• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Ärgerliche Niederlagen und dicke Überraschungen

06.12.2017

Wesermarsch Die Herren-60-Mannschaft des TK Nordenham hat am Wochenende wohl ihre letzte Chance vergeben, das Tabellenende der Nordliga zu verlassen. In eigener Halle verlor sie das Heimspiel gegen den Harburger TB mit 2:4. Beide Teams waren sieglos ins Spiel gegangen. Da aber der TC Groß Borstel aus Hamburg vor der Saison zurückgezogen hat, wird keine Mannschaft aus der Fünfer-Staffel der zweithöchsten Liga absteigen.

Die Herren 30 des TKN waren in der Landesliga erfolgreicher. Mit einem 4:2-Auswärtserfolg beim TSV Riemsloh zeigten sie in ihrer ersten Jungsenioren-Saison, dass sie mit zu den Spitzen-Teams in dieser Liga gehören. In der Verbandsklasse der Herren 50 ergatterte der Blexer TB einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg mit dem 3:3 beim TV Lohne.

In der Bezirksliga derselben Altersklasse sorgte der SV Nordenham mit seinem 4:2-Heimsieg gegen den zuvor ungeschlagenen Tabellenführer TV Varel für eine kleine Sensation. Zwei Spieltage vor Saisonende haben noch fünf Mannschaften die Chance auf den Staffelsieg, darunter auch der am Wochenende spielfreie TV Schweewarden.

Im Kellerderby holte der schon abgestiegene Blexer TB II mit dem 3:3 gegen TV Gut Heil Spaden seinen ersten Punkt und sorgte für einen versöhnlichen Abschied aus der Bezirksliga. Bei den Herren 40 in der Regionsliga kassierte der TV Schweewarden eine 0:6-Niederlage beim Spitzenreiter Jade TG Wilhelmshaven II.

 Nordliga Herren 60

TK Nordenham - Harburger TB 2:4. Auch eine erstmals in dieser Saison ausgeglichene Einzelbilanz konnte die Niederlage nicht verhindern, weil die Gäste sich in den Doppeln sehr stark präsentierten. Im letzten Heimspiel gegen den TC Meldorf hat der TKN aber noch mal die Chance, Punkte einzufahren.

In den Eröffnungseinzeln gab Karl Brandau sein Saison-Debüt für Bernd Markowsky. Er konnte im über zweistündigen Duell der beiden Mannschaftsführer gegen seinen aufschlagstarken Gegner viele Break-Chancen im ersten Satz nicht nutzen und verpasste knapp den Match-Tiebreak. Dagegen kam Andreas Hillmann an zweiter Position mit der Spielanlage seines sechs Jahre älteren und um fünf Leistungsklassen schlechter eingestuften Gegners überhaupt nicht klar. Er verlor auch aufgrund einer schwachen Tagesform klar.

In der zweiten Einzelrunde sollte sich das Blatt zugunsten des TKN wenden. An Position drei spielte Reiner Indorf variantenreich und zwang seinen Gegner zu vielen Fehlern.

Das Spitzeneinzel hatte seinen Namen verdient. Nach schwachem Beginn – er verlor den ersten Satz – steigerte sich Heinrich Schütte. Er konnte den zweiten Satz offen gestalten, musste aber beim Stand von 5:6 und 15:40 zwei Match-Bälle abwehren, um in den Tiebreak zu kommen. In diesem wehrte er nochmals zwei Match-Bälle ab, um dann den Satz zu gewinnen. Im Match-Tiebreak bog er nach zweieinhalb Stunden einen 4:7-Rückstand in einen 10:8-Sieg um.

Nach den Einzeln stand es 2:2. Aber die eingespielten Doppel der Gäste waren zu stark. Sie brillierten mit ihrer Aufschlagstärke. Der TKN verlor die Partie.

Heinrich Schütte 3:6, 7:6, 10:8; Andreas Hillmann 1:6, 1:6; Reiner Indorf 6:2, 6:1; Karl Brandau 2:6, 6:7; Indorf/Brandau 2:6, 2:6; Bernd Markowsky/Heinz Gulich 2:6; 2:6

 Landesliga Herren 30

TSV Riemsloh - TK Nordenham 2:4. Der TKN kämpfte in einer Halle im westfälischen Rödinghausen um Punkte. Gegen die ebenfalls im Mittelfeld der Tabelle angesiedelten Riemsloher lief es in den Einzeln zunächst durchwachsen. Während Steffen Trumpf sein Spiel an zweiter Position knapp im Match-Tiebreak für sich entscheiden konnte, musste Dennis Klahn sein Match mit dem gleichen Ergebnis abgeben.

