• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Mentzhausen kassiert Heimniederlage

28.05.2018

Wesermarsch Die Landesliga-Schleuderballer des Mentzhauser TV haben am Freitag eine Heimniederlage kassiert. Sie verloren gegen die junge Mannschaft des TuS Grabstede mit 2:6.

Landesliga: Altenhuntorfer SV - KBV Grünenkamp I 2:5 (0:4). Die Gäste begannen mit dem Wind im Rücken. Beide Teams überzeugten mit guten Wurfweiten. Dennoch führte der KBV zur Pause deutlich (4:0). In der zweiten Halbzeit kamen die Grün-Weißen mit dem schweren Ball der Gastgeber anfangs nicht zurecht. Dem ASV gelang der Anschlusstreffer. Danach schlichen sich Fehler beim ASV ein. Den Gästen gelang trotz des Gegenwindes ein weiteres Tor. Erst kurz vor Schluss warfen die Hausherren ihren zweiten Treffer.

TV Schweiburg - TSV Abbehausen II 7:1 (7:0). Die Gastgeber begannen mit Rückenwind und trieben die zahlenmäßig überlegenen Gäste schnell in deren Tor zurück. Schon früh markierten die Schweiburger ihr erstes Tor. Sie schockten nahezu jeden Ball flach durch die Drei-Meter-Reihe der Abbehauser und spielten und warfen mit hohem Tempo. Dem konnten die Abbehauser nicht viel entgegensetzen.

Zwar leisteten sich die Schweiburger nach dem 3:0 ein paar Fehler. Dennoch führten sie zur Pause mit 7:0. Nach dem Seiten- und Ballwechsel profitierten die Gäste vom Wind. Sie versuchten, mit weiten Würfen und einem schnellen Spiel Boden gutzumachen. Doch mehr als der Ehrentreffer warf für den Aufsteiger nicht drin.

TV Waddens - KBV Altührden/Obenstrohe 7:10 (0:10). Bei starkem Wind starteten die Altjührdener nach gewonnener Seitenwahl mit dem Wind im Rücken in die Partie. Mit guten Wurfbällen und dank unkoordiniert spielender Waddenser gelangen den Friesländern früh viele Tore. Zur Pause lag Waddens schon mit 0:10 hinten.

Auch nach dem Seitenwechsel wirkte Waddens wackelig. Aber durch schnelle Würfe der Gastgeber wurde die Partie hektischer und spannend. Die Waddenser erzielten noch sieben Tore, konnten die Niederlage aber nicht abwenden.

Mentzhauser TV - TuS Grabstede 2:6 (0:5). Die Mentzhauser spielten ohne ihren an der Schulter verletzten Hauptfänger Manuel Runge. Mit Michael Frels und Christian Runge fehlten zwei weitere Stammspieler. Der TuS Grabstede bestimmte das Spiel in der ersten Halbzeit dank des starken Rückenwinds. Die Grabsteder erzielten trotz einiger misslungener Schockbälle bis zur Halbzeitpause fünf Tore.

In der zweiten Halbzeit nahm der Wind leicht ab. Obwohl nicht alle MTV-Würfe perfekt waren, erzielten die Gastgeber früh zwei Tore. Anschließend nahm beim MTV neben der werferischen auch die Qualität der spielerischen Leistung deutlich ab. Durch gute Würfe und Schockbälle sowie Stellungsfehler der Mentzhauser gelang den Gästen der spielentscheidende Treffer. Anschließend ließ die Gegenwehr der Mentzhauser deutlich nach.

Bezirksliga: KBV Grünenkamp II - AT Rodenkirchen 6:1 (0:1). Die Heimmannschaft trat in dieser Saison erstmals mit voller Mannschaft an. Henning Heinen und Ralf Brunken bestritten ihr erstes Spiel nach einer Verletzungspause. Der AT Rodenkirchen spielte im ersten Durchgang mit Wind und gegen die Sonne. Die Grünenkamper begannen mit ihrem Spielball. Beide Teams überzeugten mit überdurchschnittlichen Würfen. Gerade Henning Heinen und René Schäfer warfen die Bälle oftmals mehr als 65 Meter weit. Zudem überzeugten die Gäste mit gezielten Schockbällen, während sich die Gastgeber eine Reihe von Schockfehlern leisteten. Dennoch führte der ATR zur Pause nur mit 1:0.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber den nun etwas abgeschwächten Wind im Rücken, und die Sonne verschwand hinter die Bäume. Grünenkamp machte Druck. Ralf Brunken, Uwe Luers und Henning Heinen holten Schockbälle der alten Schule heraus, um Raumgewinn zu erlangen. Grünenkamp glich aus und zog davon. Die Gäste um Sascha Hildebrand versuchten noch, mit gekonnten Schockbällen Schaden abzuwenden, blieben aber erfolglos.

AT Rodenkirchen - BV Salzendeich 3:2 (3:0). Die Zuschauer sahen ein gutes Spiel. Aber der ATR war mit Windunterstützung überlegen und gewann immer wieder etwas Raum. Er führte zur Pause mit 3:0. Ähnlich lief es für die Salzendeicher in der zweiten Halbzeit. Sie markierten früh das 1:3 und erzielten sogar das 2:3. Aber dann passierte nicht mehr viel.

TV Neustadt - BV Grünenkamp II 0:3 (0:2). Die Neustädter spielten in der ersten Halbzeit mit Rückenwind. Das brachte leider nicht viel, da die Gäste sofort Druck ausübten und die Hausherren schnell ins eigene Tor drängten. Die Grünenkamper nahmen eine 2:0-Führung mit in die Pause. In der zweiten Halbzeit hielten die Neustädter dagegen, aber sie kamen nicht in die Nähe der Gästetores. Die Gäste erzielten noch einen Treffer.

Mentzhauser TV II – Altenhuntorfer SV II 5:3 (5:0). In der ersten Halbzeit spielte Mentzhausen mit dem Wind im Rücken. Es entwickelte sich eine einseitige erste Hälfte. Altenhuntorf blieb ohne Raumgewinn und stand nur hinten drin. Das 5:0 zur Pause war gleichbedeutend mit einer Entscheidung. In der zweiten Hälfte waren die Gäste im Vorteil. Altenhuntorf drängte und konnte mit dem zweiten Wurf das erste Tor erzielen. Die Mentzhauser kamen mit dem Ball der Gäste nicht zurecht. Mit dem Anwurf überwarf der Mentzhauser Jonas Nünnemann die gesamte Mannschaft der Gäste. Danach gelangen den Altenhuntorfern noch zwei Tore. Zum Schluss konnte der Mentzhauser Hauptfänger noch einen Ball aus dem Tor schocken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.