• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Routiniers hoffen noch auf Staffelsieg

05.06.2019

Wesermarsch Die in der Tennis-Landesliga spielenden Herren 60 des TK Nordenham haben sich am Samstag in ihrem letzten Punktspiel beim designierten Staffelsieger Auricher TC mit einem 3:3 die Vizemeisterschaft gesichert. Der TKN kann sogar noch mit fremder Hilfe Staffelsieger werden. Dazu müsste der bisherige Tabellendritte TV Sparta Nordhorn gegen den Auricher TC mit 4:2 gewinnen. Dann wären drei Teams punktgleich, und der TKN hätte das beste Matchpunkt-Verhältnis.

Die Herren 30 des TKN mussten ihr wegen Dunkelheit abgebrochenes Punktspiel in der Landesliga beim SV Lauenbrück am Himmelfahrtstag zu Ende spielen. Dabei ging es nur noch um das zweite Doppel, das beim Stand von 6:4 und 3:5 abgebrochen worden war. Stefan Harms und Steffen Trumpf siegten mit 6:4, 7:5. Der TKN gewann mit 4:2.

Landesliga Herren 60: Auricher TC - TK Nordenham 3:3. Ohne Heinz Gulich und Heinz Woesthoff lieferte der TKN dem zuvor verlustpunktfreien Staffelfavoriten einen großen, sechsstündigen Kampf. Allein das Spitzenspiel mit Bernd Markowsky (LK 12) und einem zwei Leistungsklassen besseren Auricher zog sich über drei Stunden hin.

Dabei vollbrachte Markowsky eine Energieleistung, als er nach einem 4:6-Satzrückstand im Tiebreak des zweiten Satzes schon einen Matchball gegen sich hatte, diesen aber abwehrte und sich den Satz noch sicherte. Im Entscheidungssatz siegte er mit einem taktisch klugen Spiel.

Schon zuvor hatte Reiner Indorf gegen seinen läuferisch guten Gegner gewonnen, während Wolfgang Mathiszig verlor. Karl Brandau gab ein ausgeglichenes Match mit vielen langen Ballwechseln ab. Der sieben Jahre jüngere Gegner hatte am Ende die bessere Physis.

Da dem TKN die Stammformationen im Doppel nicht zur Verfügung standen, musste er aus taktischen Gründen auf einen Punkt gehen. Diesen sicherte dann auch die Paarung Indorf/Brandau in einem mehr als zweistündigen Drei-Satz-Match, nachdem Markowsky/Mathiszig verloren hatten.

Bernd Markowsky 4:6, 7:6, 6:3; Reiner Indorf 6:2, 6:2; Karl Brandau 3:6, 4:6; Wolfgang Mathiszig 2:6, 2:6; Markowsky/Mathiszig 0:6, 3:6; Indorf/Brandau 6:4, 2:6, 6:4

Verbandsklasse Herren 40: Bremer HC - SV Lemwerder 1:5. Den Grundstein für den Erfolg legte der SVL in den Einzeln. Nur der für Hendrik Eymael eingesetzte Lars Wenzel verlor. Sven Quader benötigte gegen seinen tschechischen Gegner den dritten Satz, konnte diesen aber deutlich gewinnen. Kai Horstmann siegte in zwei Sätzen – wie auch Claus Wieken gegen den früheren Fußball-Profi Marco Bode.

In den Doppeln sorgten Quader und der eingewechselte Eymael schnell für eine Entscheidung. Dagegen mussten Horstmann/Wieken erst einem Satzrückstand hinterherlaufen, bevor sie sich hauchdünn mit zwei Tiebreak-Sätzen durchsetzten. Lemwerder ist Zweiter.

Kai Horstmann 6:1, 7:5; Sven Quader 2:6, 6:3, 6:1; Claus Wieken 6:4, 6:1; Lars Wenzel 3:6, 4:6; Horstmann/Wieken 1:6, 7:6, 7:6; Quader/Hendrik Eymael 6:3, 6:1

Bezirksliga Herren 40: TSV Sandstedt - TK Nordenham 4:2. Der TKN verlor auch das Kellerduell zweier zuvor erfolgloser Teams. Spitzenspieler Michael Scherotzki war angeschlagen. Mannschaftsführer Markus Hausenblas fehlte. Jedoch hielten der erstmals eingesetzte Thomas Schramm und Björn Müller die Gäste mit ihren Einzelsiegen noch im Rennen.