Dann sorgten Stefan Harms und Christopher Brandau mit glatten Zweisatzsiegen für klare Verhältnisse. So ging man mit einer 3:1-Führung in die Doppel, wo der im Einzel geschonte Mark Fitschen Spitzenspieler Stefan Harms ersetzte. Fitschen gelang zusammen mit Christopher Brandau der entscheidende Sieg im ersten Doppel, so dass die Niederlage der zweiten Paarung Trumpf/Klahn bedeutungslos war. Zum Saisonausklang in zwei Wochen kommt es zu einer Standortbestimmung beim Aufeinandertreffen mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer und designierten Staffelsieger Osnabrücker TC.

Stefan Harms 6:0, 6:1; Steffen Trumpf 2:6, 6:4, 10:5; Christopher Brandau 6:2, 6:1; Dennis Klahn 6:3, 4:6, 5:10; Mark Fitschen/Brandau 6:2, 6:1; Trumpf/Klahn 4:6, 6:7

 Verbandsklasse Herren 50

TV Lohne - Blexer TB 3:3. Gegen die bisher nur mit einem Punkt besser gestellten Gastgeber lief es für die Blexer in den Einzeln holprig. Der BTB ging zwar durch Gregory Grodeks glatten Sieg in Führung, verlor dann aber die restlichen Einzel. Der BTB lag mit 1:3 zurück. Doch die Doppel überzeugten. Die Paarung Jörg Vollmerding/Gregory Grodek zeigte beim knappen Sieg gegen die beiden Lohner Spitzenspieler Nervenstärke. Blexen hat die Abstiegsränge erstmals verlassen und den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle hergestellt.

Jörg Vollmerding 2:6, 4:6; Gerd Reimers 1:6, 4:6; Michael Koehnke 6:3, 0:6, 5:10; Gregory Grodek 6:2, 6:2; Vollmerding/Grodek 6:4, 7:6; Reimers/Koehnke 6:2, 6:2

 Bezirksliga Herren 50

SV Nordenham - TV Varel 4:2. Dieser Sieg gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Varel war eine Überraschung, zumal der SVN auf den verletzten Udo Schröder verzichten musste und Spitzenspieler Günter Diekmann eine knappe Dreisatzniederlage kassierte. Aber seine Mannschaftskollegen sprangen in die Bresche und gaben sich keine Blöße. Wolfgang Röße, Andre Frenkel und Wolfgang Michalek zeigten in den Einzel gegen Spieler mit besseren Leistungsklassen große Nervenstärke. Zum Matchwinner avancierten Diekmann/Frenkel im ersten Doppel, das sie im Match-Tiebreak nach Hause brachten.

Günter Diekmann 6:2, 1:6, 8:10; Wolfgang Röße 6:2, 7:6; Andre Frenkel 4:6, 6:2, 10:7; Wolfgang Michalek 6:2, 0:6, 10:8; Diekmann/Frenkel 6:4, 3:6, 10:8; Paul Ammon/Michalek 2:6, 1:6

Blexer TB II - TV Gut Heil Spaden 3:3. Im letzten Saisonspiel hätte die Blexer Reserve gegen die ebenfalls noch sieglosen Gäste gewinnen müssen, um die Rote Laterne loszuwerden. Das klappte zwar nicht, aber zumindest holte das Team den ersten Punkt. Der erstmals in dieser Saison eingesetzte Klaus Gonschorek und Randolf Okrey mit seinem zweiten Saisonsieg sorgten für die Einzelpunkte. Das Unentschieden für den Absteiger in die Bezirksklasse sicherten dann Detlef Buntrock und der ebenfalls debütierende Achim Saalbach im zweiten Doppel.

Bert Freese 2:6, 2:6; Klaus Gonschorek 7:6, 6:3; Randolf Okrey 7:6, 3:6, 10:5; Achim Saalbach 2:6, 0:6; Freese/Okrey 1:6, 3:6; Detlef Buntrock/Saalbach 6:4, 6:4

 regionsliga Herren 40

Jade TG Wilhelmshaven II - TV Schweewarden 6:0. Gegen den Tabellenführer war der TVS machtlos, zumal er auf Spitzenspieler Rolf Hasselbusch verzichten musste.

Detlef Mävers 3:6, 3:6; Jens Hasselbusch 1:6, 3:6; Jens Knauff 2:6, 1:6; Frank Segebrecht 0:6, 1:6; Mävers/Knauff 2:6, 1:6; Jens Hasselbusch/Kevin Jurdecki 0:6, 0:6

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.