• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nach Lkw-Unfall Vollsperrung auf der A 1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Zwischen Vechta Und Cloppenburg
Nach Lkw-Unfall Vollsperrung auf der A 1

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

SVB profitiert von Huder Schützenhilfe

29.08.2018

Wesermarsch Die Herren 40 des SV Lemwerder sind nach ihrer 1:5-Niederlage am Wochenende gegen den Tabellenzweiten Beckedorfer TC (OHZ) aus der Tennis-Verbandsliga abgestiegen. Das gleiche Schicksal ereilte das Herren-50-Team des Blexer TB Herren 50 in der Bezirksliga, das nach einer 0:6-Auswärtsniederlage beim TC Esens den Weg in die Bezirksklasse antreten muss.

Dagegen schafften die Herren 40 des SV Brake trotz witterungsbedingten Spielabbruchs in Metjendorf den Klassenerhalt in der Bezirksklasse, weil sie Schützenhilfe vom Huder TV bekamen, der den Tabellenletzten OTI Oldenburg besiegte. Ebenfalls in der Bezirksklasse vergaben die Herren 60 des Lemwerder TV mit einer 1:5-Niederlage beim TV Bakum die letzte Chance auf den Staffelsieg.

Verbandsliga Herren 40

SV Lemwerder – Beckedorfer TC (OHZ) 1:5. Die Gastgeber hätten gegen den Titelaspiranten zumindest ein Unentschieden holen müssen, um den Abstieg noch abzuwenden. Die Gäste dagegen mussten hoch gewinnen, um noch eine Chance auf den Staffelsieg zu haben. Beide Teams erreichten ihre Ziele nicht und scheiterten knapp am Matchpunkt-Verhältnis, da sie jeweils punktgleich mit dem Ersten beziehungsweise mit dem Vorletzten waren. So endete die erste Herren-40-Saison nach dem Altersklassenwechsel für die Hausherren mit dem Abstieg in die Verbandsklasse, obwohl sie sich tapfer wehrten. Sven Quader gelang der einzige Einzelpunkt, so dass der SVL mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel ging. Diese waren sehr umkämpft, gingen aber beide knapp verloren.

Claus Wieken 6:1, 3:6, 4:6; Sven Quader 7:6, 6:0; Hendrik Eymael 3:6, 3:6; Burghard Bluhm 4:6, 0:6; Wieken/Eymael 4:6, 4:6; Quader/Bluhm 5:7, 5:7

Bezirksliga Herren 50

TC Esens – Blexer TB 6:0. Die Gäste hätten 6:0 gewinnen müssen, dann wären die Gastgeber abgestiegen. Diese Pläne waren aber schon von Anfang an durchkreuzt, da die Blexer nur zu dritt die Reise nach Ostfriesland antreten konnten. Mit nur einem Stammspieler (Gregory Grodek) und zwei Spielern aus der zweiten Mannschaft stand der BTB  auf verlorenem Posten gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber. Dabei überraschte Ersatzmann Bert Freese positiv, da er sich an Position zwei nur knapp in drei Sätzen geschlagen gab. Alle anderen Spiele gingen mit recht deutlichen Resultaten an die Hausherren.

Gregory Grodek 1:6, 2:6; Bert Freese 3:6, 6:3, 2:10; Rolf Bultmann 0:6, 1:6; 4. Spieler nicht anwesend; Grodek/Freese 1:6, 2:6; 2. Doppel kampflos an TCE

Bezirksklasse Herren 40

TV Metjendorf – SV Brake 1:1 (wegen Regens abgebrochen). In diesem Spiel ging es für beide Mannschaften um sehr viel. Die Hausherren wären bei einem Sieg Staffelsieger geworden, die Gäste bei einer Niederlage abgestiegen. Dann musste das Match am Samstag wegen Regens beim Spielstand von 1:1 abgebrochen werden. Auf Braker Seite hatte Ralf Milbratz sein Einzel gewonnen, Mannschaftsführer Oliver Kula in drei Sätzen verloren.

Da jedoch am Sonntag der Huder TV knapp mit 4:2 gegen das Tabellen-Schlusslicht OTI Oldenburg gewonnen hat, stehen die Oldenburger als Absteiger fest. Der SV Brake ist gerettet. Jedoch steht bei der Fortsetzung des Spieles für die Metjendorfer noch viel auf dem Spiel, denn nur bei einem Sieg können sie noch aufsteigen.

Thorsten König 4:6, Abbruch; Oliver Kula 7:5, 3:6, 1:6; Thomas Bielefeld 1:4 Abbruch; Ralf Milbratz 6:2, 6:3;

Bezirksklasse Herren 60

TV Bakum – Lemwerder TV 5:1. Mit dieser überraschend hohen Niederlage gegen einen direkten Mitkonkurrenten büßten die Gäste alle Chancen auf den Staffelsieg ein. Dem noch ausstehenden Nachholspiel gegen den jetzt schon feststehenden Aufsteiger VfL Emslage ist der Endspiel-Charakter genommen.

Die Lemwerderaner hatten dieses Match schon nach den Einzeln verloren, denn dort gelang nur Werner Ammermann ein Satzgewinn. Immerhin: Im Doppel holte die Spitzenpaarung Koberg/Pietsch den Ehrenpunkt, während Ammermann/Böning knapp unterlagen.

Burkhard Koberg 1:6, 6:7; Harry Pietsch 1:6, 1:6; Werner Ammermann 1:6, 7:6, 4:10; Wolfgang Böning 2:6, 2:6; Koberg/Pietsch 6:4, 6:3; Ammermann/Böning 6:7, 3:6

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.