• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Schweewarder gewinnen Derby gegen Blexen

22.11.2017

Wesermarsch Die Herren-30-Mannschaft des TK Nordenham hat am Wochenende einen wichtigen Auswärtspunkt geholt. Sie trennte sich in der Landesliga vom TC Falkenberg mit 3:3 und bleibt im Tabellenmittelfeld. In der Bezirksliga der Herren 50 hatte der Blexer TB II im Stadtduell keine Chance gegen den TV Schweewarden. Er verlor mit 0:6. In derselben Liga feierte der SV Nordenham seinen zweiten Saisonsieg. Er bezwang den TV Gut Heil Spaden mit 4:2. Dagegen unterlagen die Herren 40 des TV Schweewarden in der Regionsliga dem TV BW Augustfehn auswärts mit 2:4.

 Landesliga Herren 30

TC Falkenberg - TK Nordenham 3:3. Die Nordenhamer Gäste sammelten gegen den Mitkonkurrenten um einen gesicherten Mittelfeldplatz einen wichtigen Zähler ein. Es wäre sogar noch mehr drin gewesen, denn Nordenham führte vor den Doppeln mit 3:1.

Der TKN trat zwar in Bestbesetzung an, jedoch mit einem an den Adduktoren angeschlagenen Stefan Harms an der Spitzenposition. Trotzdem holte dieser im Match-Tiebreak den dritten Einzelpunkt, nach dem zuvor Christopher Brandau und Steffen Trumpf ihre Spiele gewonnen hatten. Nur Mark Fitschen verlor an zweiter Position.

In den abschließenden Doppeln schonte der TKN den angeschlagenen Stefan Harms. Für ihn kam Steffen Brandau ins Team. Er bildete zusammen mit seinem Bruder das zweite Paar. Jedoch klebte den TKNern das „Tiebreak-Pech“ an den Schlägern. Nachdem jeweils die ersten Sätze schon im Tiebreak an die eingespielten Gastgeber gingen, mussten Mark Fitschen und Steffen Trumpf im ersten Doppel schnell den zweiten Satz abgeben. Das Brüder-Duo Brandau verlor nochmals im Tiebreak des zweiten Satzes. Mit einem Heimerfolg am nächsten Wochenende gegen den Tabellenletzten TC Oldenburg-Süd könnte der TKN den entscheidenden Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Stefan Harms 3:6, 6:4, 10:7; Mark Fitschen 3:6, 3:6; Steffen Trumpf 6:4, 7:6; Christopher Brandau 6:2, 6:2; Fitschen/Trumpf 6:7, 1:6; C. Brandau/Steffen Brandau 6:7, 6:7

 Bezirksliga herren 50

TV Schweewarden - Blexer TB II 6:0. Der TV Schweewarden wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Gäste traten zwar erstmals in dieser Saison mit Bert Freese an der Spitzenposition an. Der hatte aber gegen Hans-Dieter Schierloh ebenso wenig eine Chance wie alle seine anderen Mannschaftskollegen gegen die auch nach Leistungsklassen überlegenen Gastgeber.

Schweewardens Überlegenheit setzte sich in den Doppeln fort, in denen der TVS Peter Jedebrock für Foad Hamijao einsetzte. Dieser gewann zusammen mit Axel Auffarth auch die einzige Spiel, in dem die Blexer mithalten konnten. Letztlich mussten sich Bert Freese und Randolf Okrey aber doch mit 4:6 und 4:6 geschlagen geben. Während für die Blexer der Abstieg kaum noch abzuwenden ist, kommt es für die Gastgeber am Wochenende zum Topspiel beim ebenfalls ungeschlagenen TV Varel.

Hans-Dieter Schierloh – Bert Freese 6:1, 6:1; Axel Auffarth – Jürgen Kleemeyer 6:1, 6:0; Roland Pargmann – Rolf Bultmann 6:2, 6:3; Foad Hamijao – Randolf Okrey 6:3, 6:2;Schierloh/Pargmann – Kleemeyer/Bultmann 6:2, 6:1; Auffarth/Peter Jedebrock – Freese/Okrey 6:4, 6:4

SV Nordenham - TV Gut Heil Spaden 4:2. Das Spiel war umkämpft. Fünf von sechs Spielen gingen über drei Sätze und wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Dabei avancierten Günter Diekmann und Harri Kühn mit ihrer Nervenstärke zu den Matchwinnern. Zuerst gewannen sie ihre Einzel knapp. Anschließend führten sie ihre jeweils dort unterlegenen Partner André Frenkel und Wolfgang Michalek in den Doppeln zum Sieg.

Günter Diekmann 3:6, 6:2, 10:3; Harri Kühn 6:3, 6:7, 13:11; André Frenkel 7:5, 2:6, 7:10; Wolfgang Michalek 3:6, 6:4, 8:10; Diekmann/Frenkel 6:1, 6:0; Kühn/Michalek 1:6, 6:2, 10:4

 Regionsliga Herren 40

TV BW Augustfehn - TV Schweewarden 4:2. Den Gästen wurde wie schon im ersten Spiel die Doppelschwäche zum Verhängnis. Bisher haben sie von sechs Doppeln nur eines gewonnen.

Rolf Hasselbusch 6:1, 6:2; Detlef Mävers 6:4, 6:4; Jens Hasselbusch 2:6, 0:6; Jens Knauff 2:6, 2:6; Rolf Hasselbusch/Mävers 2:6, 3:6; Jens Hasselbusch/Knauff 2:6, 4:6

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.