• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Nordenhamer Spitzenmannschaft erwischt Fehlstart

15.11.2017

Wesermarsch Die in der Tennis-Nordliga spielende Herren-60-Mannschaft des TK Nordenham hat zum Auftakt der Hallensaison überraschend hoch verloren. Am Wochenende unterlag sie dem gastgebenden TC RW Hildesheim mit 1:5. Dagegen verbuchten die Herren 30 des TKN ihren ersten Saisonsieg in der Landesliga. Sie gewannen daheim mit 5:1 gegen den TV Ankum. Die Herren 50 des Blexer TB kassierten in der Verbandsklasse mit dem 1:5 beim Oldenburger TB schon ihre zweite Niederlage.

 Herren 60

Nordliga, TC RW Hildesheim - TK Nordenham 5:1. Den Start in der zweithöchsten Liga hätten sich die TKNer verheißungsvoller gewünscht. Die Gastgeber agierten mit ihrer jüngeren Mannschaft etwas druckvoller und waren in ihren Aufschlagspielen kaum zu breaken. Trotzdem bewegte sich der TKN in den Einzelspielen auf Augenhöhe, was auch in den Eröffnungseinzeln zum Ausdruck kam. Beide Spiele gingen zwar über drei Sätze, waren aber vom Verlauf nicht vergleichbar.

Während Zugang Andreas Hillmannn in einem von sehr langen Ballwechseln geprägten Match über zwei Stunden spielte, um im Match-Tiebreak zu unterliegen, war das Spiel von Reiner Indorf an Position vier bedeutend kürzer. Sein aufschlagstarker Gegner spielte nur hopp oder topp und ließ so gut wie keine Ballwechsel zu. Ein Break im zweiten Satz und die etwas höhere Fehlerquote des Gegners im Match-Tiebreak konnte Indorf zu seinen Gunsten nutzen.

Das Topeinzel mit Heinrich Schütte auf TKN-Seite war ein Abnutzungskampf von zweieinhalb Stunden mit langen Ballwechseln, weil beide Spieler laufstark von der Grundlinie agierten. Der Nordenhamer ließ nur ein Break im ersten Satz zu und verlor entkräftet am Ende im Tiebreak des zweiten Satzes.

Einzig Bernd Markowsky fand gegen seinen sechs Jahre jüngeren, sehr aufschlagstarken Gegner nicht zu seinem Spiel und verlor aufgrund vieler Fehler deutlich. Nach dem 1:3-Rückstand in den Einzeln brachte der TKN mit Karl Brandau und Heinz Gulich zwei frische Kräfte, um doch noch remis zu spielen.

Aber gerade in den Doppeln agierten die Gastgeber noch druckvoller und ließen den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Während das erste Doppel mit Markowsky/Gulich mithielt, waren Indorf/Brandau gegen das harte Serve- und Volley-Spiel der Gastgeber machtlos.

Heinrich Schütte 3:6, 6:7; Andreas Hillmann 5:7, 7:5, 4:10; Bernd Markowsky 2:6, 1:6; Reiner Indorf 2:6, 6:4, 10:8; Markowsky/Gulich 3:6, 3:6; Indorf/Brandau 1:6, 0:6

Herren 30

Landesliga, TK Nordenham - TV Ankum 5:1. Die Gastgeber traten erstmals in Bestbesetzung an, weil der beruflich oft verhinderte Steffen Trumpf auch zur Verfügung stand. Das zahlte sich aus, denn nach den Einzeln führten die Gastgeber mit 4:0. Das Spiel war aber kein Selbstgänger, denn Mark Fitschen und auch Steffen Trumpf gewannen erst im Match-Tiebreak. Spitzenspieler Stefan Harms und auch Christopher Brandau trafen bei ihren Erfolgen auf weniger Gegenwehr.

In den Doppeln setzte der TKN für Christopher Brandau mit Dennis Klahn einen neuen Spieler ein. Dieser gewann dann zusammen mit Steffen Trumpf das zweite Doppel überzeugend.

Einen Wermutstropfen gab es dann doch: Das erste Doppel Harms/Fitschen musste aufgeben, weil Stefan Harms wegen einer Verletzung nicht weiterspielen konnte. Aufseiten der Gastgeber hofft man, dass der Ausfall des Spitzenspielers nicht von langer Dauer sein wird, denn in den nächsten drei Wochen stehen wichtige Spiele an.

Stefan Harms 6:1, 6:0, Mark Fitschen 6:4, 0:6, 10:8; Steffen Trumpf 4:6, 6:3, 10:5; Christopher Brandau 6:1, 6:2; Harms/Fitschen 6:3, 1:2 Aufgabe, Trumpf/Dennis Klahn 6:1, 6:1

herren 50

Verbandsklasse: Oldenburger TB - Blexer TB 5:1. Für die in Bestbesetzung angetretenen Blexer gab es gegen die durchweg mit besseren Leistungsklassen ausgestatteten Gastgeber nichts zu holen. Allein der vom TKN stammende und in einer Spielgemeinschaft spielende Gregory Grodek gewann sein Einzel dank eigener Aufschlagstärke im Match-Tiebreak. Die anderen drei Einzel gingen deutlich verloren.

In den abschließenden Doppeln kam dann bei den Gästen Jörg Vollmerding für Gerd Reimers. Vollmerding konnte zusammen mit Grodek im Spitzendoppel den Gästen einigermaßen beim 6:7 und 4:6 Paroli bieten, während Koehnke/Kloppenburg nur im ersten Satz mithielten.

Nach den beiden schweren Auftaktspielen gegen die Staffelfavoriten kommt es in der nächsten Begegnung zum Kellerderby mit dem Tabellenletzten TC Oldenburg-Süd. Dieses Spiel in zwei Wochen wird wohl schon vorentscheidend im Kampf um den Klassenerhalt sein.

Gerd Reimers 2:6, 1:6; Michael Koehnke 2:6, 1:6; Gregory Grodek 6:4, 4:6, 10:7; Lutz Kloppenburg 4:6, 2:6; Jörg Vollmerding/Grodek 6:7, 4:6; Koehnke/Kloppenburg 4:6, 1:6