• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Mentzhauser nach Remis unter Zugzwang

24.06.2019

Wesermarsch Keinen Sieger hat es am siebten Spieltag der Schleuderball-Landesliga in der Spitzenpartie zwischen dem TuS Grabstede und dem Mentzhauser TV gegeben. Zwei Siege beförderten den TV Neustadt in der Bezirksliga auf Rang eins. Klar auf Meisterschaftskurs sind der Mentzhauser TV III (Bezirksklasse) und der Oldenbroker TV (Kreisklasse). In Mentzhausen warten die Sportler weiter vergeblich auf eine Partie. Der Sportplatz bleibt nach Sanierungsmaßnahmen wie im Vorjahr gesperrt.

Landesliga: TuS Grabstede - Mentzhauser TV 1:1 (0:1). Beide Teams waren vollzählig und mit Ersatzwerfern angetreten. Die Seitenwahl ging an die Gäste aus Mentzhausen, die sich zunächst für die Seite mit dem Wind im Rücken entschieden. Durch gute Würfe wurden die Grabsteder bereits früh ins eigene Tor gedrängt. Die Friesen konnten sich anfangs aber noch durch gute Schockbälle wieder aus der Bedrängnis befreien.

Mitte der ersten Hälfte fiel dennoch das überfällige Tor der Gäste. Durch einen Schockball des Mentzhauser Hauptfängers ins Aus standen die Grabsteder anschließend plötzlich vor dem gegnerischen Tor, konnten diesen Fehler aber nicht nutzen. Kurz vor der Halbzeit hatten die Mentzhauser dann noch die Chance, auf zwei Tore zu erhöhen. Die Grabsteder konnten sich jedoch in letzter Sekunde retten.

Nach der Pause versuchte die Heimmannschaft, direkt auf den Ausgleich zu drängen. Auch dank des Rückenwindes konnten die Grabsteder schnell Raumgewinn erzielen. Durch Fehler auf beiden Seiten wogte das Spiel jedoch hin und her – und war sehr ansehnlich für die Zuschauer.

In der Schlussphase warfen die Grabsteder noch mal alles nach vorn und konnten mit ihrem letzten Wurf tatsächlich noch den 1:1-Endstand erzielen. Nach dieser gerechten Punkteteilung ist Geheimfavorit Mentzhausen im Titelkampf unter Zugzwang. In der Rückrunde muss ein Sieg gegen den Titelverteidiger Reitland eingefahren werden.

Mentzhauser TV II - BV Reitland 0:11 (0:6). Die Mentzhauser Reserve musste auf einige Stammspieler verzichten und stand nur zu siebt auf dem Sportplatz in Diekmannshausen. Die Gäste liefen vollzählig auf. Es ging sofort nur in eine Richtung, und es war früh klar, wer gewinnt. Die Reitlander nutzten die Lücken des MTV II, und so war das Spiel schon zur Halbzeit entschieden. Reitland rotierte ein bisschen, aber das änderte am Spielgeschehen nicht viel.

Altenhuntorfer SV - TSV Abbehausen 0:7 (0:4). Auf zwei Stammkräfte mussten die Gastgeber verzichten, sie konnten jedoch genau wie die Gäste aus Abbehausen mit sieben Mann antreten. Die Seitenwahl ging an den TSV, dadurch hatte der ASV Ballwahl und Anwurf. Mit dem eigenen Ball fand Altenhuntorf aber nicht richtig ins Spiel. So stand es schon nach dem dritten Wurf 0:1. Bis zum Halbzeitpfiff legten die Gäste noch drei weitere Tore nach, und in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte kamen zwei weitere Treffer hinzu.

Danach ging der etatmäßige Hauptfänger Nils Ottersberg auf diverse anderen Positionen beim TSV. Der ASV machte Druck, aber durch einen schnellen Wurf konnten sich die Gäste wieder Luft verschaffen und dann den Endstand perfektmachen.

TV Schweiburg - KBV Grünenkamp 0:5 kampflos. Das Spiel wurde seitens des TV Schweiburg abgesagt. Ein Ausweichtermin konnte nicht gefunden werden.

