• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Wesermarsch-Läufer rennen vorne mit

03.04.2019

Wesermarsch /Schortens Die Langstreckenläufer aus der Wesermarsch haben am Wochenende beim 40. Schortenser Straßenlauf erstklassige Leistungen gezeigt – allen voran Peer-Rasmus Rupprecht vom SV Brake. Der Sportler des Teams Lauffeuer blieb über 10 Kilometer unter der 38-Minuten-Marke und belegte in 37:51 Minuten Rang vier der Gesamtwertung. Zugleich sicherte er sich damit den Erfolg in der Altersklasse M 40. Zum Vergleich: Das Rennen gewann Matthias Schütte in 34:27 Minuten.

Über die 5 Kilometer trumpfte einer der talentiertesten Läufer der Wesermarsch wieder einmal groß auf. Farhad Abdalkarem vom TuS Jaderberg landete in 17:33 Minuten auf Rang zwei in einem 237 Läuferinnen und Läufer großen Feld. Der 16-jährige Schüler sicherte sich damit den Sieg in seiner Altersklasse. Der Sieger Jesse Hinrichs (1. TCO „Die Bären“) hatte die Strecke in 16:07 Minuten zurückgelegt.

Talent ist enttäuscht

Während sein Trainer Michael Rettberg von einer starken Zeit sprach, war Farhad selbst ein wenig enttäuscht. „Ich habe mich zu lange in einer Verfolgergruppe aufgehalten“, sagte er am Dienstag. „Ich hätte mich viel eher lösen müssen.“ Dann hätte es auch zu einer besseren Zeit gereicht. Farhad hatte die Mitglieder seiner Gruppe falsch eingeschätzt. „Die sind die ersten 1000 Meter sehr schnell angegangen. Deshalb bin ich mit denen mitgegangen“, sagte er. „Aber nach und nach ist die Gruppe immer langsamer geworden.“ Erst auf den letzten 2000 Metern habe er das Rennen nach seinen Vorstellungen gestaltet. „Die bin ich dann alleine und schneller gelaufen.“

Farhard glaubt, dass er schon in Schortens seine Bestzeit hätte unterbieten können. Die steht bei 17:13 Minuten. Mehr noch: Eine Zeit unter der 17-Minuten-Marke wäre möglich gewesen. „Die habe ich drin. Locker“, sagte er.

Das nächste Ziel hat er auch schon vor Augen. Am 14. April will er beim Famila-Lauf in Oldenburg an den Start gehen. Dort wagt er sich über die 21,0975 Kilometer. „Das wird mein erster Halbmarathon“, sagt er. Eigens auf diese doch deutlich längere Strecke werde er sich aber nicht vorbereiten.

Auch Klaus Budde vom Stedinger Turnverein Berne ist in Schortens über die 5 Kilometer gestartet. Er landete in 23:41 Minuten auf Gesamtplatz 33 und Rang drei der Altersklasse M 50. Ben Dierks (SV Brake) belegte in 25:37 Minuten Rang 70 (Platz sechs in der männlichen Jugend). Farhads Teamkollege Mustafa Allewi landete in 26:09 Minuten auf Gesamtrang 80 und Rang acht der Männer-Hauptklasse, Heiko Wasserthal vom Bardenflether TB in 26:27 Minuten auf Rang 93 und Platz drei der Altersklasse M 65. Eyk Dierks vom SV Brake benötigte 27:07 Minuten und rannte auf Gesamtplatz 115 (Platz 5/U 16). Sabine Dierks (SV Brake) landete in 34:42 Minuten auf Rang acht der Altersklasse W 50.

Sieg in der Altersklasse

Zweitbester Wesermarsch-Läufer über 10 Kilometer wurde Hauke Mohrhusen vom TuS Jaderberg auf Rang 46. 44:51 Minuten reichten zu Platz drei in der Altersklasse der unter 20-jährigen Männer. Manfred Placküter vom SV Brake belegte in 46:05 Minuten Platz zwei in der Altersklasse M 55 und Gesamtrang 54. Günter Jacobs von den Hammelwarder Sprintern belegte Gesamtplatz 58 und Rang drei in der Altersklasse M 60 – seine Zeit: 46,38 Minuten. Derweil feierte Michael Rettberg den Sieg in der Altersklasse M 65. Er war in 48:53 Minuten ins Ziel gekommen, war mit seiner Zeit nach eigenem Bekunden relativ zufrieden und kehrte als 86. der Gesamtwertung in die Wesermarsch zurück. Hergen Müller von der SG Neustadt/Oldenbrok belegte in 51:59 Minuten Platz 126 (15./M 45).

Im Halbmarathon verpassten die Läuferinnen und Läufer aus der Wesermarsch den Sprung in die Spitze. Marco Heitmann-Samland vom SV Brake belegte in 1:49:06 Stunden Rang 49 und Platz zehn der Altersklasse M 45. Er verbesserte seine Zielzeit gegenüber dem Halbmarathon in Oldenburg um fast 19 Minuten. Sein Vereinskollege Gerd Wallrafe wurde in 1:50:55 Stunden Vierter der Altersklasse M 55 und 52. der Gesamtwertung. Ein Duo des SV Phiesewarden hatte das Rennen in trauter Zweisamkeit über die Bühne gebracht. Melanie Büsing kam in 1:51:44 Stunden ins Ziel, landete auf Gesamtrang 51, belegte Rang sieben in der Frauenwertung und Platz zwei der Altersklasse W 40. Teamkollege Thomas Halbeck war genau eine Sekunde langsamer. Das reichte zu Platz 55 in der Gesamtwertung und Rang zwölf in der Altersklasse M 45.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.