• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Reitland ringt Mentzhausen nieder

01.08.2018

Wesermarsch In der Landesliga der Schleuderballer zieht der BV Reitland weiterhin einsam seine Kreise an der Tabellenspitze der Meisterschaftsrunde. Dagegen musste der Verfolger TuS Grabstede am Wochenende überraschend Federn lassen. In der Abstiegsrunde der Landesliga konnte der KBV Altjührden/Obenstrohe gegen den TV Waddens kein Team stellen. Es erfolgte eine kampflose Wertung. Dadurch ist es im Abstiegskampf noch einmal spannend geworden.

Landesliga

Meisterschaftsrunde: KBV Grünenkamp - TuS Grabstede 3:1 (3:0). Grünenkamp begann mit dem eigenem Ball und Rückenwind und machte Druck. Der Grabsteder Hauptfänger Till Broers zeigte seine Stärken im Schockspiel. Durchschnittlich zwei bis drei Meter konnte er dem Grünenkamper Hauptfänger, Sascha Hemme, abnehmen. Aber die Grünenkamper hatten Vorteile im Wurfspiel. Allerdings schlichen sich einige Fehler im Stellungsspiel der Hausherren ein. Indes konnte das Team um Daniel Hattermann dieses gut kompensieren. Grünenkamp führte zur Pause mit 3:0.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte der TuS Grabstede sofort Druck. Zugleich leistete sich der KBV zwei Fehler im Stellungsspiel. Die Gäste schnupperten am ersten Torerfolg. Doch Sascha Hemme zeigte ein starkes Schockspiel und erzielte immer mal wieder großen Raumgewinn. Außerdem warfen die Grün-Weißen auf hohem Niveau. Sie gewannen souverän. Den Gästen war nur noch der Ehrentreffer gelungen. Grünenkamp (2:10) holte sich die ersten Zähler in der Meisterschaftsrunde. Grabstede hat 5:7 Punkte.

BV Reitland - Mentzhauser TV 3:0 (1:0). Beide Mannschaften spielten ersatzgeschwächt. Die Gäste begannen mit ihrem eigenen Ball und den Wind im Rücken. Trotz des Gegenwinds verzeichneten die Reitlander mit starken Würfen und guten Schockbällen von Hauke Freese Raumgewinn. Gegen Ende des ersten Wurfdurchgangs gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung.

Im weiteren Verlauf begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Dann ließen die Reitlander einen Wurfball fallen. Sie kamen in Bedrängnis und standen gegen Ende der ersten Halbzeit im eigenen Tor. Aber sie verhinderten den Ausgleich, weil sie mit guten Schockbällen antworteten.

In der zweiten Halbzeit hatten die Reitlander mit eigenem Ball Windunterstützung. Mentzhausen hielt aber dagegen. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit schockte ein Reitlander Spieler den Ball quer ins Aus. Beim nächsten Schockduell fanden die Mentzhauser eine Lücke zwischen der Drei- und Sechs-Meter-Reihe. Wieder gerieten die Reitlander in die Bredouille. Wieder befreiten sie sich. Anschließend bestimmten sie die Partie. Der BVR hat 12:0 Punkte, die Mentzhauser Bilanz beträgt 2:8 Zähler.

Abstiegsrunde: Altenhuntorfer SV - TV Waddens 7:0 (5:0). Die Gastgeber starteten mit Wind und eigenem Ball. Sie konnten wieder auf Leistungsträger Stefan Koopmann zurückgreifen, der seine Fingerverletzung auskuriert hatte. Mit guten Wurfweiten warfen sie bis zur Pause einen beruhigenden 5:0-Vorsprung heraus. Die Butjenter hatten zudem große Probleme mit dem Ball.

Anfang der zweiten Halbzeit agierten die Altenhuntorfer sehr unkonzentriert. Sie machten viele Fehler. Die Waddenser schnupperten am ersten Tor. Aber Altenhuntorfs Stefan Oberländer beförderte den Ball blitzgescheit in die zweite gegnerische Reihe, und die Kugel rollte auf der Linie noch 20 Meter weiter. Die Hausherren fingen sich wieder und brachten den Erfolg sicher über die Zeit.

