• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Brake trennt sich von Aufsteiger Burhave remis

09.05.2018

Wesermarsch Bis auf die Damen-50-Mannschaft des SV Nordenham sind alle Altersklassen-Teams der Wesermarsch zum Saisonstart auf Verbands- und Bezirksebene ohne Niederlage geblieben. In der Landesliga errang die TKN-Herren-60 am Wochenende dank ihrer Doppelstärke einen 4:2-Auswärtssieg beim TC Hagen (a. T. W.).

Auch die Herren-30-Mannschaft des TKN untermauerte ihre Aufstiegsambitionen mit einem 6:0 beim Wardenburger TC in der Verbandsliga. Ebenfalls in der Verbandsliga kamen die Herren 40 des SV Lemwerder aufgrund ihrer Doppelschwäche nicht über ein 3:3 gegen den TuSG Ritterhude hinaus. In der gleichen Spielklasse startete das Damen-50-Team des SVN beim TSV Heiligenrode mit einer 2:4-Auswärts-Niederlage.

Landesliga Herren 60: TC Hagen a. T.W. – TK Nordenham 2:4. Beim Aufsteiger und Heimatverein von Heinrich Schütte, der in der Wintersaison schon seit Jahren beim TKN spielt, mussten die Gäste ein hartes Stück Arbeit leisten. In den Einzeln konnte nur Heinz Gulich nach anfänglichen Schwierigkeiten zügig einen Sieg feiern. Alle anderen Begegnungen dauerten länger als zwei Stunden, wobei Reiner Indorf seinen regionalligaerfahrenen 72-jährigen Gegner mit vielen Stopps zermürbte.

Im Spitzen-Einzel zeigte Bernd Markowsky zunächst eine starke Leistung gegen Heinrich Schütte, er konnte aber seine 4:0-Führung im ersten Satz nicht durchbringen. Da sich beide Gegner aus vielen Trainingsspielen kennen, war das Match von Taktik und langen Ballwechseln geprägt. Schütte setzte sich aufgrund der besseren Kondition durch. Das war auch der Hauptgrund für die Niederlage von Karl Brandau, dem Vorsprünge im ersten (5:3) und im zweiten Satz (3:0) nicht reichten.

In den Doppeln feierte auf TKN-Seite nach langer Verletzungspause Heinrich Woesthoff sein Comeback. Er startete im zweiten Doppel mit Reiner Indorf furios (6:0). Jedoch riss im zweiten Satz beim 5:7 der Faden. Aber den Match-Tiebreak gewannen sie mit 11:9-Sieg. Noch spannender verlief das Spitzen-Doppel, denn hier mussten Markowsky/Gulich ebenfalls in den Match-Tiebreak. Sie zeigten Nervenstärke, als sie nach einem 5:8-Rückstand keinen Punkt mehr abgaben und Gesamtsieg sicherten.

Bernd Markowsky 4:6, 1:6; Reiner Indorf 6:3, 6:3; Karl Brandau 6:7, 4:6; Heinz Gulich 7:5, 6:1; Markowsky/Gulich 5:7, 6:3, 10:8; Indorf/Heinrich Woesthoff 6:0, 5:7, 11:9

Verbandsliga Herren 30: Wardenburger TC – TK Nordenham 0:6. Die favorisierten Gäste aus traten in Bestbesetzung an, da der in Berlin berufstätige Steffen Trumpf auch anwesend war. So waren die im Schnitt etwas älteren Gastgeber in den Einzeln chancenlos. Sie kassierten durchweg glatte Niederlagen gegen starke TKNer.

Eine souveräne Leistung zeigte Trumpf gegen den früheren Wilhelmshavener Regionalliga-Spieler Matthias Koß. Da der Sieg nach den Einzeln schon feststand, spielten die Nordenhamer in den Doppeln befreit auf. Aber auch hier setzten sie sich in beiden Paarungen deutlich durch und blieben ohne Satzverlust.

Steffen Harms 6:1, 6:1; Mark Fitschen 6:0, 6:4; Steffen Trumpf 6:1, 6:2; Christopher Brandau 6:1, 6:2; Harms/Fitschen 6:3, 6:4; Trumpf/Brandau 6:3, 6:1

Verbandsliga Herren 40: SV Lemwerder – TuSG Ritterhude 3:3. Die Gastgeber starteten erstmals nach ihrem Altersklassenwechsel in der Altersklasse Herren 40 und zeigten sich in den Einzeln ihren Gegnern aus dem früheren Bremer Nordwest-Verband überlegen. Lediglich Hendrik Eymael musste an Position vier eine Zwei-Satz-Niederlage einstecken. Lemwerder ging mit einer 3:1-Führung in die Doppel. Hier zeigte sich aber, dass schwache Einzelergebnisse nichts über die Doppelleistung einer Mannschaft aussagen: Beide Gäste-Paarungen gewannen souverän und vermasselten den Gastgebern den Gesamtsieg.

