. Damit ist der ASV III Staffelsieger der Kreisklasse und Aufsteiger in die Bezirksklasse.

Altenhuntorfer SV IV – KBV Grünenkamp III 1:0 (0:0). Drei Tage später war der Sportplatz in Eckfleth erneut kein gutes Pflaster für die Friesländer. Die Hausherren konnten mit zehn Aktiven aus dem Vollem schöpfen. Die Gäste begannen zunächst mit sechs Spielern, konnten aber nach ein paar Minuten auf acht Spieler auffüllen.

Beide Mannschaften spielten stark mit sehr wenigen Fehlern. Zunächst drängte der ASV aufs Tor und war kurz davor, es zu erzielen. Doch der zweite Schockball drei Meter vor dem Tor konnte von den Friesen abgefangen werden. Danach befreite sich Grünenkamp wieder durch sehr gute Würfe und es stand 0:0 zur Halbzeit. Mit eigenem Ball waren die Würfe der Hausherren im zweiten Abschnitt besser, und sie drängten die Gäste zum Tor. Nur durch einen guten Schockball durch bis zum Hauptfänger und dem anschließenden Schockball der Gäste ins Aus fiel das 1:0. Anschließend griff Grünenkamp noch einmal an, aber der ASV verteidigte klug und rettete den knappen Sieg ins Ziel. Beide Teams weisen im Kampf um die Vizemeisterschaft nun zehn Minuspunkte auf.

TV Neustadt II - Altenhuntorfer SV III 0:7 (0:6). Der Meister gab sich keine Blöße und kam zur verdienten 6:0-Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte drosselte der ASV das Tempo, kam aber trotzdem mit einer Super-Leistung zu einem nie gefährdeten Auswärtssieg beim Tabellenletzten.

Weitere Nachrichten:

Altenhuntorfer SV | Altenhuntorfer | ASV | TV Waddens | Landesliga | KBV

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.