• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Reitlander landen klaren Auswärtssieg

11.06.2018

Wesermarsch Es bleibt spannend in der höchsten Spielklasse der Schleuderball: Auch nach dem sechsten Spieltag gibt es drei ungeschlagene Mannschaften: TuS Grabstede, BV Reitland und TSV Abbehausen. Das Spitzenspiel der Bezirksliga zwischen dem TV Neustadt und dem Mentzhauser TV II endete mit einem leistungsgerechtem 4:4.

KBV Altjührden/Obenstrohe - BV Reitland 0:8 (0:3). Altjührden/Obenstrohe startete mit dem eigenen Ball und erhoffte sich dadurch einen Vorteil. Doch die Gästemannschaft kam hervorragend mit dem gegnerischen Spielgerät zurecht – besonders der Reitländer Hauptfänger Hauke Freese, dessen Schockbälle in Richtung der 40-Meter-Marke segelten. Die Heimmannschaft machte zwar kaum Fehler in der ersten Halbzeit. Doch mit guten Würfen und Schockbällen legten die Gäste bis zum Pausenpfiff eine 3:0-Führung vor. In der zweiten Halbzeit schlichen sich zunehmend Fehler ins Spiel der Heimmannschaft ein. Die Gäste bauten ihren Vorsprung aus und gewannen klar.

Altenhuntorfer SV - TSV Abbehausen II 2:0 (1:0). Die beiden Halbzeiten glichen sich. Der ASV warf in jedem Abschnitt ein Tor. Allerdings hätte er die Führung ausbauen können. Gute Schockbälle der Abbehauser verhinderten dieses indes.

TV Waddens - TuS Grabstede 0:9 (0:7). Die Gäste machten schon in der ersten Halbzeit alles klar. Sie nutzten den Rückenwind und führten zur Pause mit 7:0. Obwohl sie nach der Pause gegen den Wind spielten, konnten sie noch zwei Treffer in einem guten Schleuderballspiel nachlegen.

TSV Abbehausen - KBV Grünenkamp 5:1 (2:0). Bei leichtem Gegenwind überzeugte TSV-Hauptfänger Nils Ottersberg mit starken Schockbällen. Damit holte er die benötigten Meter für seine Farben heraus. Abbehausen spielte im ersten Durchgang nahezu fehlerfrei und erzwang beide Tore mit guten Würfen und Schockbällen.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel wesentlich schneller. Die Grünenkamper drückten mit ihrem Ball noch mal aufs Tempo. Der TSV tauschte das Personal auf der Hauptfängerposition. Die Folge waren einige kleine Abstimmungsfehler. Die Gäste nutzten nach einem weiten Wurfball die fehlende Kommunikation zwischen Nils Ottersberg und Jannik Bruns und erzielten mit dem nächsten Wurfball den Ehrentreffer. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit hielten beide Mannschaften das Tempo hoch. Die Zuschauern sahen ein tolles Schleuderballspiel. Am Ende siegte der TSV mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Mentzhauser TV - TV Schweiburg 1:1 (0:0). Nach zwei Niederlagen in Folge stand der Mentzhauser TV unter Zugzwang. Indes spielte er ohne seine Hauptfänger Manuel Runge und Michael Frels. Deshalb sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes und abwechslungsreiches Spiel, das von zahlreichen groben Fehlern auf beiden Seiten geprägt war. Beide Teams hatten ihre Drangphasen, doch bis zur Pause blieb die Partie torlos.

In der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich der Gastgeber zunächst Vorteile. Sie gingen sogar in Führung. Aber mit guten Schockbällen von Schweiburgs Hauptfänger Frank Horstmann und nach groben Stellungsfehlern der Mentzhauser Hintermannschaft glich der TV Schweiburg doch noch aus.

Anschließend drängten beide Teams auf den Siegtreffer. Es entwickelte sich ein teils chaotisches Spiel, bei dem vor allem die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Beide Mannschaften hätten in den letzten Spielzügen noch den Siegtreffer erzielen können. Letztlich blieb es beim Remis, mit dem wohl nur die Schweiburger zufrieden sein können.

Bezirksliga

BV Salzendeich - SV Altenhuntorf II 4:0 (3:0). Beide Mannschaften traten vollzählig an. Zur Halbzeit war die Entscheidung eigentlich schon gefallen. Salzendeich führte mit 3:0. In der zweiten Hälfte kämpfte Altenhuntorf zwar, aber es reichte nicht zu einem Torerfolg.

KBV Grünenkamp II – SG Mentzhausen/Oldenbroker TV 1:4 (0:3). Eigentlich stand der Ausgang der Partie in den Köpfen der Spieler der Heimmannschaft schon fest. Schließlich mussten sie auf zwei wichtige Spieler verzichten: Daniel Arz und Matthis Kreye fehlten. Deshalb haperte es an der Kommunikation. Darunter litt die Taktik.

Allerdings: Zunächst war das Spiel umkämpft. Aber die Gastgeber leisteten sich zu viele Fehler. Gleich drei Schockbälle landeten im Aus. Der KBV lag zur Pause mit 0:3 hinten. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste gleich wieder gut ins Spiel.

Immerhin: Grünenkamps Henning Heinen durchbrach mit einem Schockball die Dreier-Reihe der Gäste. Der Raumgewinn verhalf den Gastgebern zum Ehrentreffer.

TV Neustadt - Mentzhauser TV II 4:4 (1:2). Das Spitzenspiel hielt, was es versprochen hatte. In der ersten Halbzeit zeigten die Mentzhauser gute Wurfleistungen. Sie erzielten früh zwei Tore. Die Neustädter leisteten sich zudem einige Fehler. Dennoch blieben sie dran.

In der zweiten Halbzeit spielten die Hausherren mit ihrem eigenen Ball. Sie kämpften sich zurück ins Spiel. So schlichen sich auch bei den Gästen ein paar Fehler ein. Das Remis war leistungsgerecht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.