Bezirksliga: TV Neustadt - TSV Abbehausen II 10:0 (7:0). In der Nachholpartie liefen beide Mannschaften mit sechs Spielern auf. Schon nach kurzer Zeit stand es 1:0 für die Hausherren. Die Gäste hatten Probleme, ins Spiel zu finden. Das nutzten die Neustädter aus. Sie führten zur Pause mit 7:0. In der zweiten Halbzeit musste der Neustädter Hauptfänger verletzt vom Platz gehen. Trotzdem legten die Gastgeber noch drei Tore nach.

TV Neustadt - KBV Altjührden/Obenstrohe 5:1 (3:0). Es stand die Spitzenpartie an: Der Erste empfing den Zweiten. Neustadt trat mit acht Spielern an. Die Gäste kamen mit sieben Spielern. Die Zuschauer sahen ein faires und niveauvolles Schleuderballspiel. In der ersten Halbzeit legten die Hausherren drei Tore vor. In der zweiten Halbzeit gelang den Gästen nur noch der Ehrentreffer. Neustadt konnte den Vorsprung sogar noch ausbauen.

Bezirksklasse: TSV Abbehausen III - KBV Kreuzmoor 2:0 (1:0). In der Nachholpartie traten sieben Spieler des TSV gegen sechs Gästespieler an. Die ersten 15 Minuten verliefen ausgeglichen. Kein Team geriet in Bedrängnis. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel das 1:0. Der Ball flog soweit in den Torraum, dass er nicht mehr kontrolliert gefangen werden konnte und zu Boden fiel. Zum ersten Mal in dieser Saison griffen die Abbehauser Horst Freese und Lothar Janssen ins Geschehen ein.

Der Routinier Horst Freese brachte mit gelupften Schockbällen das eine oder andere Mal die Reihen der Kreuzmoorer in Verlegenheit. In der zweiten Halbzeit drückte der TSV Abbehausen mit Unterstützung des Windes in Richtung des Gäste-Tores. Mit geschickten Schockbällen verhinderten die Kreuzmoorer den Torerfolg. Dann fiel aber doch noch das 2:0.

TV Waddens II - SG Reitland II/Schweiburg II 1:0 (1:0). Für das Nachholspiel wurde kurzfristig das Heimrecht getauscht. Der erste Wurf-Durchgang war sehr ausgeglichen. Reitland warf mit dem eigenen Ball sehr gut. Waddens hatte Schwierigkeiten, sich dem Tor zu nähern.

Im zweiten Wurfdurchgang gelang es den Waddensern dann, mit gezielten Schockbällen zum Torerfolg zu kommen. In der zweiten Halbzeit nahm die Wurfleistung der Gäste mit dem Waddenser Ball ab. Die Waddenser hatten sich ebenfalls besser auf die Schockbälle eingestellt. So ging es trotz des leichten Gegenwinds in Richtung Torraum der Reitlander. Mit einem gefangen Schockball in der Drei-Meter-Reihe hatte der Waddenser Klaus Stoffers das 2:0 schon sicher, aber der Reitlander Ole Blankenforth konnte mit großem Einsatz den Torerfolg verhindern.

Mentzhauser TV III - Altenhuntorfer SV III 8:0 (4:0). Beide Teams spielten zu siebt. Der ASV musste in Diekmannshausen auf Hauptfänger Kai Haye verzichten. Es standen sich Malte Heinemann und Tebbe Loof auf Mentzhauser Seite gegenüber. Dieses Duell gab es in den vergangenen Jahren mit dem 1000-Gramm-Ball im Jugendbereich. Beide zeigten starke Leistungen.

Altenhuntorf war spielerisch zwar auf Augenhöhe, konnte aber bei den Wurfweiten nicht mithalten. Mit konstant starken Würfen hatte der Meisterschaftsfavorit das Spiel unter Kontrolle und erzielte in jeder Halbzeit vier Tore.

Kreisklasse: AT Rodenkirchen II - Oldenbroker TV 1:3 (0:0). Mit Rückenwind hielt Rodenkirchen zur Pause ein 0:0. In der zweiten Halbzeit leisteten sich beide Mannschaften mehrere Fehler. Der ATR ging mit 1:0 in Führung. In der Folge nutzte auch der Oldenbroker TV die Fehler der Gastgeber und kam zu einem 3:1 Erfolg im Spitzenspiel.

Altenhuntorfer SV IV - Mentzhauser TV IV kampflos 5:0.

KBV Grünenkamp III - TuS Grabstede II 9:0.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.