• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Volleyball: Wesermarsch-Teams treten zur Premiere daheim an

03.09.2016

Wesermarsch Sie haben sich während der Olympischen Spiele von der Klasse der brasilianischen Volleyballerinnen und Volleyballern inspirieren lassen und sich in ihrer Freizeit wie die deutschen Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst nach jedem Ball in den Sand geworfen. Doch jetzt wollen sie wieder auf Punktejagd gehen. Drei Volleyballmannschaften aus der Wesermarsch starten an diesem Wochenende in die Saison 2016/2017 – und alle drei spielen in der Bezirksklasse: die Volleyballerinnen der ersten und zweiten Mannschaft des SV Nordenham und die Volleyballer des AT Rodenkirchen.

Frauen-Bezirksklasse

SV Nordenham - Bürgerfelder TB und VfL Bad Zwischenahn (Sonntag, 11 Uhr Sporthalle Süd). Auch in dieser Saison werde seine Mannschaft eng mit der Dritten kooperieren, sagt Nordenhams Trainer Stefan Plewka. Anna Saalbach, Rauschan Kloz und Svea Schulz spielen in beiden Teams. Kira Harzmann wechselt fest in die Erste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Babypause

Neriman Büsing legt eine Babypause ein, Gesche Luks wird studienbedingt in der Hinrunde fehlen wird. Neu dabei ist Lilia Folmer – zunächst aber nur als Aushilfe. Merle Khalil steigt erst in der Rückrunde wieder ein, Alicia Filzmoser kann berufsbedingt nur selten trainieren. Weil zwei Spielerinnen zudem Schichtarbeit verrichten müssen, könne es immer mal wieder Personalprobleme geben, sagt Plewka. Er gibt „nach der katastrophalen Abstiegssaison“ zwei Ziele vor: Die Mannschaft solle einen Mittelfeldplatz in der Abschlusstabelle belegen, und sie solle zusammen den Spaß am Volleyball finden.

Bis auf den MTV Jever kenne man noch alle Teams aus der Bezirksklassen-Saison 2014/2015, sagt Plewka. Im vereinsinternen Duell sei die Zweite der Favorit, „weil das Team komplett aus ehemaligen Verbandsligaspielerinnen besteht“.

SVN: Neriman Büsing (Kapitänin), Alicia Filzmoser, Lila Folmer, Alexandra Freese, Kira Harzmann, Merle Khalil, Rauschan Kloz, Maja Kramer, Gesche Luks, Miriam Mogwitz, Lyndzey Mowatt, Anna Saalbach, Lisa Schröder, Svea Schulz, Joana Walenczuk, Rebecca Willuhn.

SV Nordenham II - TV Jeddeloh II und TuS Bloherfelde II (Sonntag, 10 Uhr, Friedrich-August-Hütte). Das sind klare Worte: „Wir wollen mindestens Vizemeister werden“, sagt Nordenhams Trainer Knutz Steinhäuser. Die Spiele im Regionspokal lassen vermuten, dass die Nordenhamer Routiniers auch in der Bezirksklasse unterfordert sein werden.

Präzise Spielweise

Große Stärke seiner ausgeglichen besetzten Mannschaft sei die „unglaubliche Präzision“, sagt Steinhäuser. Nur auf der Position der Stellerin hat er kaum Alternativen. Sollte Bianca de Grave sich verletzen, hätte die Mannschaft ein Problem. Spätestens im November wird Kristina Behrens aus ihrer Babypause zurückkehren. „Sie war bis zum Jahr 2005 eine tragende Säule unseres Verbandsliga-Teams und hat nichts verlernt“, freut sich Steinhäuser über eine „absolute Verstärkung“. Weil Janine Lachnitt derzeit eine Babypause einlegt, fehlt zunächst die dritte Mittelblockerin. Doch Steinhäuser hofft, dass sie im März wieder dabei ist.

Am Sonntag peilt der Coach zwei Siege an. Jeddeloh ist mit dem SVN aufgestiegen. Die beiden bisher letzten Partien gewann Nordenham klar mit 3:0. Bloherfelde könnte mehr Probleme bereiten. Die Oldenburgerinnen waren im Vorjahr Vierter. Dennoch sind die Gastgeberinnen, bei denen Manuela Straupe und Bianca de Grave angeschlagen sind, klarer Favorit.

SVN II: Kristina Behrens, Stefanie Lahrmann, Mareike Markwart, Sabine Meiners (Außenangreiferinnen), Sandra Erden, Manuela Straupe (Mittelblockerinnen), Gertrud Bölke, Alexandra Taylor (Diagonalspielerinnen), Bianca de Grave (Stellerin).

Herren-Bezirksklasse

AT Rodenkirchen - VG Delmenhorst/Stenum IV und VG Emden III (Sonnabend, 15 Uhr, Großsporthalle Rodenkirchen). Die Rodenkircher betreten Neuland. In der vergangenen Saison haben sie ihr Ziel erreicht: Als Vizemeister der Kreisliga bejubelten sie den Aufstieg. Keine Frage: Seitdem der ehemalige Burhaver Thomas Geil als Spielertrainer für die Mannschaft verantwortlich ist, geht es bergauf. Im Vergleich zur vergangenen Saison kann er mit einem breiteren Kader arbeiten: Neu im Team sind Kevin Blohm und Timon Ahrens.

Lücken schließen

In der Vorbereitung haben die Rodenkircher daran gearbeitet, die Lücken in der Feldabwehr zu schließen. Zudem haben sie an der Annahme gefeilt. Ziel ist es, jeden ersten Ball zum Steller zum bringen.

Mannschaftsführer Mario Wiemer gibt sich optimistisch. „Der Klassenerhalt ist drin“, sagt er. Er kündigt an, dass die Mannschaft in jedem Spiel alles geben werde. Davon können sich die Rodenkircher Volleyball-Interessierten schon an diesem Sonnabend in der Großsporthalle überzeugen.

AT Rodenkirchen: Patrick Fuhrken, Kevin Blohm, Jens Kretschmer, Florian Klaus Möller, Thomas Geil, Kevin Huusmann, Timon Ahrens, Manuel Joachimsthaler, Marlo Wiemer, Arik Schmidt, Christian Brötje, Julian Schwuchow, Michael Gulich, Simon Cramer

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.