Kai Horstmann 6:4, 6:1; Claus Wieken 6:4, 6:3; Sven Quader 6:1, 6:3; Hendrik Eymael 3:6, 3:6; Horstmann/Eymael 2:6, 0:6; Wieken/Quader 2:6, 0:6

Verbandsliga Damen 50: TSV Heiligenrode – SV Nordenham 4:2. Gegen die durchweg mit etwas besseren Leistungsklassen ausgestatteten Gastgeberinnen hatten es die SVN-Damen schwer, zumal die Gegnerinnen im Schnitt zehn Jahre jünger waren. In den Einzeln hielt Spitzenspielerin Christiane Pruin ihre Begegnung lange offen. Sie verlor nur knapp. Den einzigen Einzelpunkt holte die 73-Jährige Ulla Jungbauer gegen eine elf Jahre jüngere Gegnerin mit 6:4 und 7:6. Ihr war es dann auch vorbehalten, zusammen mit Pruin im ersten Doppel für Ergebniskosmetik zu sorgen. Denn das zweite Doppel mit Mannschaftsführerin Ulrike Weil und der neu ins Spiel genommenen Helga Brendel war chancenlos.

Christiane Pruin 3:6, 6:7; Ulrike Weil 1:6, 0:6; Ulla Jungbauer 6:4, 7:6; Hildegard Güttler 0:6, 0:6; Pruin/Jungbauer 6:2, 7:6; Helga Brendel/Weil 1:6, 3:6

Bezirksliga Herren 60:Delmenhorster TC – SV Nordenham 3:3. Obwohl die Gäste ohne Spitzenspieler Günter Diekmann antraten, schrammten sie knapp am ersten Sieg vorbei, denn drei Mal verloren sie knapp im Match-Tiebreak. Die SVN-Punkte machten Udo Schröder an der Spitzenposition und Jürgen Bittner in den Einzeln. Im Doppel war der für Bittner ins Spiel gekommene Kurt Brüggemann gemeinsam mit Wolfgang Michalek erfolgreich. Das erste Doppel mit Schröder/Schierloh hatte den Sieg vor Augen, verlor aber den Match-Tiebreak mit 9:11.

Udo Schröder 7:5, 6:4; Hans-Dieter Schierloh 6:3, 2:6, 7:10; Wolfgang Michalek 6:2, 2:6, 6:10; Jürgen Bittner 6:2, 6:3; Schröder Schierloh 5:7, 6:2, 9:11; Kurt Brüggemann/Michalek 6:4, 6:1

Bezirksklasse Herren 40: TC BurhaveSV Brake 3:3. Gleich zum Saisonauftakt kam es zu diesem interessanten Kreisderby zwischen dem Aufsteiger aus Burhave und den Kreisstädtern, die ohne Spitzenspieler Thorsten König antraten. Die Braker setzten sich trotzdem in den Einzeln mit Oliver Kula und Thomas Bielefeld an den beiden vorderen Positionen durch, während an Nummer drei und vier die Burhaver Christian Laturnus und Sascha Lehmann punkteten. Nach den Einzeln stand es 2:2.

Beide Teams setzten jeweils im zweiten Doppel mit Foad Hamijao (Burhave) und Matthias Karl (Brake) einen neuen Spieler ein. Matthias Karl und Kai Müller gewannen gegen Lehmann/Hamijao klar. Das Unentschieden für den Aufsteiger retteten Markus Kahler und Axel Auffarth mit einem Sieg im Match-Tiebreak gegen die Braker Paarung Kula/Bielefeld. Damit gelang Kahler eine kleine Revanche, nachdem er zuvor im Spitzeneinzel gegen Kula noch im Match-Tiebreak verloren hatte.

Markus Kahler – Oliver Kula 6:4, 3:6, 5:10; Axel Auffarth – Thomas Bielefeld 1:6, 6:7; Christian Laturnus – Kai Müller 6:4, 6:3; Sascha Lehmann – Ralf Milbratz 2:6, 6:2, 10:7; Kahler/Auffarth – Kula/Bielefeld 4:6, 6:3, 10:6; Lehmann/Foad Hamijao – Matthias Karl/Müller 2:6, 3:6

Bezirksklasse Damen 50: TK Nordenham – TC GW Leer 4:2. Die Gastgeberinnen starteten bis auf Dorle Menke in Bestbesetzung und sorgten schon in den Einzeln für klare Verhältnisse. Nur Kerstin Wiemers hatte mit ihrer 13 Jahre älteren Gegnerin ein wenig Probleme, konnte aber diesmal nervenstark ihren Match-Tiebreak nach einem 1:7-Rückstand noch gewinnen. Nachdem der Sieg schon nach den Einzeln feststand, setzte der TKN in den Doppeln vier neue Spielerinnen ein, während die Gäste nur ein Mal tauschten. Jedoch erwies sich die Ersatzbank der Nordenhamerinnen als nicht ganz so sattelfest: Beide Doppel gingen in zwei Sätzen verloren.

Viola Buller 6:2, 6:3; Kerstin Reinstrom 6:2, 6:0; Rita Linneweber 6:2, 6:1; Kerstin Wiemers 5:7, 6:4, 10:8; Sabine Ahlhorn/Ursula Woesthoff 4:6, 2:6; Kerstin Curth/Sabine Dorn 6:7, 3:6

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.