• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Favoriten in Landesliga setzen sich durch

23.07.2019

Wesermarsch In der Schleuderball-Landesliga hat die Rückrunde, aufgeteilt in die Meisterschafts- und Abstiegsrunde, begonnen. Die Ergebnisse der Teams untereinander aus der Vorrunde zählen mit. Die Favoriten ließen in den beiden Gruppen nichts liegen. In der Bezirksliga steht der TV Neustadt vor dem Meistertitel, während der BV Salzendeich absteigen muss. Der Tabellenletzte Kreuzmoor freute sich über den ersten Sieg in der Bezirksklasse.

Meisterschaftsrunde, Mentzhauser TVKBV Grünenkamp 5:1 (2:1): Bei guten äußeren Bedingungen lag die Favoritenrolle in der Partie, die auf der Ausweichspielstätte in Diekmannshausen ausgetragen wurde, beim Mentzhauser TV. Die Gastgeber mussten zwar auf drei Stammspieler verzichten, konnten aber in voller Mannschaftsstärke antreten. Die Gäste boten nur sieben Aktive auf. Mit leichter Windunterstützung für den KBV Grünenkamp begann die Partie. Durch gute Wurfweiten waren es allerdings die Mentzhauser, die sich kontinuierlich vorarbeiten und bereits in der ersten Halbzeit zwei Tore erzielen konnten. Ein halbhoher Schockball, der die komplette Mentzhauser Mannschaft passierte und den Grünenkampern einen großen Raumgewinn einbrachte, führte kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel dominierte der Tabellenzweite Mentzhauser TV, der jetzt 8:2 Punkte auf dem Konto hat.

BV ReitlandTSV Abbehausen 7:0 (0:0): Die Hausherren konnten neun Werfer aufbieten, die ersatzgeschwächten Gäste reisten mit acht Aktiven an. Nachdem der Reitlander Michael Hülstede einen Schockball in der Drei-Meter-Reihe abfangen konnte, lag das erste Tor in der Luft. Doch der Ball landete im Aus. Mit dem 0:0 ging es in die Halbzeitpause. Die Abbehauser wurden gleich nach dem Seitenwechsel in die eigene Hälfte gedrängt. Direkt nach den ersten Würfen fiel der Führungstreffer für die Reitlander. Sie setzten sich auf 3:0 ab und machten weiter Druck. Hauke Freese (BV) überraschte Nils Ottersberg mit einem tollen Wurf. Der Abbehauser versuchte noch, den Ball über dem Kopf zu fangen. Aber die Kugel tropfte ab und rollte ins Tor. Dann kam ein bitterer Moment für die Reitlander: Der gerade erst genesene Mannschaftsführer Christian Sandkuhl trat in ein Loch im trockenen Sportplatz und verletzte sich erneut am Knöchel. Er wurde von Routinier Torsten Hack ersetzt. Der BV Reitland führt die Tabelle nach dem Sieg gegen Abbehausen mit 9:1 Punkten an.

Abstiegsrunde, TV WaddensTV Schweiburg 1:6 (0:5): Die Hausherren waren mit acht Spielern am Start, während Schweiburg nur fünf Akteure aufbieten konnte. Die Schweiburger entschieden sich für die Windunterstützung im ersten Durchgang. Sie machten durch gute Würfe schnell einige Meter gut. Das Schockspiel wurde von beiden Seiten eher flach gehalten. Zum Pausenpfiff war beim Stand von 0:5 schon die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel wurden die Würfe der Waddenser besser, so dass sie das Spiel lange offen halten konnten. Eine Aktion des Schweiburgers Jannes Vollers sorgte für viel Beifall. Er zeigte sein fußballerisches Können, indem er einen verloren geglaubten Ball mit seinem Fuß vor dem Aufprall auf der Erde hochhielt und ihn dann mit den Händen fing. Kurz vor dem Abpfiff gelang den Butjentern der Ehrentreffer.

Bezirksliga

BV Salzendeich - TV Neustadt 1:12 (1:6): Im Gegensatz zu den Salzendeichern, die lediglich sechs Spieler auf den Platz schicken konnten, war das Gäste-Team mit acht Akteuren komplett. Schnell fiel das erste Tor für die Neustädter. Mit einem Überraschungswurf gelang den Gastgebern zwar der Ausgleich, aber danach war nur noch der Tabellenführer tonangebend. Die Neustädter (14:2) stehen mit vier Punkten Vorsprung in der Tabelle dicht vor der Meisterschaft. Die punktlosen Salzendeicher (0:16) können den Abstieg nicht mehr verhindern.

KBV Altjührden/Obenstrohe – KBV Grünenkamp II 7:1 (6:0): Die Gastgeber traten mit sieben Spielern an, die Grünenkamper mit acht. In der ersten Halbzeit konnte sich die Heimmannschaft dank der sehr guten Schockbälle von Thorsten Kamps und der Fehler ihrer Gegner eine 6:0 Halbzeitführung erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel machte Grünenkamp noch einmal Druck und erzielte schnell ein Tor. Aber es blieb bei dem Ehrentreffer. Starke Leistungen zeigten beim KBV Grünenkamp die Jugendspieler Aaron Heinen und Dominik Köster. Der KBV Altjührden/Obenstrohe (10:6) rangiert auf Rang zwei und damit auf dem zweiten Aufstiegsplatz zur Landesliga.

Bezirksklassse

BV Kreuzmoor – SG BV Reitland/TV Schweiburg II 4:0 (3:0): Beide Mannschaften waren vollzählig. Die Kreuzmoorer nahmen in der ersten Halbzeit das Spiel in die Hand. Durch gute Schockweiten von Matthias Gerken wurde ein erheblicher Raumgewinn erzielt. So gelang es Kreuzmoor, die ersten drei Saisontore zu erzielen. Nach dem Wechsel verlief die Partie ausgeglichen.  Am Ende bejubelten die Kreuzmoorer in dieser Spielserie ihren ersten Sieg, der auch verdient war. Um den Abstieg noch zu verhindern, muss der Tabellenletzte Kreuzmoor (3:13) die letzten beiden Partien gewinnen. Die SG BV Reitland II/TV Schweiburg II (8:8) belegt den zweiten Rang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.