• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nordenhamer schrammen knapp am Aufstieg vorbei

30.08.2017

Wesermarsch Die Herren 60 des TK Nordenham haben den Staffelsieg und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga verpasst. Am Wochenende verlor die Landesliga-Mannschaft auswärts gegen Sparta Werlte mit 2:4. Dagegen sicherten sich die Damen 50 des TKN im letzten Saisonspiel mit einem 4:2-Auswärtssieg bei TC GW Leer den Klassenerhalt in der Bezirksklasse. In der Bezirksklasse der Herren 30 kassierte der Elsflether TB die vierte Niederlage. Er bleibt damit auf einem Abstiegsplatz. Ebenfalls in der Bezirksklasse verloren die Herren 40 des SV Brake beim Spitzenreiter Jade TG Wilhelmshaven mit 0:6. Sie liegen aber vor dem letzten Saisonspiel im gesicherten Mittelfeld.

 Herren 30

Bezirksklasse: Elsflether TB - TV Holdorf 1:5. Auch im vierten Spiel kassierten die Elsflether eine hohe Heimniederlage. Sie schweben damit als Tabellenletzter in höchster Abstiegsgefahr. Allerdings täuscht das Ergebnis über den wahren Spielverlauf hinweg. Allein vier von sechs Spielen wurden erst im dritten Satz entschieden, wobei Patrick Arndt Elsfleths einzigen Punkt holte. Im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten TC GW Oldenburg wird es für den Aufsteiger schwer, den Abstieg abzuwenden.

Nils Hobe 6:4, 5:7, 4:6; Konstantin Mohr 3:6, 6:2, 4:6; Günther Bleckmann 4:6, 2:6; Patrick Arndt 6:4, 4:6, 6:3; Mohr/Bleckmann 2:6, 4:6; Hobe/David Arndt 6:7, 7:6, 5:7

 Herren 40

Bezirksklasse, Jade TG Wilhelmshaven - SV Brake 6:0. Gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer stand Brake von Anfang an auf verlorenen Posten. Bis auf das verlorene Drei-Satz-Spiel im Match-Tiebreak von Ralf Milbratz an dritter Position verlor der SVB alle Einzel ziemlich glatt. Die in den Leistungsklassen viel stärker besetzten Gastgeber waren auch in den Doppeln nicht zu bezwingen.

Thorsten König 3:6, 0:6; Oliver Kula 2:6, 0:6; Ralf Milbratz 5:7, 7:5, 10:12; Norbert Bremer 1:6, 0:6; König/Milbratz 2:6, 3:6; Kula/Bremer 4:6, 4:6

 Herren 60

Landesliga, Sparta Werlte - TK Nordenham 4:2. Das Finale um die Meisterschaft war an Spannung nicht zu überbieten und stand für den TKN unter keinem guten Stern. So hatte er nach dem freiwilligen Oberliga-Verzicht wegen Spielermangels für die ganze Landesliga-Serie auch nur fünf Spieler zur Verfügung, von denen sich teilweise zwei oder drei mit kleineren Blessuren herumschlagen mussten. So war es schon verwunderlich, dass der TKN bis zum Schluss der Saison an der Spitze mitspielen konnte.

Ein Remis hätte dem TKN zur Meisterschaft gereicht. Pro Einzeldurchgang hatte der TKN einen Sieg einkalkuliert. Den schaffte dann auch Reiner Indorf sehr schnell mit einem glatten Zwei-Satz-Sieg. Wolfgang Mathiszig hatte dann die Chance nach schwachem Start den zweiten Punkt zu holen, verlor aber im Match-Tiebreak.

In der zweiten Einzelrunde gingen Bernd Markowsky und Karl Brandau leicht angeschlagen in ihre Spiele. Markowskys Chancen im Topeinzel gegen den besten Spieler der Liga waren gering. Und Werltes Hermann Sanders blieb auch im sechsten Spiel unbesiegt (6:1, 6:1).

Dagegen hatte sich der zuvor ebenfalls ungeschlagene Karl Brandau größere Chancen ausgerechnet. Bis zur 4:3-Führung im ersten Satz lief es, dann brach eine alte Waden-Verletzung auf, die noch von den Regionsmeisterschaften stammte. Fortlaufend nur noch zum „Stand-Tennis“ verurteilt, war er chancenlos.

So ging man mit einem fast aussichtslosen 1:3-Rückstand in die Doppel, zumal die geplante Doppelaufstellung ebenfalls geplatzt war. Der TKN pokerte hoch und ließ erstmals Bernd Markowsky mit Reiner Indorf zusammenspielen, in der Hoffnung, dass die Werlter ebenfalls ihren Spitzenspieler in der ersten Paarung einsetzen würde, was auch eintrat. Das zweite Duo bildeten die aus alten Stadlander Zeiten eingespielten Heinz Gulich und Wolfgang Mathiszig. Diese hatten dann auch keine Mühe.

Markowsky/Indorf starteten ebenfalls gut und gewannen den ersten Satz. Sie verloren aber den zweiten Durchgang. Im Match-Tiebreak erarbeiteten sich die beiden TKNer in einem verbissenen Spiel eine 9:5-Führung. Aber gegen nervenstarke Emsländer reichten die vier Match-Bälle nicht. Der Traum vom Wiederaufstieg platzte.

Bernd Markowsky 1:6, 1:6; Reiner Indorf 6:0, 6:3; Karl Brandau 5:7, 1:6; Wolfgang Mathiszig 1:6, 6:1, 6:10; Markowsky/Indorf 6:3, 3:6, 9:11; Gulich/Mathiszig 6:0, 6:2

 damen 50

Bezirksklasse: TC GW Leer - TK Nordenham 2:4. Den Klassenerhalt hatten die TKN-Damen schon nach den Einzeln gesichert: Mit drei Siegen durch Kerstin Reinstrom, Sabine Ahlhorn und Uschi Woesthoff hatte man schon das rettende Remis erreicht und die Gastgeberinnen zum Abstieg verdonnert. Kerstin Wiemers verlor an der Spitzenposition äußerst knapp im Tiebreak. Den Siegpunkt holten Ahlhorn/Woesthoff im zweiten Doppel. Damit gelang ihnen auch auch eine leichte Verbesserung der sonst miserablen Doppelbilanz (4:12).

Kerstin Wiemers 1:6, 6:4, 11:13; Kerstin Reinstrom 6:3, 6:3; Sabine Ahlhorn 4:6, 6:1, 10:6; Uschi Woesthoff 6:1, 6:1; Reinstrom/Sabine Dorn 1:6, 0:6; Ahlhorn/Woesthoff 6:4, 2:6, 10:6

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.