TV Schweiburg - TSV Abbehausen II 7:2 (6:0). Gleich zu Beginn erzielten die Schweiburger viele Tore. Zur Pause führten sie mit 6:0.

In der zweiten Halbzeit spielten die Schweiburger halbherzig. Sie fühlten sich zu sicher. Die Gäste aus Abbehausen drängten die Platzherren Stück für Stück zurück und verkürzten. Das Gegentor war ein Weckruf für die Schweiburger. Sie schlugen direkt zurück, nur um danach fast gar nichts mehr zu machen. Die Gäste konnten aber nur noch einen weiteren Treffer erzielen.

KBV Altjührden/Obenstrohe - TV Waddens 0:5 kampflos. Das Spiel wurde mit 0:5 Toren und 0:2 Punkten gegen den KBV Altjührden gewertet, der kein Team stellen konnte.

KBV Grünenkamp II - TV Neustadt 3:1 (1:1). Die Gastgeber kämpfen gegen den Abstieg, Neustadt will aufsteigen. Das Duell zweier ersatzgeschwächter Teams war dementsprechend spannend und ausgeglichen. Immer wieder trieben die Neustädter die Grünenkamper zurück. Aber Hauptfänger Henning Heinen bekam den Ball immer wieder aus dem Torraum heraus. Dennoch konnte er die Neustädter Führung nicht verhindern. Doch bald glichen die Gastgeber aus.

Nach dem Seitenwechsel punkteten die Grünenkamper dank ihrer guten Wurfleistungen. Neustadt gelang es nun nicht mehr, die Gastgeber entscheidend zurückzudrängen. Die Grünenkamper nutzten ihre Chancen und machten noch zwei Tore. Die Niederlage war für die Neustädter ein Dämpfer im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz. Grünenkamp rückte auf Rang vier vor.

BV Salzendeich - AT Rodenkirchen 0:3. Die Rodenkircher wurden als Tabellendritter ihrer Favoritenstellung im Duell mit dem Schlusslicht gerecht.

Bezirksklasse

BV Kreuzmoor - Mentzhauser TV IV 4:3. Beide Mannschaften traten vollzählig an. Kreuzmoor spielte zunächst gegen die Sonne und mit leichtem Rückenwind. Mit sehr guten Schockbällen ihres Hauptfängers Matthias Gerken und eines fehlerfreien Spiels gingen die Kreuzmoorer mit einer 4:0-Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit gelang den Mentzhausern schnell der Anschluss. Der Wind wurde gegen Ende des Spiel noch stärker. Mit der letzten Aktion drängte Mentzhausen Kreuzmoor noch einmal ins Tor. Der BVK befreite sich aber wieder mit einem sehr starken Schockball und bejubelte den Sieg. An der Spitze löst Kreuzmoor (11:7) den bisherigen Tabellenführer Mentzhauser TV IV (10:6) ab.

SG BV Reitland II/TV Schweiburg II - TuS Grabstede II 7:0.

Kreisklasse

AT Rodenkirchen II - TV Neustadt II 3:1 (2:0). Im Kellerduell traten beide Mannschaften mit sieben Spielern an. Rodenkirchen erzielte nach drei Würfen das 1:0, weil ein Neustädter Fänger weggerutscht war. Anschließend drückten die Gäste. Aber die Rodenkircher konnten sich durch einen schnellen und weiten Wurf ihres Hauptfängers Thomas Geil befreien und standen selbst wieder dicht vor dem Gästetor. Anschließend fiel das 2:0.

In der zweiten Halbzeit trieb Neustadt den Ball unermüdlich nach vorne. Der TVN erzielte sogar den Anschlusstreffer. Doch anschließend beruhigte sich das Spiel etwas. Rodenkirchen entschied das Spiel mit dem Treffer zum 3:1.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.