In den Doppeln kam dann Marco Schnakenberg für Scherotzki in die Mannschaft. Die beiden Doppel wurden taktisch aufgestellt. Doch der Schuss ging nach hinten los, denn auch die Spitzenpaarung Schnakenberg/Müller verlor in drei Sätzen, während Schramm/Freese chancenlos waren. Der TKN ist Letzter und hofft, dass er in den restlichen drei Spielen mehr Spieler zur Verfügung hat.

Michael Scherotzki 2:6, 1:6; Thomas Schramm 7:6, 4:6, 6:0; Björn Müller 7:5, 6:1; Martin Freese 1:6, 2:6; Marco Schnakenberg/Müller 7:6, 1:6, 4:6; Schramm/Freese 4:6, 1:6.

Tennis

Regionsliga Herren 40: TC Oldenburg-Süd - TC Burhave 3:3. Axel Auffarth 7:6, 2:6, 10:8; Sascha Lehmann 6:0, 6:2; Ummo Jürgens 1:6, 1:6; Peter Jedebrock 1:6, 3:6; Auffarth/Christoph Szelinski 0:6, 4:6; Lehmann/Jedebrock 6:3, 6:2

1. Regionsklasse Herren 30: TC Nikolausdorf-Garrel II - Elsflether TB 6:0. Nils Hobe 3:6, 0:6; Konstantin Mohr 4:6, 1:6; David Arndt 2:6, 0:6; Alexander Pfannenstiel 0:6, 0:6; Hobe/Mohr 3:6, 3:6; Pfannenstiel/Karsten Vink 0:6, 3:6

2. Regionsklasse Damen 40: TC Burhave - TV Schwanewede 6:0. Cornelia Bäumer 6:3, 6:2; Daniela Kähler 6:1, 6:0; Marian Hansing 6:0, 6:2; Julia Lenz 6:1, 6:1; Bäumer/Marion Cramer 6:2, 6:4; Hansing/Lenz 7:6, 6:2

2. Regionsklasse Herren 40: TV GW Bad Zwischenahn - TC Stadland 6:0. Randolf Okrey 0:6, 1:6; Peter Jessen 4:6, 2:6; Manfred Stolz 2:6, 6:7; Steffen Sander 3:6, 3:6; Okrey/Jessen 0:6, 2:6; Stolz/Sander 4:6, 6:4, 7:10

Bezirksklasse Damen 50: TC BW Nesse - TK Nordenham 0:6. Überraschender Sieg gegen zuvor ungeschlagene Gastgeberinnen: Kerstin Reinstrom verlor zwar den ersten Satz knapp, kam dann aber besser ins Spiel und gewann in drei Sätzen. Viola Buller lieferte sich mit ihrer Gegnerin einen ausgeglichenen Kampf, in dem sie sich knapp durchsetzte. Kerstin Wiemers startete stark und musste aber im zweiten Satz kämpfen. Dorle Menke gewann deutlich. Beide Doppel setzten sich souverän durch.

Kerstin Reinstrom 4:6, 6:3, 6:2; Viola Buller 7:5, 6:4; Kerstin Wiemers 6:1, 7:5; Dorle Menke 6:2, 6:2; Reinstrom/Menke 6:1, 6:2; Buller/Wiemers 6:2, 6:0

Bezirksklasse Herren 40 : SV Brake - Jade TG Wilhelmshaven II 0:6. Der SVB war chancenlos, die Leistungsunterschiede waren riesig. Nur Thomas Bielefeld gewann einen Satz. Oliver Kula, Matthias Karl, Kai Müller und die Doppel gingen leer aus.

Oliver Kula 4:6, 1:6; Matthias Karl 2:6, 3:6; Thomas Bielefeld 6:4, 3:6, 2:10; Kai Müller 5:7, 1:6; Bielefeld/Jörg Müller 3:6, 1:6; Kai Müller/Norbert Bremer 1:6, 3:6

Bezirksklasse Herren 60: SG Diepholz - Lemwerder TV 6:0. Die mit durchweg besseren Leistungsklassen ausgestatteten Gastgeber waren in allen Belangen überlegen. Nur Peter Krieg war ein Satzgewinn vergönnt. Harry Pietsch, Werner Ammermann und Borchert Meyer und die Doppel waren chancenlos.

Harry Pietsch 0:6, 3:6; Werner Ammermann 1:6, 2:6; Peter Krieg 6:3, 0:6, 8:10; Borchert Meyer 1:6, 0:6; Pietsch/Krieg 1:6, 1:6; Ammermann/Wolfgang Böning 3:6, 1:6

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.